Die Frau, die gegen Türen rannte

Die Frau, die gegen Türen rannte
| © Stefan W. Aich

Für Paula Spencer ist mit 39 Jahren das meiste in ihrem Leben schon gelaufen. Und es ist nicht gut gelaufen. Den geblümten Schlafzimmervorhang, der im Sommerwind über ihrem Kinderbett wehte, hat es nie gegeben – aber die Übergriffe ihres Vaters. In der Schule wird sie knapp über Sonderklassenniveau eingestuft. Zwischen abgestumpften Lehrern und zudringlichen Banknachbarn trainiert sie schmutziges Denken und abgebrühtes Benehmen. Dann gründet sie mit ihrer Jugendliebe Charlo eine Familie. Und immer wieder sitzt sie im Krankenhaus und erklärt ihre Verletzungen damit, dass sie gegen eine Tür gelaufen sei. Nun ist Charlo tot und Paula beginnt zu sprechen.

Booker-Preisträger Roddy Doyle erzählt die Geschichte einer alkoholsüchtigen Frau, die allen Widerwärtigkeiten und Demütigungen zum Trotz ihr Leben in die Hand nimmt. Fernab von Sentimentalitäten oder moralischen Zeigefingern, veranschaulicht er einen Bewusstwerdungsprozess in harter Bodennähe, der sich zu einer präzisen Milieuschilderung verdichtet. Ein furioser Monolog über eine enttäuschte Liebe und den unermüdlichen Versuch, das Leben aus eigener Kraft in den Griff zu bekommen.

DER AUTOR
Roddy Doyle, geboren am 8. Mai 1958 in Dublin, ist ein irischer Drehbuchautor und Schriftsteller. Er studierte Englisch und Geographie und fing nach seinem Abschluss an als Lehrer zu arbeiten. Sein Debüt als Autor gab er mit seinem Roman „The Commitments“. Dieser und seine folgenden Romane wurden zu großen Erfolgen und machten den irischen Schriftsteller schlagartig bekannt. Trotz seines Erfolges lehrte er noch viele Jahre weiter und gab 1999 schließlich seine Anstellung auf, um sich auf das Schreiben zu konzentrieren. Für sein Werk „Paddy Clarke, Ha Ha, Ha“ wurde Roddy mit dem Booker Prize ausgezeichnet und machte sich so einen Namen als der wichtigste irische Vertreter des zeitgenössischen Comic Writings. Heute lebt er zusammen mit seiner Familie in Dublin.   

von Roddy Doyle

Schweizer Erstaufführung

Mit Rebekka Burckhardt und Philipp Wiechert / Regie: NORMAN SPENZER (Johanna Zielinski und Zoé Kilchenmann) / Ausstattung: Thurid Goertz / Licht: Patrick Hunka

Mit freundlicher Unterstützung von Fachstelle Kultur Zürich, Johann Jakob Rieter Stiftung und drei weiteren Stiftungen.

 

www.kellertheater-winterthur.ch

Kontakt Veranstalter:

Kellertheater Winterthur
052-2675117
uvooyen@kellertheater-winterthur.ch
www.kellertheater-winterthur.ch

Veranstaltungsort:

Kellertheater Winterthur・
Marktgasse 53
2040
8401 Winterthur
www.kellertheater-winterthur.ch

Vorverkauf / Reservation:

www.ticketino.com, Winterthur Tourismus

Ticketpreise:

35.00 / 15.00 CHF

Kommt vor in diesen Sparten

  • Bühne

Kommt vor in diesen Interessen

  • Theater

Werbung

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Kultur für Klein & Gross #3

Der Newsletter für kulturelle Familien- & Kinderangebote.

Förderbeiträge 2022 - jetzt bewerben!

Eingabeschluss: 31. Januar 2022. Alle Infos hier:

Wer wir sind

Alles rund um thurgaukultur.ch

Ähnliche Veranstaltungen

Bühne

Der fabelhafte Die

Konstanz, Spiegelhalle

Bühne

MitmachTheater

Frauenfeld, Eisenwerk Theater

Bühne

Der zerbrochene Krug

Winterthur, Theater Winterthur