Martin Reukauf・it’s always the same

Martin Reukauf・it’s always the same
| © Kaspar Thalmann

Wahrnehmen, auffinden und erkennen. Festhalten, wiedergeben und zeigen.

Martin Reukaufs Malerei ist eine, die den Ort braucht, um zu entstehen. Und Reukaufs Ort ist: der Wald. Und der Wald ist: viele Orte gleichzeitig, ein in sich bewegter Raum, eine eingegrenzte Ausdehnung in Hell und Dunkel, Farbe, Schatten, Licht und Form.

Reukauf ist Beobachter Auffinder, Infragesteller und Deuter. Malerei ist für ihn die Reaktion auf Gesehenes, auf Wahrgenommenes. Eine Antwort auf die Fragen nach dem Zusammenhang von Realität, Wahrnehmung und Darstellbarkeit.
Reukaufs Ölbilder auf Leinwand sind physisch stark präsent, mal in mehrschichtigem Auftrag, mal nur mit flüchtigen, fast transparenten Farbspuren ziehen sie den Betrachter in den Bann. Gleich einer Aufforderung, näher heranzutreten, zur Suche zwischen Oberfläche und Detail, dem Spiel zwischen Erkennbarkeit und dem Wagnis, sich innerhalb der Details vom Bildlichen zu lösen. Reukaufs Bilder wirken in ihrer Diskrepanz und entwickeln dabei eine eigene Dynamik, die neben dem Bild selbst auch das Denken vom Wald an sich verändert – vieles bleibt offen, feine Deutungen werden sichtbar.                 

Reukaufs Bilder entstehen im immerwährenden Draussen und zeigen dieses als Ort der unzähligen bildlichen Möglichkeiten. Die Erhabenheit des Waldes ist es, was den Motiven Reukaufs die Stärke einschreibt, sie bereits voraussetzt, um sich daran abzuarbeiten, sie infrage zu stellen mit eigenen malerischen Mitteln.  Reukauf arbeitet akribisch und bedacht, das sorgfältige Handwerk des Malers wird sichtbar. Ein unermüdlicher Rhythmus durchzieht seine Werke, ein starker Wille und die ungeheure Absicht, möglichst frei zu bleiben vom figurativen Darstellbarkeitsanspruch. Sein Malprozess beginnt weit vor der eigentlichen Fahrt in den Wald. Jede Leinwandbearbeitet er zuvor in einem eigenen Verfahren, präpariert sie mit Schichten von Kreidegrund, damit sie eine besonders glatte, dabei aufnehmbare Textur erhalten. Im Anschluss folgt der immer wiederkehrende Gang in den Wald. Mit seinem Fahrrad, umgebaut für den Transport fährt Martin Reukauf mit Leinwand, Staffelei und Farben durch eine Tiefe von Licht, Geräuschen, Bewegungen und findet dort im Wald Bildhaftigkeit.

Barbara Marie Hofmann, 2020


Sicherheitshinweis:
Masken vorhanden. Es gelten die offiziell gültigen Empfehlungen des BAG und SECO für Besucherzahlen und für die Einhaltung der Abstandsregeln.

www.reukauf.ch

Kontakt Veranstalter:

Thurgauische Kunstgesellschaft ・
sekretariat@kunstgesellschaft-tg.ch
www.kunstgesellschaft-tg.ch

Veranstaltungsort:

Kunstraum & Tiefparterre
Bodanstrasse 7 a
8280 Kreuzlingen
www.kunstraum-kreuzlingen.ch

Kontaktperson:

Richard Tisserand
+41 79 376 13 35
tisserand@kunstraum-kreuzlingen.ch

Öffnungszeiten:

Freitag 15 - 20 Uhr
Sa u. So 13 - 17 Uhr

Vorverkauf / Reservation:

Führungen auf Anmeldung: 079 376 13 35

Kommt vor in diesen Sparten

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bildende Kunst

Werbung

Aktuelle Führungen

auf einen Blick!

Kulturakteure von A-Z:

jetzt auf dem Kulturplatz entdecken.

Passende Magazin-Beiträge

Kunst

Frische Luft

Vom Wachsen der Wälder und Sterben der Gletscher: Martin Reukauf und Laurence Bonvin holen die Natur in den Kunstraum Kreuzlingen. mehr

Ähnliche Veranstaltungen

Kunst

Şakir Gökçebağ・Habitate / Habitats

Stein am Rhein, Museum Lindwurm

Kunst

«Knochen»

Frauenfeld, Verwaltungsgebäude Promenade, Frauenfeld

Kunst

2 x Keller・der Natur abgeschaut

Weinfelden, Restaurant Frohsinn