Moritz Hossli・Duett

Moritz Hossli・Duett

Nach den Wochen unserer Schliessung und derjenigen der Grenze freuen wir uns, Kunstraum und Tiefparterre wieder zu öffnen und ab 19. Juni auch die grenzüberschreitende Begegnung von Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Die Arbeiten von Moritz Hossli laden dazu ein, eine neue, surreale Wirklichkeit inmitten des Bekannten zu betreten. Eine künstlerisch herbeigeführte wie zugleich real dokumentierte Veränderung und Transformation der Lebensräume, wie wir sie heute kennen, die Anlass gibt für Austausch und Diskussion über den Wandel der Welt.

 

Sicherheitshinweis:

Masken und desinfizierte 3D-Brillen vorhanden. Es gelten die offiziell gültigen Empfehlungen des Bundes für Besucherzahlen und für die Einhaltung der Abstandsregeln.

 

Führungen auf Anmeldung: 079 376 13 35

 

Kunstraum

Stereo Kinematica 2018
3D Stereoskopisch Video, HD, Stereo, 16:9, 24 min

Die Arbeit zeigt einen alten Waldweg, der mit einem Blau-Schwarz-Farbabgleich verfremdet wurde. Moritz Hossli sucht dabei nach einer neuen, unbekannten, surrealen Wirklichkeit. Um diesen Prozess bewusst zu machen und ihn optisch zu verstärken, unterzieht er das bearbeitete Material mittels der 3D-Technik einer stereoskopischen Metamorphose. Der 3D-Effekt lässt die blaublättrigen Äste aus der Leinwand heraustreten und erklärt die Leinwand zum Schauplatz räumlicher Eindrücke. Moritz Hossli schafft hier eine künstliche, vielleicht bewusst verfälschte, romantisch anmutende Wirklichkeit, die aber durch ihre gezielte Manipulation auf die mediale Machbarkeit und Relativierung jeglicher Naturerscheinung verweist. Umgekehrt könnte Moritz Hossli aber auch Opfer einer rein fiktiven Sehnsucht geworden sein. Bei aller Realitätsverfremdung macht sich ein dualistisches Prinzip bemerkbar. Einerseits wird das naturalistische Ausgangsmaterial gleichsam eingefroren, farblich konserviert. Andrerseits haucht die 3D-Technik der mumifizierten Landschaft neues Leben ein und macht sie wieder mobil. Skulptural tritt sie in den Raum vor und kommt dem Betrachter bedrohlich nahe, um sich substanziell im gleichen Moment wieder spurlos aufzulösen. Das Schauspiel wird zum eindrücklichen Kabinettstück seltsamer Offenbarungen, die sich traumwandlerisch behaupten oder mindestens als verblüffendes Trugbild im Raum stehen bleiben.

Das ganze Bildgeschehen wird zum Artefakt, zur Reminiszenz eines anderen Planeten, der gerade neu entdeckt wird.

 

Tiefparterre

Periglazial
2 Kanal Videoinstallation, HD, Stereo, 16:9, 15 min

Der Gletscher ist ein wichtiges Symbol einer globalen Veränderung des Klimas, was noch heute teilweise abgestritten wird. Die Videoinstallation zeigt einerseits die Ästhetik der Gletscherstrukturen und andererseits Menschen, die durch Rituale und Wissenschaft versuchen den Gletscher zu bändigen. Die einzelnen Personen sind in einer Momentaufnahme porträtiert, die mittels einer Wärmebildkamera aufgenommen wurde. Sie stehen in verschiedenen Posen da und repräsentieren Stereotypen der Gletscherwelt. Zu sehen ist ein Bergsteiger, Jäger, Bauer, Wissenschaftler, eine Prozessionsgesellschaft und eine Demonstrantengruppe. Die Wärmebilder symbolisieren dabei das Sammeln von wissenschaftlichen Daten, die eine abstrakte neue Sichtweise erlauben. Diese Messtechnik wird verwendet, um Veränderungen von Temperaturen zu erkennen. Die Eismassen wurden aus der Vogelperspektive mittels einer Drohne über dem Aletsch- und Rhonegletscher aufgenommen. Sie zeigen sowohl die „nackten“ als auch die von Stoffbahnen bedeckten Landschaften aus Eis.

www.moritzhossli.com

Termine

Sonntag, 12.07.2020

Türöffnung: 11:00

Finissage

Kunstraum & Tiefparterre - Kreuzlingen

ab 11.00 Uhr Gespräch und Sommer-Grill zum Saisonabschluss mit Sibylle Omlin, anschliessend Imbiss vom Grill im Garten

Kontakt Veranstalter:

Thurgauische Kunstgesellschaft
sekretariat@kunstgesellschaft-tg.ch
www.kunstgesellschaft-tg.ch

Veranstaltungsort:

Kunstraum & Tiefparterre
Bodanstrasse 7 a
8280 Kreuzlingen
www.kunstraum-kreuzlingen.ch

Kontaktperson:

Richard Tisserand
+41 79 376 13 35
tisserand@kunstraum-kreuzlingen.ch

Öffnungszeiten:

Freitag: 15 - 20 Uhr
Samstag & Sonntag: 13 - 17 Uhr

Führungen auf Anmeldung: 079 376 13 35

Kommt vor in diesen Sparten

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bildende Kunst

Werbung

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Unsere Neuen!

Bereits 238 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Passende Magazin-Beiträge

Kolumne

Unsere Tipps der Woche

Die Buchstaben sind gelegt: Was die Museums-Entscheidungen für BesucherInnen und die betroffenen Häuser bedeuten. mehr

Kunst

Allein im finstern Wald

Zwei Videoinstallationen im Kunstraum und im Tiefparterre in Kreuzlingen verändern den Blick der Besucher auf die Natur. Der Künstler Moritz Hossli widmet sich den Räumen Wald und Gletscher. mehr

Ähnliche Veranstaltungen

Kunst

Erinnerungen nachgebaut

Diessenhofen, Museum Kunst + Wissen

Kunst

The Beauty and the Beast: Heike Müller

Eschlikon, widmertheodoridis

Kunst

Pastorale Kunstbrücke - Klangbrücke

Stein am Rhein, Stadtkirche Stein am Rhein