Ergötzen・#dplpng

Ergötzen・#dplpng

In diesem Frühjahr war ganz vieles anders. Nicht so in Bezug auf das Sommeratelier in der Remise vom Haus zum Komitee. Das Künstlerduo Alex Brotbeck und Patrik Muchenberger sind dieses Jahr zu Gast. Ihr Kunstprojekt hat ziemlich regulär, wie üblich hinter verschlossener Tür, seinen Anfang genommen. Unkonventionell das Projekts selbst, das sich bis zur Vernissage am 28. August 2020 laufend weiter entwickelt…

Patrik Muchenberger studierte an der Hochschule der Künste Luzern und an der Universität für angewandte Kunst in Wien, Alex Brotbeck besuchte die Kunsthochschulen in Bern und Zürich. Seit 2017 arbeiten die beiden zusammen unter dem Künstlerlabel «doublepeng».

Ihr noch junges Werk lässt sich nicht eindeutig einer Gattung zuordnen. In Malereien, Drucktechniken, grossräumigen Installationen, Actionpaintings, Performances wird herzhaft experimentiert und nach neuen Ausdrucksformen gesucht. Durchgehendes Element ist die Bildsprache der Graffitikunst mit starken Farbkontrasten, wilden Gesten, freien Formen, verspielten Zeichen und Symbolen.

Mit der Remise steht dem Künstlerduo ein ganzes Haus zur Verfügung, was ihrer Arbeitsweise überaus entspricht. Nach der Erfahrung vom letzten Sommer, eine riesige leerstehende Fabrikhalle in Rohrschach zu bespielen, sind die Dimensionen in der Remise zwar etwas kleiner, aber dafür sind es drei Etagen, die einladen, ein Werk zu realisieren, das als Ganzes über verschiedene Ebenen zusammenspielt.

Bespielt und gespielt wird intensiv. Rohes Abfallholz, Abbruchmaterial und Gewebe ist das Ausgangsmaterial, Riesenbohrer, Holzdübel, Motorsäge, Hammer, Schrauben, Farbe und Pinsel das weitere Werkzeug. Die Remise wird diesmal nicht nur bespielt sondern gewissermassen auch bevölkert mit «Götzen» oder «Ergötzbarem».

Der Titel des Projekts ERGÖTZEN kann verschieden interpretiert werden. In erster Linie geht es um das Ergötzen: Dinge ansehen, mit intensiven Blicken aufsaugen sich verlustieren. Es werden nebst zahlreichen bildnerischen Arbeiten auch Figuren – «Götzen» – entstehen oder Fragmente von götzenähnlichen Wesen.

In der Remise geht es jedoch um Kunst und nicht um Glaubensfragen aber doch auch um eine sozialkritische Auseinandersetzung mit Kultur-Götzen, Kunst-Götzen oder Polit-Götzen. Dann aber auch um die Anspielung, dass die Kunst von #dplpeng per se zum Ergötzen geschaffen wird, verbunden mit dem unverhohlenen, hemmungslosen und anhaltenden Schauen, Starren oder Ergründen.

Sommeratelier 2020

pengpengduo.wordpress.com

via guidle.com

Kontakt Veranstalter:

Sommeratelier in der Remise
071 622 67 70
naepflin.b@bluewin.ch

Veranstaltungsort:

Remise Haus zum Komitee
Frauenfelderstrasse 16a
8570 Weinfelden

Öffnungszeiten:

Die Remise ist jeden ersten Freitag im Monat ab 16 Uhr geöffnet.

Kommt vor in diesen Sparten

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bildende Kunst
  • Kunsthandwerk

Werbung

«Debüts. Der erste Roman»

Alle Beiträge zum Literatur-November.

Geschenktipp N°2

Geschenktipp N°3

Geschenktipp N°1

Agenda

Tipps & Tricks für Veranstalter

Schenke aussergewöhnlich. Unterstütze lokal.

Geschenktipps für Gross & Klein

Ausschreibungen

Ähnliche Veranstaltungen

dies&das

Advent, Advent & Weihnachtsbaum

Rorschach, Forum Würth Haus

Kunst

Licht, Luft und Farbe. Malerei süddeutscher Impressionisten

Konstanz, Städtische Wessenberg-Galerie

dies&das

Kostbarkeiten aus dem Atelier creART

Homburg, Atelier creART