Sternstunden im Universum

Sternstunden im Universum

Das Kunstmuseum Thurgau lädt ein zum traditionellen Sternschnuppenschauen. Die Wartezeit bis zur vollständigen Dunkelheit wird überbrückt mit einem Sternenrundgang mit dem Museumsdirektor Markus Landert sowie mit einer Reise durch das Universum der Germaine Winterberg, das die Weltreisende persönlich gestaltet.

Im Kunstmuseum Thurgau gibt es nunmehr schon seit einigen Jahren die Tradition, in der Nacht des Maximums des Persidenschauers gemeinsam nach Sternschnuppen Ausschau zu halten. Bei gutem Wetter können nach Einbruch der Dunkelheit am Abend des 12. August pro Stunde bis zu 100 Sternschnuppen gesichtet werden. Da diese Häufung von Sternschnuppen zeitlich mit dem Fest des christlichen Märtyrers Laurentius am 10. August zusammenfällt, wird das Phänomen auch die „Tränen des Laurentius“ genannt. Die Sternschnuppen werden als die glühenden Tränen des Heiligen gedeutet, der gemäss Legende als Märtyrer auf einem Rost über dem Feuer zu Tode gefoltert worden war. Der Anstoss zu dieser jährlichen Veranstaltung gab der Künstler Olaf Nicolai mit seiner Arbeit „The Tears of St. Lawrence“, mit der er die Menschen einlädt, aktiver und genauer hinzuschauen. Wichtig ist ihm dabei auch, das Schauen zu einem gemeinsamen Ereignis werden zu lassen. Dieses Jahr beginnt die Veranstaltung um 19.30 Uhr mit einer Führung von Markus Landert zu Sternenbildern im Kunstmuseum und im Ittinger Museum. Der Museumsdirektor verbindet einen Besuch des "Loop" von Bildstein | Glatz im Aussenraum mit der Besichtigung von drastischen Darstellungen des Martyriums des heiligen Laurentius im Ittinger Museum, wodurch der Blick in die Sterne zu einer kleinen Reise durch die Kunstgeschichte wird. Ab 21.00 Uhr steht dann "L' univers de Germain" im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Weltenbummlerin Germaine Winterberg nimmt die Sterngucker nicht nur mit auf eine Reise durch ihre Erinnerungen, sie skizziert im Gespräch mit dem Museumsdirektor zudem, welchen unterschiedlichen Vorstellungen von Weltenbildern sie auf ihren Reisen begegnet ist. Anschliessend an das Gespräch wird im grossen Kreuzgarten bei Fruchtbowle und angeregten Gesprächen gemeinsam nach den Tränen des Laurentius Ausschau gehalten.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
Es besteht die Möglichkeit, vor oder nach den Angeboten die Ausstellungen „Helen Dahm – Ein Kuss der ganzen Welt“, "Till Velten – La condition humaine" und „L' univers de Germaine. Muda Mathis, Sus Zwick, Hipp Mathis“ zu besichtigen.

Kontakt Veranstalter:

Kunstmuseum Thurgau
+41 (0)58 345 10 60
sekretariat.kunstmuseum@tg.ch
www.kunstmuseum.ch

Veranstaltungsort:

Kunstmuseum Thurgau (Kartause Ittingen)
Kartause Ittingen
8532 Warth
www.kunstmuseum.ch

Öffnungszeiten:

1. Mai bis 30. September täglich 11 - 18 Uhr
1. Oktober bis 30. April
Montag bis Freitag 14 - 17 Uhr
Samstag, Sonntag und
allgemeine Feiertage 11 - 17 Uhr

Ticketpreise:

Der Eintritt ist frei.

Kommt vor in diesen Sparten

  • Wissen

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bildung
  • Forschung
  • Natur
  • Spiritualität
  • Bildende Kunst
  • Kunstgeschichte
  • Gespräch

Werbung

Ähnliche Veranstaltungen

Führung

Führung durch die Sonderausstellung

Wissen

Führung durch die Sonderausstellung

Salenstein, Arenenberg - Napoleonmuseum Thurgau

Kinder führen durch die Ausstellung

Warth, Kunstmuseum Thurgau (Kartause Ittingen)

Führung

Geführter Altstadtrundgang durch Arbon

Wissen

Geführter Altstadtrundgang durch Arbon

Arbon, beim Hafenkiosk