Seite vorlesen

StradivariFEST: Klangwelle Bodensee – Dvořák

StradivariFEST: Klangwelle Bodensee – Dvořák
| © Patrick Gutenberg
Die StradivariMusiker:innen widmen Dvořák sieben Konzertprogramme. Im Schloss Girsberg erklingt ein Streichquintett und ein Streichsextett.

Antonin Dvořák steht im Fokus der kommenden «Klangwellen»-Saison, deren Programm rund um das StradivariQuartett konzipiert ist. Die «Klangwelle Zürichsee – Dvořák» rollt weiter, diesmal nach Küsnacht.

Klangvoller Abend:
Das renommierte StradivariQuartett bespielt zusammen mit Volker Jacobsen (Viola) und David Pia (Violoncello) die Kulturscheune des Schloss Girsberg. Das Publikum kommt in den Genuss eines wunderbaren Konzerts mit Kammermusikperlen von Dvořák: dem Streichquintett in Es-Dur, op. 97 und dem Streichsextett in A-Dur, op. 48.

Während einer ganzen Saison vertiefen sich die StradivariMusiker:innen in Antonín Dvořáks Kammermusikschaffen und widmen dem Komponisten insgesamt sieben Konzertprogramme in den Regionen Zürichsee, Rhein und Bodensee.

Prélude:
Susanne Kübler läutet das StradivarFEST um 18.15 Uhr mit dem Prélude ein, einer Einführung in die Werke mit von den Musiker:innen live gespielten Beispielen. Zum Apéro nach dem Konzert sind alle eingeladen. Dieser bildet den perfekten Rahmen zum Austausch zwischen dem Publikum und den Musiker*innen.

«Klangwelle»:
Die «Klangwelle» ist so konzipiert, dass sich ein gesamter Konzertzyklus während einer Saison dem kammermusikalischen Werk eines einzelnen Komponisten widmet. Damit können sich die Zuschauer*innen, sowie das StradivariQuartett über einen längeren Zeitraum in eine «musikalische Sprache» vertiefen. Durch verschiedene Besetzungen sind die unterschiedlichen Facetten der jeweiligen Musiksprache eines Komponisten besonders deutlich erfahrbar.

Diese Komponisten-Schwerpunkte erleben in der kommenden Saison bereits ihre siebte Auflage: 17/18 Schubert, 18/19 Mozart, 19/20 Beethoven, 20/21 Mendelssohn, 21/22 Brahms, 22/23 Schumann und nun 23/24 Antonin Dvořák. Nebst den Streichquartetten erklingen über die Saison verteilt auch Werke in den Besetzungen vom Klaviertrio bis Klavierquintett, sowie Streichquintett und -sextett. Auch gibt es eine Orchesterbesetzung.

via guidle.com

Kontakt Veranstalter

StradivariQuartett
079 837 66 11
strad@stradivariquartett.com
majaweber.com

Veranstaltungsort

Schloss Girsberg Kreuzlingen
Girsbergstrasse
8280 Kreuzlingen

Vorverkauf / Reservation

StradivariBüro: 043 333 55 55 ticket@stradivariquartett.com
shop.e-guma.ch

Preise / Kosten

Kategorie 1: CHF 75.00
Kategorie 2: CHF 55.00
Kinder & Studierende: CHF 10.00
KulturLegi: 60% Rabatt auf Normalpreis Kategorie 1 und 2

Rabatte / Vergünstigungen

Kommt vor in diesen Sparten

  • Musik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Klassik
  • Konzert

Werbung

Hinter den Kulissen von thurgaukultur.ch

Redaktionsleiter Michael Lünstroth spricht im Startist-Podcast von Stephan Militz über seine Arbeit bei thurgaukultur.ch und die Lage der Kultur im Thurgau. Jetzt reinhören!

15 Recherchen für den Thurgau

Infos und Ausschreibung zum neuen Recherchefonds von thurgaukultur.ch

Vernissagen in der Ostschweiz

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Kultur für Klein & Gross #19

Unser Newsletter mit den kulturellen Angeboten für Kinder und Familien im Thurgau und den angrenzenden Regionen bis Anfang Juli 2024.

Führungen

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Club & Party

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Workshops & Kurse

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

BAND X OST - Jetzt anmelden!

Der grösste und wichtigste Nachwuchsmusiker:innen-Contest der Ostschweiz und des Fürstentums Liechtenstein geht in die neunzehnte Runde. Anmeldung bis 31. August 2024.

Passende Magazin-Beiträge

Musik

Gewinnspiel der Woche #20

Wir verlosen 2x2 Tickets für das StradivariFEST "Klangwelle Bodensee - Dvořák" in der Kulturscheune Schloss Girsberg Kreuzlingen. mehr

Ähnliche Veranstaltungen

Musik

umsonst & draußen

Allensbach, KULTUR am SEE-Bühne

Musik

"umsonst & draußen" Leléka

Allensbach, KULTUR am SEE-Bühne

Musik

Mary B Good

Romanshorn, Restaurant Panem