von Rolf Müller, 22.11.2014

JMK: „Giggerig“ ins Finale

JMK: „Giggerig“ ins Finale
Ins Finale getrommelt: Die Jugendmusik Kreuzlingen feat. Patrick Hässig | © TV-Still / Rolf Müller

Die Jugendmusik Kreuzlingen (JMK) hat es mit „Swiss Lady“ und „Giggerig“ im „Kampf der Orchester“ auf Anhieb in die SRF-Finalsendung vom 29. November geschafft. „Jetzt erst recht“, lautet ihr Motto.

Rolf Müller

Mit 73.1% setzten sich die Kreuzlinger Lokalmatadoren im App-Voting klar gegen ihre sechs Konkurrenten durch und qualifizierten sich damit direkt für das Finale vom kommenden Wochenende. Sie begeisterten diesen Samstag mit den beiden Schweizer Klassikern „Swiss Lady“ von Pepe Lienhard und Band sowie Polo Hofers Gassenhauer „Giggerig“ von 1985.

Dominant zum Einsatz kamen bei den beiden ausgesprochenen Swissness-Stücken die Trommeln; hier hatte Patrick Hässig, der prominente Gastmusiker und gelernte Tambour, den Lead. Erfolgreich!

„Wir werden keine schlaflose, sondern eine kurze Nacht haben“, strahlte Hässig nach Bekanntgabe des Resultats beim Interview mit Moderatorin Nicole Berchtold, während die Jugendmusik Kreuzlingen vor Freude jubelte.

Ausgeschieden ist das Orchester Melodia Goldach aus dem Kanton St. Gallen. Das Publikum schickte es mittels Tele-Voting nach Hause. Damit treten am kommenden Samstag noch sechs Orchester im Finale gegeneinander an.

Herz ist Trumpf: Mit zwei Schweizer Klassikern spielte sich die Jugendmusik direkt in das Finale vom 29. November 2014. (Bild: TV-Still / Rolf Müller)

 

"Wir glauben an uns"

Noch ausser sich vor Glück war kurz nach Ende der Sendung Philipp Schwab, Medienverantwortlicher der Jugendmusik. „Es ist super gelaufen. Schön war, dass wir als Gewinner des App-Votings dieses Mal nicht zittern mussten und gleich ins Finale kamen. Wir hätten uns keinen besseren Verlauf wünschen können“, sagte der Posaunist des Orchesters.

Ihm ist klar, dass für das Finale nun ein grosser Erwartungsdruck auf der JMK lastet, relativiert aber: „Alle unsere Musiker und Musikerinnen haben sich zusammen in über 5000 Stunden auf die Shows vorbereitet. Natürlich haben wir grossen Respekt vor den anderen Orchestern, die eine grossartige Leistung gezeigt haben. Aber wir glauben an uns - und an unsere Fans. Jetzt erst recht!“.

Das sind die Finalisten

Divert'in Brass tritt mit Mélanie Freymond, die BML Talents mit Luca Hänni, die Jugendmusik Kreuzlingen mit Patrick Hässig, die Musikgesellschaft Matten mit Fabien Rohrer, Swiss Powerbrass mit Trauffer und die Bieranjas mit den ZiBBZ an. (SRF)

 
***

Mehr zum Thema:

Hässig gibt Vollgas - thurgaukultur.ch vom 21.11.2014
Jugendmusik im Halbfinal - thurgaukultur.ch vom 17.11.2014
JMK bereit für SRF-Show - thurgaukultur.ch vom 15.11.2014

www.srf.ch

Kommentare werden geladen...

Weitere Beiträge von Rolf Müller

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Musik
  • Bühne

Kommt vor in diesen Interessen

  • Show&Unterhaltung

Werbung

«Das Ding»

Die neue Serie in Kooperation mit muse.tg

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Theatersommer!

Wir stellen vor: acht Produktionen in der Ostschweiz

Kultur für Klein & Gross #8

Die kulturellen Kinder- & Familienangebote bis Ende August 2022.

Unser Kulturplatz

Das sind unsere Neuzugänge!

«Schweizer Kultur von gestern bis morgen»

Ausschreibung Dialogprojekte der Raiffeisen Jubiläumsstiftung. Eingabefrist Mitte September 2022.

Ausschreibungen Pro Helvetia

Der 1. September ist Eingabetermin für diverse Ausschreibungen in den verschiedenen künstlerischen Sparten. Mehr...

Ähnliche Beiträge

Bühne

Gewinnspiel der Woche #25

Wir verlosen 2x2 Tickets für das Chaostheater Oropax. mehr

Bühne

Gardi Hutter im Videoporträt

Vor 40 Jahren schuf die Schauspielerin Gardi Hutter ihre Clownfigur «Hanna». Sie ist wohl zusammen mit Pipilotti Rist die berühmteste Vertreterin aus dem Rheintal. mehr

Bühne

Corona-Crush

Lara Stoll feierte mit ihrem neuen Programm Premiere in Weinfelden. Der Titel «Gipfel der Freude» ist dabei nicht zu viel versprochen. mehr