Tiefenrausch mit Zwingli

Tiefenrausch mit Zwingli
Das Belenus Quartett spielt am 15. März im Kloster Fischingen Wiener Meisterwerke | © zVg

Bislang war die Kulturreihe im Kloster Fischingen vor allem für seine klassischen Konzerte bekannt. In diesem Jahr gibt es mehr: Im Sommer bespielt ein Freilichttheater das nationale Baudenkmal.

„Eigentlich“, so sagt es Cornelia Scheiwiller, Leiterin des Konzertprogramms im Kloster Fischingen, „wäre es doch jammerschade, würden wir die barocken Räume nicht mit klassischer Musik lebendig halten.“ Und so gibt es auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Klangangebot in dem nationalen Baudenkmal im Süden des Kantons. 

Die ersten Konzerte sind bereits über die Bühne gegangen, der nächste Termin steht am Sonntag, 15. März, an: Dann kommt das Belenus Quartett in den Festsaal des Klosters und spielt Werke von Beethoven, Webern und Schubert. Trotz Jubiläumsjahr: Beethoven ist kein besonderer Programm-Schwerpunkt. Erst am 22. November tritt das Duo Leonore in der Kloster-Bibliothek auf und spielt Beethovens Cellosonaten. 

Video: So klingen Konzerte in der Bibliothek des Klosters Fischingen

Uraufführung im September

Neben viel Klassischem (unter anderem Mozart, Rolla, Dvorak mit der Weltsaiten Sinfonietta am Ostersonntag, 12. April), lässt das Konzertprogramm auch Raum für Neu- und Wiederentdeckungen. Zum Beispiel am 10. Mai, wenn das Ensemble Cantalon, ein A-cappella-Chor, Volkslieder aus der Schweiz, Deutschland, Frankreich, England und Israel singt

Oder auch im September, genauer am 27. September: Tacchi alti, Ensemble für Kammermusik und die Jungen Zürcher Harmonier, bringen dann eine Uraufführung zum Klingen: Martin Wettsteins Komposition „Tiefenrausch“ wird dann zum ersten Mal zu hören sein. Wettstein selbst beschreibt sein Werk so: „An Tiefenrausch fasziniert mich die Ambivalenz, Tiefenrausch ist ein rauschartiger Zustand, der beim Tauchen ab 30 Meter Tiefe auftreten kann. Diesen Zustand habe ich bei einem Tauchgang in der Karibik selber erlebt. Auf der anderen Seite beschäftige ich mich mit der Meditation, die Kunst, Herr über die eigenen Gedanken zu sein, sowie innen klar und ruhig zu werden. Diese Versenkung, der Rausch, der dabei entsteht, ist in meiner Musik hör- und erlebbar.“

Tacchi alti und Junge Zürcher Harmoniker bringen Martin Wettsteins Komposition «Tiefenrausch» zur Uraufführung. Bild: zVg

Mit Laien und Profis: Bühne Thurtal führt „Zwinglis Frau“ im Sommer auf

Mit dem populären Programm „Meisterwerke der Romantik“, Werken von Mendelssohn, Chopin und Schubert und Carl Wolf am Klavier, lädt das Kloster Fischingen am 7. Juni zu einem Benefizkonzert ein. „Die Bibliothek, also unser Haupt-Konzertort wird aktuell für 1,4 Millionen Franken restauriert. Mit dem Konzert wollen wir ein bisschen Geld dafür einsammeln“, erklärt Cornelia Scheiwiller. Wer sich für die Restaurierungsarbeiten interessiert, dem sei an jenem Tag eine frühere Anreise empfohlen: Das Konzert beginnt um 16 Uhr, aber bereits um 14 Uhr gibt Werner Ibig, Präsident und Direktor der Baukommission, Einblicke in die Arbeiten.

Neben den Konzerten gibt es in diesem Jahr zudem einen weiteren Programmschwerpunkt: Vom 25. Juli bis 21. August wird auf der Wiese zwischen Kirche und Schulhaus das Freilichtspiel „Zwinglis Frau“ aufgeführt. Die Bühne Thurtal gastiert mit ihrem neuen Leiter Simon Keller. Das Stück hat Keller selbst geschrieben und er stellt darin Anna Reinhart, die Frau des Reformators Ulrich Zwingli, in den Mittelpunkt. „Es ist eine berührende, aber auch tragische Liebesgeschichte zweier Menschen, die Seite an Seite für ihre Ideale kämpfen“, heisst es in einer Medienmitteilung zum Stück. Neben rund 50 Laiendarstellern aus der Region stehen bei „Zwinglis Frau“ vier ausgebildete Schauspieler auf der Bühne. Ein sechsköpfiges Liveorchester soll das Freilichtspiel mit stimmungsvollen Klängen untermalen. Tickets dafür sind bereits jetzt erhältlich. 

Video: LIsa Stoll gastiert am 30. August im Kloster Fischingen

Konzertprogramm soll vermehrt breites Publikum ansprechen

Während das Theater der Kultur im Kloster Fischingen eine neue Facette gibt, soll das Konzertprogramm nach bewährtem Muster fortgeführt werden. „Nach einer offenen und konstruktiven Diskussion sind wir zu dem Schluss gekommen unsere Ausrichtung beizubehalten. Das Profil haben wir uns über Jahre erarbeitet und wollen es nun nicht mit einer breiteren Ausrichtung aufs Spiel setzen“, erklärte Cornelia Scheiwiller. Ziel sei es aber auch künftig vermehrt auf Programme zu setzen, „die ein breites Publikum ansprechen“, so Scheiwiller.

Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben der Veranstalter 1300 Zuhörerinnen und Zuhörer zu den Konzerten nach Fischingen. Das waren 300 Besucher weniger als im Jahr zuvor. Das grösste Publikum lockte das Silvesterkonzert mit dem Ensemble Fiacorda (290), der geringste Zuspruch erfuhr das Konzert des Duo Skylla mit 42 Zuhörern. Insgesamt endete das Jahr 2019 mit einem kleinen finanziellen Defizit von 11’500 Franken. Neben den Eintrittsgeldern wird die Konzertreihe auch vom Kanton Thurgau (25’000 Franken pro Jahr), der Politischen Gemeinde Fischingen (8’000 Franken) und weiteren Stiftungen und Sponsoren getragen.

Video: Ensemble Cantalon tritt am 10. Mai auf

 

Das Programm 2020 im Überblick 

15. März, 11 Uhr, Festsaal: Belenus Quartett „Wiener Meisterwerke“

12. April (Ostersonntag), 16 Uhr, Klosterkirche: Weltsaiten Sinfonietta „Osterserenade“

10. Mai, 11 Uhr, Bibliothek: Ensemble Cantalon „Vom Trutzen und Lieben“

7. Juni, 16 Uhr, Bibliothek: Carl Wolf, Klavier „Meisterwerke der Romantik“

26. Juni, 19 Uhr, Bibliothek: Trio Eclipse „Soiree romantique“

25. Juli bis 21. August: Freilichtspiel „Zwinglis Frau“

23. August, 16 Uhr, Klosterkirche: Andreas Jost, Orgel „Im Zentrum steht Bach“

30. August, 16 Uhr, Klosterkirche: Alphorn, Panflöte, Orgel „Klangfreuden“

27. September, 16 Uhr Bibliothek: Tacchi alte & Junge Zürcher Harmoniere „Tiefenrausch“

30. Oktober, 19 Uhr, Bibliothek: Harmonic Brass „Delicatessen“

22. November, 11 Uhr, Bibliothek: Duo Leonore „Beethovens Cellosonaten“

31. Dezember, 20.30 Uhr, Bibliothek: Trio Cappella „Allerhand“

 

Ticketreservation: Über die Internetseite des Klosters. Ansonsten über Telefon (071 978 72 20) Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr und am Samstag von 8 bis 12 Uhr oder E-Mail info@klosterfischingen.ch  Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre können die Konzerte gratis besuchen.

 

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Musik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Vorschau
  • Klassik/Neue Musik
  • Theater

Werbung

Aktuelle Führungen

auf einen Blick!

Kulturakteure von A-Z:

jetzt auf dem Kulturplatz entdecken.

Dazugehörige Veranstaltungen

Musik

Harmonic Brass・Delicatessen

Fischingen, Kloster Fischingen

Musik

Duo Leonore・Beethovens Cellosonaten

Fischingen, Kloster Fischingen

Musik

Trio Cappella・Allerhand

Fischingen, Kloster Fischingen

Kulturplatz-Einträge

Veranstaltende

Kultur Kloster Fischingen

8376 Fischingen

Ähnliche Beiträge

Musik

Schubert reloaded

In Kreuzlingen startet die Tournee des interdisziplinären „PlaySchubert“ Projekts. Initiiert hat es die Sopranistin Mona Somm. Sie will jungen Leuten die Qualität der Winterreise näherbringen. mehr

Musik

Auf neuen Wegen

Impulse für die Thurgauer Musikszene: Zwei Projekte wurden im Rahmen des neuen Wettbewerbs «KosmosMusik Thurgau» ausgezeichnet mehr

Musik

Schubert mit Mundschutz

Die Corona-Kunstpause für das Jugendorchester Thurgau ist vorbei. Zum Glück. Die aktuellen Konzerte zeigen wieder einmal, wie gut dieses Orchester inzwischen ist. Ein 15-Jähriger ragt dabei heraus. mehr