18.03.2020

Patrik Riebli wird neuer Generalsekretär

Patrik Riebli wird neuer Generalsekretär
Patrik Riebli, neuer Generalsekretär des Departements für Erziehung und Kultur ab 1. Oktober 2020 | © zVg

Der 43-jährige Patrik Riebli ist per 1. Oktober 2020 zum Generalsekretär des Departements für Erziehung und Kultur ernannt worden. Das erklärte das Departement in einer Medienmitteilung. Der Thurgauer tritt die Nachfolge von Paul Roth an, der vom Grossen Rat per 1. Juni 2020 zum Staatsschreiber gewählt worden ist.

Patrik Riebli hat an der Universität Zürich Rechtswissenschaft studiert. Nach seinem Abschluss absolvierte er verschiedene juristische Praktika, unter anderem beim Bezirksgericht Weinfelden und beim Verwaltungsgericht des Kantons Thurgau.

Danach arbeitete er sechs Jahre als juristischer Mitarbeiter bei zwei verschiedenen Departementen im Kanton Appenzell Ausserrhoden, ehe er im Juli 2014 zum Departementssekretär des Departements Gesundheit respektive ab Januar 2016 des Departements Gesundheit und Soziales des Kantons Appenzell Ausserrhoden ernannt wurde. Patrik Riebli ist im Kanton Thurgau aufgewachsen und lebt mit seiner Frau und den zwei Kindern in Müllheim.

Patrik Riebli beginnt am 1. Oktober 2020 als Generalsekretär des Departements für Erziehung und Kultur. Er tritt die Nachfolge von Paul Roth an, der ab 1. Juni 2020 die Leitung der Staatskanzlei übernehmen wird.

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kulturpolitik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Nachricht
  • Politik

Werbung

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Das literarische Solo

Alle Lesungen auf einen Klick!

Kultur-auf-Distanz mit unseren

KulturStreams!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Unsere Neuen!

Bereits 237 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

Recherche-Stipendien der Kulturstiftung:

Bis 7. Juni bewerben!

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Ähnliche Beiträge

Kulturpolitik

Wege in die neue Normalität

Museen und Bibliotheken dürfen wohl ab 8. Juni wieder öffnen, Grossveranstaltungen bleiben mindestens bis Ende Juli verboten: Der Bundesrat will in kleinen Schritten das Kulturleben wieder hochfahren. mehr

Kulturpolitik

Kreativität soll sich lohnen

Pro Helvetia hat in der Corona-Krise eine neue Ausschreibung lanciert. Damit will die Stiftung mit bis zu 50'000 Franken neue künstlerische Formate unterstützen, die im Lockdown entstanden sind. mehr

Kulturpolitik

«Thurgauer Köpfe» auf Eis

Die für Ende April geplante Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung aller kantonalen Museen wird wohl verschoben. Das Historische Museum will die Zeit nutzen, um die Bevölkerung stärker einzubinden. mehr