Markus Landert führt durch neue Ausstellung

Markus Landert führt durch neue Ausstellung
Digitale Ausstellungseröffnung: Der Corona-Virus hat die Vernissage verschluckt, jetzt eröffnet Museumsdirektor Markus Landert die neue Ausstellung im Kunstmuseum via Livestream bei thurgaukultur.ch. | © Inka Grabowsky

Premiere bei #deinebühne: Die erste Ausgabe unserer Solidaritäts-Aktion kommt aus dem Kunstmuseum Thurgau. Wir zeigen im Livestream eine bislang ungesehene Ausstellung.

Eigentlich sollte die Ausstellung „Pinsel, Pixel und Pailletten – Neue Malerei“ am Sonntag, 22. März, im Kunstmuseum Thurgau eröffnen. Wegen des Corona-Virus wurde daraus nichts. Jetzt eröffnen wir sie im Rahmen unserer neuen Solidaritätsaktion #deinebühne digital im Livestream. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Ausstellung nun wenigstens digital eröffnen können“, sagte Museumsdirektor Markus Landert im Gespräch mit thurgaukultur.ch 

Der Termin: Freitag, 20. März, 19 Uhr. Der Ort: Die Facebook-Seite von thurgaukultur.ch In einem rund 30-minütigen Rundgang erläutert Markus Landert die neue Ausstellung. Und Sie können bequem von Zuhause aus dabei sein. Das ist auch deshalb besonders, weil bislang noch vollkommen unklar ist, wann die Schau für reguläre Besucher öffnen kann. Offiziell läuft sie jedenfalls bis zum 20. September 2020.

Ein Lagebericht zum Stand der Malerei im 21. Jahrhundert

Die Ausstellung - kuratiert von Stefanie Hoch - widmet sich der Malerei im Wandel der Zeit. „2020 – und die Malerei lebt noch immer. Seit 44’000 Jahren, so dehnen die jüngst in Indonesien entdeckten Höhlenmalereien den Zeithorizont dieser Entwicklung aus, erfindet sich das Medium kontinuierlich neu. Heute sind es die expandierenden Bildwelten im digitalen Raum, welche die menschliche Wahrnehmung auf unterschiedlichen Ebenen prägen. Wie verändert sich dadurch der Umgang mit Bildern? Und welche Konsequenzen ergeben sich für die Malerei?“, heisst es im Begleittext zur Ausstellung.

Unsere Tipps der Woche

Themen, Termine und Menschen,
die zu reden geben.
Wöchentlich in Ihrer Mailbox.
Ein kostenloser Service von thurgaukultur.ch.

Jetzt abonnieren

 

Es soll eine Bestandsaufnahme zur Lage der Malerei werden. „Haben die Pixel die Pigmente bereits abgelöst? Was ist noch Bild, was bereits Rauminstallation?“, fragen die Ausstellungsmacher. Eine Antwort darauf wollen sie nicht geben. Sondern vielmehr weitere Fragen stellen. Die Schau sei so etwas wie ein „Zwischenbericht einer neuen Generation von Malerinnen und Malern, die etwas zu sagen haben. Etwas, das nur in diesem Medium gesagt werden kann“, schriebt das Kunstmuseum Thurgau. 

Fokus liegt auf regionalen Künstlerinnen und Künstlern

Gezeigt werden Werke von Renate Flury, Ute Klein, Rachel Lumsden, Almira Medaric, Heike Müller, Doris Naef, Lisa Schiess, Kerstin Schiesser, Heidi Schöni, Karin Schwarzbek, Daniela Siebrecht, Olga Titus, Pablo Walser und Günther Wizemann. 

Termin: Freitag, 20. März, 19 Uhr, Livestream auf der Facebookseite von thurgaukultur.ch. Markus Landert zeigt die bislang angezeigte Ausstellung „Pinsel, Pixel und Pailletten – Neue Malerei“

 

 

 

 

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • Vorschau
  • Bildende Kunst

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

«Debüts. Der erste Roman»

Alle Beiträge zum Literatur-November.

Aktuelle Führungen

auf einen Blick!

Agenda

Tipps & Tricks für Veranstalter

Ausschreibungen

Ähnliche Beiträge

Kunst

Frische Luft

Wenn innen keine Erweiterung möglich ist, dann wächst das Kunstmuseum eben nach draussen: Mit der Arbeit «Repeating Fragments» von Almira Medaric erobert sich das Kunstmuseum neue Ausstellungsräume. mehr

Kunst

Lebende Legende

Der grosse Daniel Spoerri ist dieses Jahr 90 geworden. Die Konstanzer Galerie Geiger widmet ihm aus diesem Anlass eine neue Ausstellung. mehr

Kunst

Kunst und Suppe

Noch bis 24. Oktober läuft die aktuelle Ausstellung «Die Dinge des Alltags und die Kunst» im Haus zur Glocke in Steckborn. arttv.ch hat sich die Schau angesehen. mehr