08.04.2020

Was einen die Fremde lehren kann

Was einen die Fremde lehren kann
Der in Frauenfeld lebende Autor Usama Al Shahmani liest in unseren #QuarantäneLesungen aus seinem Buch «Die Fremde - ein seltsamer Lehrmeister» | © Canva/Bettina Schnerr

In unserer Reihe #dasliterarischesolo liest der in Frauenfeld lebende Autor Usama Al Shahmani aus seinem Buch „Die Fremde - ein seltsamer Lehrmeister“.

Das Buch: Usama Al Shahmani, Bernadette Conrad: Die Fremde - ein seltsamer Lehrmeister. Erschienen im Limmatverlag. ISBN: 978-3-85791-816-2 

Unsere VorleserInnen

Marianne Sax
Buchhändlerin und Politikerin, liest aus Hans-Christian Andersens Märchen „Das Feuerzeug“
Lesung am Dienstag, 31. März

 

Usama Al Shahmani
Autor, liest aus seinem Buch „Die Fremde ein seltsamer Lehrmeister“
Lesung am Mittwoch, 8. April

 

Martina Hügi
Kabarettistin, liest aus eigenen Texten

Jan Rutishauser
Kabarettist, liest aus eigenen Texten 

Judit Villiger, Künstlerin und Kuratorin, liest aus „Bunte Steine“ von Adalbert Stifter 

Cornelia Mechler
Mit-Gründerin des Verlags „Saatgut“, liest aus „Der alte König in seinem Exil“ von Arno Geiger
Lesung am Mittwoch, 1. April

Markus Keller
Schauspieler, liest aus «Das Ende der Welt» von Robert Walser

Barbara Marie Hofmann
Autorin, liest aus eigenen Texten

Dieter Langhart
Kulturjournalist, liest aus „Quatemberkinder“ von Tim Krohn
Lesung am Donnerstag, 9. April

Insa Pijanka
Intendantin der Südwestdeutschen Philharmonie, liest aus Jewgeni Samjatin «Wir»

Tabea Steiner
Autorin, liest aus eigenen Texten 

Anabel Roque Rodriguez
Kunsthistorikerin, Autorin thurgaukultur.ch, liest aus «Eure Heimat ist unser Albtraum» und Gedichten von Mary Oliver
Lesung am Samstag, 4. April

 

Franziska Schramm
Autorin aus Konstanz, liest aus eigenen Texten 

Sascha Erni
Journalist und Autor thurgaukultur.ch, liest aus „American Gods“ von Neil Gaiman 

Ramona Früh
Kulturmanagerin und Autorin thurgaukultur.ch, liest aus „In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“ von Usama Al Shahmani
Lesung am 12. April

Teresa Renn, Jan Behnstedt-Renn mit Familie
Künstlerduo aus Konstanz, lesen aus „Der Ostermann“ und Marc-Uwe Kling

Lesung am Sonntag, 5. April

Oliver Kühn
Theatermacher, liest aus „Warum das Kind in der Polenta kocht“ von Aglaja Veteranyi (Penguin Books) 

Stefan Keller
Historiker und Journalist, Werk noch offen

Giuseppe Spina
Regisseur und Schauspieler, liest aus „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas

Salome Scheiben
Sozialarbeiterin und Kommunalpolitikerin, liest aus „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch
Lesung am Sonntag, 5. April

Judith Zwick und Özkan Ezli
Kulturvermittlerin und Kulturwissenschaftler aus Konstanz, Werk noch offen

Ruth Loosli
Autorin aus Winterthur, liest aus eigenen Texten

 

Noce Noseda

Regisseur und Schauspieler der Theaterwerkstatt Gleis 5, liest aus „Alice im Wunderland“ von Lewis Caroll

Barbara Camenzind
Sängerin und Autorin thurgaukultur.ch, liest aus den Isländersagas
Lesung am Freitag, 3. April

 

René Munz

Ehemaliger Thurgauer Kulturamtsleiter, Mit-Erfinder von thurgaukultur.ch, liest Texte von Oscar Wilde
Lesung am 13. April 

Mitmachen!

Die Liste ist offen für weitere VorleserInnen: Wer mitmachen will, kann sich per Mail an redaktion@thurgaukultur.ch  wenden!

Wann? Die einzelnen Termine werden wir rechtzeitig auf unserer Website und über unsere Facebook-Seite kommunizieren.

Von der Idee zur Serie

Die Idee: Am Anfang stand die Idee: Lasst uns in dieser Krise etwas gemeinsam machen. Etwas, das uns hilft, diese merkwürdige Zeit ein bisschen besser zu ertragen. Und was läge da näher als uns gegenseitig unsere Lieblingsgeschichten vorzulesen? Eben. Auf einen ersten Aufruf über unserer Facebook-Seite meldeten sich sofort viele Menschen, die a) die Idee spitze fanden und b) auch Lust hatten, selbst mitzumachen.

 

Die Serie: Aus dieser ersten Idee wurde dann recht schnell das Konzept zu #dasliterarischesolo: Es fängt an als Lesung eines, einer Einzelnen und wächst sich aus zu einem grossen Vorlesearchiv bei dem jeder mitwirken kann. Damit wollen wir dazu beitragen, dass auch in Zeiten der körperlichen Distanz so etwas wie Gemeinschaft erhalten bleibt. 

 

Mitmachen: Wer auch aus seinem Lieblingsbuch vorlesen möchte und Teil des Vorlese-Archivs werden möchte: Einfach ein Video von der eigenen Lesung aufnehmen und auf unserer Facebook-Seite posten. Wir bündeln alle eingegangenen Beiträge dann wieder bei uns im Magazin und nehmen sie ins Archiv auf.

 

Die Sammlung: Alle Beiträge rund um #dasliterarischesolo sammeln wir in einem Themendossier, damit alle Lesungen leicht auffindbar sind.

 

Die Verlage: Diese Serie wäre nicht möglich ohne das grosszügige Entgegenkommen der Verlage deren Bücher unserer VorleserInnen vorstellen. Denn selbstverständlich liegen die Aufführungsrechte bei den Verlagen und/oder bei den AutorInnen. Nahezu alle für diese Serie angefragten Verlage haben die Vergabe von Aufführungs- und Leserechten an ihren Werken in der Corona-Krise gelockert, um Literatur sichtbar zu halten und damit Menschen wenigstens digital zusammenkommen können. Bei einigen Verlagen gelten diese Aufführungsrechte nur für einen begrenzten Zeitraum. Sie haben uns gebeten, die Lesungen nicht dauerhaft im Internet zu belassen. Diesem Wunsch kommen wir selbstverständlich nach. Deshalb werden einige Lesungen nur vorübergehend hier zu sehen sein. Welche das sind, werden wir jeweils gesondert markieren.

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Literatur

Kommt vor in diesen Interessen

  • Belletristik

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

Unsere Neuen!

Über 270 Kulturakteure zum Entdecken.

Schutzkonzepte für Veranstaltungen

Direktlink für Veranstalter

Ähnliche Beiträge

Literatur

Zwischen Häppchen und Atombomben

Dietmar Sous‘ neuer Roman „Bodensee“ zeigt die Welt eines 15-jährigen Protagonisten, der sich in den kontrastreichen 1960er Jahren behaupten muss. mehr

Literatur

Dem Herzschlag der Figuren folgen

Mit Jens Steiner als Gast lud das Literaturhaus Thurgau unter Leitung von Gallus Frei erstmals zu seinem neuen Format „Literatur am Tisch“ ein. Geschichten aus dem Nähkästchen inklusive. mehr

Literatur

Heim-Lesung statt Homeoffice

Das zwölfte Literaturwochenende am Untersee findet statt. Am 19. und 20. September lesen wieder AutorInnen in historischen Häusern von Tägerwilen bis Steckborn. mehr