11.05.2020

Das lange Warten auf das Publikum

Das lange Warten auf das Publikum
«Ich konnte die Arbeit bislang noch nicht wirklich mit jemandem teilen.» Die Künstlerin Sonja Lippuner über ihre Arbeit in Zeiten der Corona-Krise. | © Screenshot

Die Ausstellung «orten» von Sonja Lippuner fiel mitten in die Corona-Zeit. In einem Videorundgang spricht die aus dem Thurgau stammende Künstlerin über ihre Arbeit in der Kunsthalle Arbon.

Was macht das mit einer Künstlerin, wenn man kurz vor der Eröffnung der ersten eigenen grösseren Einzelausstellung von einer Pandemie gestoppt wird? «Puh», sagt die Künstlerin Sonja Lippuner, «das macht schon was mit einem». Die aus dem Thurgau stammende Künstlerin weiss wovon sie spricht.

Ihre Ausstellung «orten» sollte eigentlich am 4. April eröffnen in der Kunsthalle Arbon. Das Corona-Virus machte auch das unmöglich. «Es steckt so viel Arbeit in so einer Ausstellung und dann liegt sie da und man muss warten und hoffen, ob es irgendwann nochmal jemand sehen kann», erklärt, die inzwischen in Basel lebende Künstlerin im Gespräch mit thurgaukultur.ch

Über die Kunst in Zeiten der Corona-Krise

Bei einem rund 30-minütigen Rundgang durch die Ausstellung spricht sie im Rahmen der Solidaritätsaktion #deinebühne mit Thurgaukultur-Redaktionsleiter Michael Lünstroth über Kunst in Zeiten der Corona-Krise, wie sich ihre Arbeit unter dem Einfluss der Pandemie verändert hat und worauf sie sich mit der Öffnung der Kunsträume ab dem 11. Mai jetzt besonders freut.

 

 

Wiedereröffnung: Wer die Installation von Sonja Lippuner mit eigenen Augen und vor Ort anschauen möchte: Am Samstag, 16. Mai, macht die Kunsthalle Arbon ihr Tor wieder auf für Besucherinnen und Besucher. Lippuners Arbeit bleibt dann bis zum 28. Juni zu sehen. Mehr Infos dazu auf der Internetseite der Kunsthalle Arbon.

Für den schnellen Einblick: Die Kunsthalle hat auch selbst ein ca. 2-minütiges Video zur Ausstellung gedreht. Darin erklärt die Kuratorin Deborah Keller die Arbeit von Sonja Lippuner.

 

Die Solidaritätsaktion #deinebühne

Die Idee: Wir wollen nicht, dass das Thurgauer Kulturleben hinter dem Corona-Vorhang für viele Wochen verschwindet, wir wollen es sichtbar halten. Deshalb bieten wir an vor allem all jenen Kulturschaffenden, die in diesen Tagen und Wochen eigentlich Konzerte, Lesungen, Aufführungen und Ausstellungen auf die Bühne bringen wollten, dies über unsere Kanäle zu realisieren. Die Aktion #deinebühne läuft seit Mitte März 2020. Mehr Infos dazu gibt es auch hier.

 

Mitmachen: Zwei Möglichkeiten gibt es dafür. Möglichkeit a) Es gibt bereits Videos und/oder Bilder zu den Projekten oder die Künstlerinnen, Künstler und Institutionen planen eigene Streams und/oder Videoproduktionen. In diesen Fällen können wir gerne Multiplikator sein. Das heisst: Schickt uns eure Termine für geplante Streams oder Dateien, diese am besten über einen Dienst wie WeTransfer, und wir verbreiten sie ebenfalls über unsere Kanäle. Hauptkanal hierfür ist unsere Facebook-Seite mit mehr als 3000 Abonnenten sein. Wenn ihr mögt, blendet am Ende des Videos auch eure Kontodaten ein, vielleicht mag der eine oder andere Zuseher ja spenden für eure Arbeit.

 

Möglichkeit b) Reporterinnen und Reporter von uns kommen zu euch und machen einen Livestream von und mit euch. Auch dies würden wir vor allem über unsere Facebook-Seite ausstrahlen. Das werden dann allerdings keine fancy Hochglanz-Produktionen. Wir stellen es uns eher roh und im besten Sinne handgemacht vor. Mit einer Basis-Ausrüstung aus Smartphone, Mikrofon, Stativ, Selfie-Stick werden wir dabei arbeiten.

 

Kontakt: Für beide Möglichkeiten gilt: Meldet Euch bei uns unter der E-Mail-Adresse redaktion@thurgaukultur.ch , wenn wir euch helfen können.

 

Bisherige Ausgaben:

 

#deinebühne No.1: Rundgang mit Markus Landert, Direktor des Kunstmuseum Thurgau, durch die Ausstellung «Pixel, Pinsel und Pailletten».

#deinebühne No. 2: Comedy und Yoga mit Florian Rexer

#deinebühne No. 3: Pianist und Sänger David Lang spielt Songs aus seiner geplanten «Rosenhochzeit»-Tournee

#deinebühne No. 4: Die Country- und Folksängerin Beth Wimmer stellt ihr neues Album in einem Release-Konzert vor

#deinebühne No. 5: Das Theater in der Corona-Krise: Talk mit Roland Lötscher vom Theater Bilitz

#deinebühne No. 6: Die Kunst in der Corona-Krise: Talk mit Richard Tisserand vom Kunstraum Kreuzlingen

#deinebühne No.7: Sonntag, 10. Mai, 12 Uhr: Rundgang mit der Künstlerin Sonja Lippuner durch ihre Ausstellung «orten» in der Kunsthalle Arbon

 

Das Dossier: Alle zur Aktion #deinebühne erschienen Artikel sammeln wir in unserem Themendossier. Dort könnt ihr auch alle Videos nach dem Livestream noch anschauen.

 

 

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • Kulturvermittlung
  • Bildende Kunst

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Unsere Neuen!

Bereits 238 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Ähnliche Beiträge

Kunst

Gegen das Vergessen

Dieses Jahr wäre der Thurgauer Künstler KIS 100 Jahre alt geworden. Seine Frau Christina Schaufelberger möchte trotz Corona ihrem verstorbenen Mann gedenken. Mit Führungen durch sein Werk. mehr

Kunst

Die Schranken der Gesellschaft

So verschieden die «Thurgauer-Köpfe-Ausstellungen» im Kunstmuseum und Ittinger Museum sind: Sie eint, dass selbst innovative Köpfe, manchmal nicht aus Zwängen ausbrechen können. mehr

Kunst

Unverstanden

Künstlerin sei ein „Lebensmodell im Wandel“, lautete die These einer Podiumsdiskussion im Kunstmuseum Thurgau. Ganz so einfach ist es in der Realität dann doch nicht, wie die Diskussion zeigte. mehr