von Brigitta Hochuli, 21.05.2014

Für Grimme Online Award nominiert!

Für Grimme Online Award nominiert!
Die Bloggerin Zora Debrunner schreibt über ihre Grossmutter Paula. | © Sascha Erni

Zora Debrunner, Autorin aus Felben-Wellhausen, ist für ihren „Paula-Blog“ - „Demenz für Anfänger“ - für den deutschsprachigen Grimme Online Award 2014 nominiert. Dies wurde heute in Köln bekannt gegeben. Die Preisverleihung ist am 27. Juni.

Brigitta Hochuli

So stellt sie sich vor: „in diesem blog schreibt zora, 36, autorin, thurgauerin, über ihre grossmutter paula, bald 86, toggenburgerin, ehemalige kioskfrau, witwe, und ihr eigenes leben im umgang mit demenz.“ Warum? Die Antwort ist im ersten Blogeintrag zu „Demenz für Anfänger“ vom Oktober 2012 zu lesen.

„oma sucht mal wieder ihr portemonnaie. und ihre schlüssel. oma sucht eigentlich immer irgendwas. wenn sie was nicht mehr findet, ruft sie mich, ihre enkelin an... sie ruft mich zu jeder tages- und manchmal auch nachtzeit an. meistens weint sie.
ich beruhige sie. versuche zu helfen. tröste sie. hänge auf. weine selber.so geht das nun schon seit mehreren jahren.“

Ihr Wissen über Geschichte und Demenz helfe ihr im Umgang mit der Situation, schreibt die beruflich vollzeit im sozialen Bereich Tätige. „Aber es schützt mich nicht vor der Einsamkeit. darum schreibe ich diesen Blog.“

Aus 1300 Vorschlägen gewählt


Ihre Erinnerungen, Beobachtungen, kritischen Anmerkungen und ihr Art, die Krankheit der Grossmutter zu beschreiben, gehen unter die Haut. Das fiel auch anderen auf, sie meldeten Zora Debrunner für den online-Grimme-Preis an. Mit Erfolg! Die Thurgauerin ist in der Endrunde von Deutschlands renommiertestem Qualitätspreis für Online-Publizistik zusammen mit 23 weiteren Netzanbietern aus mehr als 1300 Vorschlägen ausgewählt und nominiert worden. Acht der Nominierten erhalten Preise.

Qualität im Netz


Mit dem Grimme Online Award soll Qualität im Netz aufgespürt werden. Und die gebe es tatsächlich, meint Brigitte Baetz, die Medienjournalistin und Vorsitzende der diesjährigen Nominierungskommission, auf der Grimme-Site. Die Angebote im Netz seien – egal ob von Einzelkämpfern oder von einer Redaktion produziert – in ihrer Breite professioneller gemacht als je zuvor. Das zeige sich nicht nur in multimedialen Web-Reportagen, sondern auch in den kleinen Formen, bei denen mit wenig Aufwand grosse Effekte erzielt würden. Zora Debrunners „Paula-Blog“ gehört zweifellos zu den kleinen Formen - umso bedeutender ist die Betroffenheit, die sie damit erzielt!


***

✗ „Demenz für Anfänger

✗ „Demenz für Anfänger“ auf Facebook

✗ Der Grimme Online Award wird im Blog „Quergewebt“ (mit Videobeiträgen der Jury-Mitglieder) und auf Facebook begleitet.

 

Grimme Preis

Das Grimme Institut verleiht auch die bekannteren Grimme Preise. Diesen April wurden sie vom deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck vergeben. Mit einem Grimme-Preis werden deutsche Fernsehsendungen und -leistungen ausgezeichnet, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. (red)

 

HTML Comment Box is loading comments...

Werbung

Ähnliche Beiträge

Wissen

Sprich mit mir

Wie intelligent ist künstliche Intelligenz? Eine der Fragen, denen die Ausstellung „link – zur künstlichen intelligenz“ nachgeht. Sie ist noch bis 8. September in Konstanz zu sehen. mehr

Wissen

Virtuelles Archiv macht sich sichtbar

Während der „Sommerwoche“ vom 27. Juli bis 11. August arbeitet das Transitorische Museum Pfyn mit Künstlern und Kulturschaffenden aus Madeira, Uruguay und Katalonien zusammen. mehr

Wissen

Wie tickt der Thurgau?

2020 will es das Historische Museum Thurgau wissen. Wie sind Thurgauerinnen und Thurgauer gestrickt? Dazu gibt es jetzt eine Umfrage, an der alle teilnehmen können. mehr