von art-tv, 10.11.2021

Festhalten am Moment

Festhalten am Moment
Preisträgerin Simone Kappeler in der Kartause Ittingen. | © Brigitte Elsner-Heller

Simone Kappeler hat in diesem Jahr den Thurgauer Kulturpreis erhalten. arttv.ch hat der Frauenfelder Fotografin ein Videoporträt gewidmet. (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Im Zentrum ihres Schaffens stand und steht die analoge Fotografie. Simone Kappeler experimentiert mit allen Möglichkeiten der verschiedenen Kameras, des Filmmaterials und des Fotopapiers, die sie bis an die Grenzen des technisch Machbaren auslotet. Ihre Motive findet sie auf ihren zahlreichen Reisen, aber vor allem auch in ihrem Alltag, beim Durchstreifen der Landschaften des Thurgaus und der Hügelzüge des Thur- und Rheintals sowie in den Wäldern, Seen und Blumenwiesen der Ostschweiz.

Jetzt den gesamten Beitrag ansehen:

Chronistin des Thurgau

Seit über 50 Jahren fotografiert Simone Kappeler vorwiegend im Thurgau und gilt daher zu recht als eine der Chronistinnen der Region Bodensee. Natur und Menschen sind ihre Themen und sie fotografiert fast ausschliesslich im Freien oder wenn im Inneren dann auch dort mit Tageslicht. Sie sucht Stimmungen und experimentiert mit Spezialfilmen, Infrarot und Cyanotypie. Kappelers Arbeiten werden national und international ausgestellt und befinden sich in namhaften privaten und öffentlichen Sammlungen. Über ihr Werk wurden zahlreiche Publikationen veröffentlicht.

America 1981

Herausgekommen ist Simone Kappelers Buch «America 1981» im 2020, vielleicht ist es ihr Werk mit der weitesten Verbreitung bis anhin. Die darin versammelten Fotografien wurden 1981 auf einer dreimonatigen Reise nach dem Abschluss der Fotofachklasse gemacht. Klassisch mit einer Hasselblad, aber auch mit Polaroidkameras und billigen Wegwerfapparaten. Was damals meist aneckte, ist heute Kult. Das freie Mischen von Techniken und Medien, der Blick einzig auf das Ergebnis, das Bild gerichtet. Dieser Arbeitsweise ist Simone Kappeler während ihrer ganzen Karriere treu geblieben.

Weiterlesen

Wer mehr über Simone Kappeler wissen will, dem empfehlen wir diese beiden Texte zu ihrem Schaffen:

 

Verweile doch, du bist so schön: Die Frauenfelder Fotografin Simone Kappeler erhält in diesem Jahr den Thurgauer Kulturpreis. Ihr Werk ist ein Fest des Moments. Eine Würdigung. 

 

Ich habe so schöne Erlebnisse gehabt: Simone Kappeler hat den Thurgauer Kulturpreis 2021 erhalten – und bedankt sich mit einem besonderen Geschenk an den Kanton: Eine ihrer ersten Fotografien von 1966 präsentiert einen gelben Leu im Plättli-Zoo bei Frauenfeld. Berichterstattung von der Preisverleihung am 4. Oktober 2021.

 

Kommentare werden geladen...

Von art-tv

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • ART-TV
  • Fotografie

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

«Das Ding»

Die neue Serie in Kooperation mit muse.tg

Festivalzeit!

Die Lieblingsfestivals unserer Autor:innen.

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Kultur für Klein & Gross #8

Die kulturellen Kinder- & Familienangebote bis Ende August 2022.

Theatersommer!

Wir stellen vor: acht Produktionen in der Ostschweiz

Filme unter freiem Himmel

inkl. Links zu allen Trailern

Unser Kulturplatz

Das sind unsere Neuzugänge!

Ausschreibungen Pro Helvetia

Der 1. September ist Eingabetermin für diverse Ausschreibungen in den verschiedenen künstlerischen Sparten. Mehr...

«Schweizer Kultur von gestern bis morgen»

Ausschreibung Dialogprojekte der Raiffeisen Jubiläumsstiftung. Eingabefrist Mitte September 2022.

Ähnliche Beiträge

Kunst

Essen ist Liebe

Forscherin zwischen Heimat und Tradition. Die Fotokünstlerin Thi My Lien Nguyen erhält in diesem Jahr einen der Kultur-Förderbeiträge des Kantons. mehr

Kunst

Alltag in der Ukraine

Der Krieg und die Kunst: Die Ausstellung «Umso stärker schlägt mein Herz» versammelt im Kunstraum Kreuzlingen zeitgenössische ukrainische Kunst - vor und nach dem russischen Angriff. mehr

Kunst

Einblicke in den «Tankkeller»

Drei Monate Kultur: Der Verein «Kerngehäuse» lädt in einer ehemaligen Mosterei zum Staunen, Verweilen und Geniessen ein. mehr