27.06.2014

Zora Debrunner bleibt die Ehre

Zora Debrunner bleibt die Ehre
Zora Debrunner (Mitte) anlässlich der Nominierungsveranstaltung in Köln. | © Sascha Erni

Am Freitagabend wurden in Köln die Gewinner der Grimme Online Awards bekannt gegeben. Eine von 24 Nominierten unter 1300 Anwärtern für diese Internet-Oscars war die Thurgauerin Zora Debrunner mit ihrem Blog „Demenz für Anfänger“. Für den Award hat‘s nicht gereicht, die Nomination ist aber eine grosse Ehre.

Gewonnen hat die Schweiz in der Kategorie Kultur und Unterhaltung mit Christof Gertsch von der NZZ als Autor der Multimedia-Reportage über einen Snowboarder „Du fliegst nur einmal“. Acht Preise für publizistische Qualität im Netz wurden in den Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial vergeben. (ho)

***

Wir haben den Weg Zora Debrunners zur Preisverleihungsfeier vom 27. Juni mitverfolgt:

Für Grimme Online Award nominiert

Unterwegs zum Online Award 

www.grimme-institut.de

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Literatur

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bericht
  • Digital

Werbung

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Unsere Neuen!

Bereits 238 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Ähnliche Beiträge

Literatur

Warten, hoffen, bangen

Wie wird aus einem Manuskript ein Buch? Wie viel Qual und wie viel Freude steckt in diesem Prozess für Autoren? Ariela Sarbacher hat es jetzt an ihrem eigenen Beispiel in Kreuzlingen erläutert. mehr

Literatur

In den Lücken entsteht die Fiktion

Eine ausgedehnte Reise im Heute, zahlreiche Monate auf der Flucht im 19. Jahrhundert und ein Neuanfang im Thurgau - darum geht es in Johanna Liers neuem Roman „Wie die Milch aus dem Schaf kommt“. mehr

Literatur

Schweben über dem Bodenlosen

Voller Erfolg und volle Häuser beim Literaturwochenende am Untersee: Zum Abschluss unterhielt Karl-Heinz Ott die Zuhörer mit seinem Roman „Und jeden Morgen das Meer“. mehr