22.10.2020

Auf neuen Wegen

Auf neuen Wegen
Zwiegespräch: Micha Stuhlmann im Austausch mit Projektpartner und Musiker Beat Keller bei den Proben für "Ich esse deinen Schatten". Für ein neues Projekt arbeiten die beiden nun wieder gemeinsam. | © zVg

Impulse für die Thurgauer Musikszene: Zwei Projekte wurden im Rahmen des neuen Wettbewerbs «KosmosMusik Thurgau» ausgezeichnet.

Im Januar 2020 hat das Kulturamt Thurgau die Ausschreibung „KosmosMusik-Thurgau" zur Förderung von innovativen, partizipativen und genreübergreifenden Musikprojekten im Kanton Thurgau lanciert. Eine fünfköpfige Fachjury hat jetzt zwei Projekte ausgewählt.

Ausgezeichnet wurde laut Medienmitteilung des Kulturamts das Musiktheaterprojekt „Chronik eines Aussterbens oder der innere Klang" von Micha Stuhlmann und Beat Keller sowie die Konzertreihe „NOEISE" für zeitgenössische Musik des Trompeters Christoph Luchsinger.

Musik, Theater und Tanz sollen zusammen kommen

Das interdisziplinäre Projekt „Chronik eines Aussterbens oder der innere Klang" wird als Freilichtspiel mit Beteiligung eines Thurgauer Chors im Frühling 2022 im Schreckenmoos in Kreuzlingen aufgeführt. In einer Performance verbinden Micha Stuhlmann und Beat Keller Musik, Theater und Tanz. Das Projekt wird zudem filmisch festgehalten. Beat Keller und Micha Stuhlmann haben schon bei früheren Projekten zusammen gearbeitet.

Christoph Luchsinger konzipiert eine innovative Konzertreihe, die zeitgenössische Musik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen will und an unkonventionellen Orten stattfindet. Geplant sind bisher drei Programme, die in der Saison 2021/22 zur Aufführung gelangen.

Zeitgenössische Musik an unkonventionellen Orten

«KosmosMusik Thurgau» wurde im Rahmen des Förderschwerpunkts „Impulse für die Thurgauer Musikszene" des Kulturkonzepts 2019-2022 ausgeschrieben und richtete sich an Musikschaffende, die in Zusammenarbeit mit thurgauischen Gruppierungen aller Musikrichtungen Musikprojekte umsetzen, die einen innovativen, eigenständigen Ansatz verfolgen und die Vernetzung und Kooperation fördern.

Ausgeschrieben wurde der Wettbewerb im Januar 2020, die Eingabefrist wurde aufgrund der aussergewöhnlichen Situation wegen der Coronapandemie um zwei Monate verlängert. Bis am 30. Juni 2020 seien acht Projekte eingegangen, welche von einer Fachjury beurteilt wurden, so das Kulturamt in einer Medienmitteilung.

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Musik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Kulturförderung
  • Klassik/Neue Musik
  • Sounds

Werbung

«Das Ding»

Die neue Serie in Kooperation mit muse.tg

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Kultur für Klein & Gross #6

Die Kinder- & Familienangebote bis Ende Mai.

Ähnliche Beiträge

Musik

Getrieben von der Neugier

Festtage für die Pianistin Simone Keller: Nach dem Schweizer Musikpreis erhält sie in diesm Jahr auch den Thurgauer Kulturpreis. mehr

Musik

Händel mit der Maultrommel

Klangreich Romanshorn, das Thurgauer Biotop für unschubladisierte Musik, wartete am Sonntag mit einem besonderen Leckerbissen auf: Das europäische Ensemble Supersonus, war zu Gast. mehr

Musik

Sinnliche Klanggewebe in feinem Stoff

Neue Musik trifft Mode: Die zweite Ausgabe von Christoph Luchsingers Klangreihe Noeise spielte in einer Boutique in Weinfelden. Und brachte die Zuhörer:innen zum Lachen. mehr