07.04.2020

Das Buch seines Lebens

Das Buch seines Lebens
Voller Einsatz: Thurgaukultur-Korrespondent Sascha Erni erklärt mit grossem Einsatz und viel Leidenschaft von seinem Lieblingsbuch. | © Canva

Ein Buch wie ein Hammerschlag: Thurgaukultur-Korrespondent Sascha Erni über Neil Gaimans «American Gods» in unseren #QuarantäneLesungen.

Das Buch: Neil Gaiman: American Gods. Die erste Übersetzung stammt von Karsten Singelmann und wurde 2003 im Heyne Verlag veröffentlicht. Im Jahr 2015 erschien im Eichborn Verlag eine ungekürzte Fassung in der Übersetzung von Hannes Riffel.  

Von der Idee zur Serie

Die Idee: Am Anfang stand die Idee: Lasst uns in dieser Krise etwas gemeinsam machen. Etwas, das uns hilft, diese merkwürdige Zeit ein bisschen besser zu ertragen. Und was läge da näher als uns gegenseitig unsere Lieblingsgeschichten vorzulesen? Eben. Auf einen ersten Aufruf über unserer Facebook-Seite meldeten sich sofort viele Menschen, die a) die Idee spitze fanden und b) auch Lust hatten, selbst mitzumachen.

 

Die Serie: Aus dieser ersten Idee wurde dann recht schnell das Konzept zu #dasliterarischesolo: Es fängt an als Lesung eines, einer Einzelnen und wächst sich aus zu einem grossen Vorlesearchiv bei dem jeder mitwirken kann. Damit wollen wir dazu beitragen, dass auch in Zeiten der körperlichen Distanz so etwas wie Gemeinschaft erhalten bleibt. 

 

Mitmachen: Wer auch aus seinem Lieblingsbuch vorlesen möchte und Teil des Vorlese-Archivs werden möchte: Einfach ein Video von der eigenen Lesung aufnehmen und auf unserer Facebook-Seite posten. Wir bündeln alle eingegangenen Beiträge dann wieder bei uns im Magazin und nehmen sie ins Archiv auf.

 

Die Sammlung: Alle Beiträge rund um #dasliterarischesolo sammeln wir in einem Themendossier, damit alle Lesungen leicht auffindbar sind.

 

Die Verlage: Diese Serie wäre nicht möglich ohne das grosszügige Entgegenkommen der Verlage deren Bücher unserer VorleserInnen vorstellen. Denn selbstverständlich liegen die Aufführungsrechte bei den Verlagen und/oder bei den AutorInnen. Nahezu alle für diese Serie angefragten Verlage haben die Vergabe von Aufführungs- und Leserechten an ihren Werken in der Corona-Krise gelockert, um Literatur sichtbar zu halten und damit Menschen wenigstens digital zusammenkommen können. Bei einigen Verlagen gelten diese Aufführungsrechte nur für einen begrenzten Zeitraum. Sie haben uns gebeten, die Lesungen nicht dauerhaft im Internet zu belassen. Diesem Wunsch kommen wir selbstverständlich nach. Deshalb werden einige Lesungen nur vorübergehend hier zu sehen sein. Welche das sind, werden wir jeweils gesondert markieren.

Unsere VorleserInnen

Marianne Sax, Buchhändlerin und Politikerin, liest aus Hans-Christian Andersens Märchen „Das Feuerzeug“

Usama Al Shahmani, Autor, liest aus seinem Buch „Die Fremde ein seltsamer Lehrmeister“

Martina Hügi, Kabarettistin, liest aus eigenen Texten

Jan Rutishauser, Kabarettist, liest aus eigenen Texten 

Judit Villiger, Künstlerin und Kuratorin, liest aus „Bunte Steine“ von Adalbert Stifter 

Cornelia Mechler, Mit-Gründerin des Verlags „Saatgut“, liest aus „Der alte König in seinem Exil“ von Arno Geiger

Markus Keller, Schauspieler, liest aus Werken von Gottfried Keller

Barbara Marie Hofmann, Autorin, liest aus eigenen Texten

Dieter Langhart, Kulturjournalist, liest aus „Quatemberkinder“ von Tim Krohn

Insa Pijanka, Intendantin der Südwestdeutschen Philharmonie, Werk noch offen

Tabea Steiner, Autorin, liest aus eigenen Texten 

Anabel Roque Rodriguez, Kunsthistorikerin, Autorin thurgaukultur.ch, liest aus «Eure Heimat ist unser Albtraum» und Gedichten von Mary Oliver

Sascha Erni, Journalist und Autor thurgaukultur.ch, liest aus „American Gods“ von Neil Gaiman 

Ramona Früh, Kulturmanagerin und Autorin thurgaukultur.ch, liest aus „In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“ von Usama Al Shahmani

Teresa Renn, Jan Behnstedt-Renn mit Familie, Künstlerduo aus Konstanz, lesen aus „Der Ostermann“ und Marc-Uwe Kling

Oliver Kühn, Theatermacher, liest aus „Warum das Kind in der Polenta kocht“ von Aglaja Veteranyi (Penguin Books) 

Stefan Keller, Historiker und Journalist, Werk noch offen

Giuseppe Spina, Regisseur und Schauspieler, liest aus „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas

Salome Scheiben, Sozialarbeiterin und Kommunalpolitikerin, liest aus „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch

Judith Zwick und Özkan Ezli, Kulturvermittlerin und Kulturwissenschaftler aus Konstanz, Werk noch offen

Ruth Loosli, Autorin aus Winterthur, liest aus eigenen Texten

Noce Noseda, Regisseur und Schauspieler der Theaterwerkstatt Gleis 5, liest aus „Alice im Wunderland“ von Lewis Caroll

Barbara Camenzind, Sängerin und Autorin thurgaukultur.ch, liest aus den Isländersagas 

Franziska Schramm, Autorin aus Konstanz, liest aus eigenen Texten 

 

Die Liste ist offen für weitere VorleserInnen: Wer mitmachen will, kann sich per Mail an redaktion@thurgaukultur.ch wenden!

 

Wann? Die einzelnen Termine werden wir rechtzeitig auf unserer Website und über unsere Facebook-Seite kommunizieren. 

 

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Literatur

Kommt vor in diesen Interessen

  • Vorschau
  • Belletristik

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

Das literarische Solo

Alle Lesungen auf einen Klick!

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Kultur-auf-Distanz mit unseren

KulturStreams!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Unsere Neuen!

Bereits 237 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

Recherche-Stipendien der Kulturstiftung:

Bis 7. Juni bewerben!

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Dazugehörige Veranstaltungen

Literatur

Das literarische Solo

Online-/Streaming-Angebot

Ähnliche Beiträge

Literatur

«Literatur kann uns Hoffnung geben»

Die Autorin und Philosophin Julia Langkau erhält in diesem Jahr als eine von sechs KünstlerInnen einen Förderpreis des Kantons Thurgau. Ein Gespräch über die Wirkung von Literatur. mehr

Literatur

Neuer Erzählband von Peter Stamm

Für das Buch „Wenn es dunkel wird“ hat der aus Weinfelden stammende Autor elf neue Geschichten geschrieben. Sie erscheinen Ende September im Fischerverlag. mehr

Literatur

Über Frauen

Eigentlich wäre die St. Galler Autorin Laura Vogt dieses Frühjahr mit ihrem Roman «Was uns betrifft» auf Lesetour gewesen. Dann kam Corona. Jetzt stellt sie ihn bei unseren Quarantäne-Lesungen vor. mehr