13.02.2019

«Literatur in den Häusern» kehrt zurück

«Literatur in den Häusern» kehrt zurück
Die beliebte Lesereihe "Literatur in den Häusern" findet im Februar wieder in Konstanz und Kreuzlingen statt. | © Claudia Knupfer

Die Lesereihe «Literatur in den Häusern» findet am 24. Februar wieder in Kreuzlingen statt. Der Vorverkauf für die beliebten Lesungen von Schauspielern des Theater Konstanz läuft

Bereits zum 17. Mal kommen Bücher- und Literaturfans  auf ihre Kosten, wenn Mitglieder des Theaterensembles und langjährige Publikumslieblinge aus ihren ausgewählten Büchern vorlesen – und das in immer wieder anderer Umgebung. In Wohnküchen und Wohnzimmern kann man es sich auf Sessel, Sofa, Stuhl oder Chaiselongue gemütlich machen und lauschen. Die Zuhörerinnen und Zuhörer wählen ihren Lieblingstext und erfahren erst beim Kauf der Eintrittskarte, in welche Wohnung es sie verschlagen wird. Gelesen wird in Kreuzlingen am 24. Februar. Die Lesungen beginnen zeitgleich um 18 Uhr. Die Kontingente in den einzelnen Wohnzimmern sind begrenzt.

In Kreuzlingen stellt Renate Winkler, neu im Konstanzer Ensemble, Bodo Kirchhoffs „Dämmer und Aufruhr“ vor. In seinem autobiografischen Roman, schreckt Kirchhoff vor keinem Abgrund zurück, beschreibt präzise und genau und doch voller Wärme und Sehnsucht. Nikolai Gemel liest aus „Der Planet Trillaphon im Verhältnis zur Üblen Sache“ von David Foster Wallace über einen Studenten, der an Depressionen erkrankt ist. Sarah Siri Lee König dagegen hat die liebenswerten Trolle „Die Mumins“ von Tove Jansson im Gepäck.

Tickets gibt es über: Kreuzlingen: Buchhandlung Bodan, Hauptstraße 35, Tel. +41 (0)71 6721112

 

 

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Literatur

Kommt vor in diesen Interessen

  • Nachricht
  • Belletristik

Werbung

Ähnliche Beiträge

Literatur

Auf der Suche nach dem Bücher-Groove

Die Startphase ist schon bald um: Seit vier Jahren verlegen die Ostschweizer von «da bux» Jugendbücher, die einfach, aber nicht simpel sind. mehr

Literatur

Das Theater im Herzen

Mit dem autobiografischen Roman „In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“ wurde Usama Al Shahmani über die Schweizer Landesgrenzen hinaus bekannt. Jetzt bekommt er einen Förderbeitrag des Kantons. mehr

Literatur

Liebe in Zeiten der Grenzöffnung

Der tschechisch-stämmige Autor Adolf Jens Koemeda aus Ermatingen verquickt in einem neuesten Buch eine Liebesgeschichte mit dem Gründungsmythos der Tschechoslowakei. mehr