Mo. 18.2.2019
Bitte klicken Sie hier, falls der Newsletter nicht richtig dargestellt wird.
Newsletter vom                            Mo. 18.2.2019

Tipps der Woche: 18. bis 24. Februar 2019

reden wir über Heimat. Ständig wird irgendwo darüber gesprochen, dabei ist nicht mal ganz klar, was dieses Ding eigentlich sein soll. Folgt man Debatten dazu, dann bekommt man nicht selten den Eindruck, dass doch jeder etwas anderes darunter versteht. Also: Was ist Heimat? Bezeichnet das Wort den Herkunftsort? Und wenn ja, ist es wirklich nur der Ort oder gilt auch die Region drumherum als Heimat? Oder meint man den aktuellen Wohnort, wenn man von Heimat spricht? Oder ganz anders: Ist es allgemein gesprochen eher ein spiritueller Begriff, losgelöst von jeder Geographie, also ein Wohlfühlort an dem man sich emotional Zuhause fühlt, ohne dass man zwangsläufig jahrelang dort gelebt haben muss?

Wen man auch fragt, die Ansichten sind da unterschiedlich. Der weltreisende Star-Kurator Hans-Ulrich Obrist beispielsweise hat in einem Interview mit thurgaukultur.ch mal den schönen Satz gesagt: „Heimat ist da, wo ich gerade bin". Das spricht für ein eher nüchternes, unromantisches Verständnis des Begriffs. Aber trifft es das auch?

Heimat hat wenig mit Geographie, viel mit Gefühl zu tun

Es gibt keine einfache Antwort darauf, was Heimat ist. Jeder wird für sich definieren, was es ist und was nicht. Für mich zum Beispiel hat Heimat gar nichts mit Herkunft zu tun. Heimat ist für mich ein Ort, in dem ich sein kann, wie ich bin. Ein Ort, an dem mir das Herz schneller schlägt und ich mich lebendig und aufgehoben fühle. Oder vielleicht so: Heimat ist für mich ein Ort, der meiner Seele entspricht. Das klingt jetzt vielleicht esoterisch, ist aber so. Man kann das ja nicht steuern, welche Orte man mag. Das passiert einfach. Ich hätte zum Beispiel auch nicht gedacht, dass ich mich mal in einen Moloch wie Toronto verlieben würde. Ist aber geschehen. Weil diese Stadt in der Zeit als ich dort war, mir alles gegeben hat, was ich gebraucht habe und davor gesucht hatte. Letztlich hat Heimat eben doch sehr viel mit dem persönlichen Seelenzustand zu tun.

Auch der im Thurgau lebende Sänger und Komponist David Lang setzt sich mit dem Thema auf seinem neuen Album „Kutscher“ auseinander. Unsere Korrespondentin Barbara Camenzind hat sein Konzert im Frauenfelder Eisenwerk gehört und schreibt über das Lied „Heimat“: „In Sachen Schönheit, Herzblut und Melodieführung besser als das Meiste, was in der Ostschweiz so als Wiedererkennungsmelodie herumgeistert. Die St. Galler würden platzen vor Neid, wüssten sie von diesem Song.“ Ihre ganze Besprechung des Abends können Sie hier lesen.

Unsere weiteren Themen im Magazin sind unter anderem:

Ausgezeichnet: Zsuzsanna Gahse hat am vergangenen Donnerstag in Bern den Schweizer Grand Prix Literatur für ihr Gesamtwerk erhalten. Sie lebt seit zwanzig Jahren mit ihrem Mann Christoph Rütimann und ihren Texten im Thurgau. Ein Porträt. 

Kunst als Prozess: El Frauenfelders kantige Behausungen sind ein Angebot an den Betrachter, sich in ihnen zu verlieren. Auszuprobieren noch bis 10. März im Kunstverein Frauenfeld.

Kunst und Politik: In einem lange unter Verschluss gehaltenen Gutachten zu einer Erweiterung des Kunstmuseums, setzen Denkmalpfleger enge Grenzen für eine Bebauung. Das könnte auch die neuen Pläne erschweren.

Kommen Sie gut durch die neue Woche!

Herzliche Grüsse,

Ihr Michael Lünstroth 

MAGAZIN

Der mit dem grauen Zylinder knutscht MUSIK
Der mit dem grauen Zylinder knutscht

David Lang präsentierte im Eisenwerk Frauenfeld seine neue CD „Kutscher“. Der Thurgauer Barde widerlegte an diesem Abend ein Vorurteil: Remakes eigener Lieder müssen nicht zwangsläufig schlechter sein  mehr

 
«Ich Bäcker! Du Hund!» BÜHNE
«Ich Bäcker! Du Hund!»

„Gopf, Martha!“, das neue Kinderstück des Theater Bilitz, feierte Premiere. Eine liebevoll angelegte Inszenierung, die zumindest anfangs noch einige Längen aufweist.  mehr

 
Gewinnspiel der Woche WETTBEWERB
Gewinnspiel der Woche

Wir verlosen 3x2 Tickets für die 13. Krönung in Aadorf am Samstag, 9. März 2019.  mehr

 
Kunst und Politik: Mehr Offenheit wagen DIE DINGE DER WOCHE
Kunst und Politik: Mehr Offenheit wagen

In einem lange unter Verschluss gehaltenen Gutachten zu einer Erweiterung des Kunstmuseums, setzen Denkmalpfleger enge Grenzen für eine Bebauung. Das könnte auch die neuen Pläne erschweren.  mehr

 
Der Teufel im Bodysuit BÜHNE
Der Teufel im Bodysuit

Die österreichische Slam Poetin und Kabarettistin Lisa Eckhart erhält in diesem Jahr den Salzburger Stier. Ihr Auftritt beim Festival „Kabarett in Kreuzlingen“ macht deutlich, warum das so ist.  mehr

 
Auf dem Weg zum kleinen Stadttheater? BÜHNE
Auf dem Weg zum kleinen Stadttheater?

Ein Blick zurück und viele nach vorn: Was bei der Frauenfelder Theaterwerkstatt Gleis 5 im vergangenen Jahr gut lief und was in diesem Jahr noch besser werden soll.   mehr

 
Ausgezeichnet LITERATUR
Ausgezeichnet

Zsuzsanna Gahse erhält in diesem Jahr den Schweizer Grand Prix Literatur für ihr Gesamtwerk. Sie lebt seit zwanzig Jahren mit ihrem Mann und ihren Texten im Thurgau. Ein Porträt.  mehr

 
Ein Haus ist mehr als ein Ort mit einem Dach KUNST
Ein Haus ist mehr als ein Ort mit einem Dach

Kunst als Prozess: El Frauenfelders kantige Behausungen sind ein Angebot an den Betrachter, sich in ihnen zu verlieren. Auszuprobieren noch bis 10. März im Kunstverein Frauenfeld.  mehr

 
Kunstnacht: Jetzt geht es um Freiräume KUNST
Kunstnacht: Jetzt geht es um Freiräume

Das Thema „Freiräume“ wird am Abend des 30. März den öffentlichen Raum in Konstanz und Kreuzlingen prägen. Zusätzlich laden 17 Galerien und Museen sowie die Universität zur nächtlichen Besichtigung.  mehr

 
Neue Chefin im Kult-X KULTURPOLITIK
Neue Chefin im Kult-X

Christine Forster übernimmt die Leitung des entstehenden Kreuzlinger Kulturzentrums von Simon Hungerbühler. Bis zum Sommer soll klarer sein, wie es mit dem Projekt weitergeht.  mehr

 
«Literatur in den Häusern» kehrt zurück LITERATUR
«Literatur in den Häusern» kehrt zurück

Die Lesereihe «Literatur in den Häusern» findet am 24. Februar wieder in Kreuzlingen statt. Der Vorverkauf für die beliebten Lesungen von Schauspielern des Theater Konstanz läuft  mehr

 
Scala-Film: Regisseur reagiert auf Kritik FILM
Scala-Film: Regisseur reagiert auf Kritik

Douglas Wolfspergers Film über das Ende des Konstanzer Scala-Kinos wird schon vor dem Bundesstart in Konstanz und Kreuzlingen zu sehen sein. Bei uns gibt es alle Termine im Überblick  mehr

 
AGENDA TIPPS   Weitere Termine finden Sie in unserer Agenda

Märchenwelt im Scherenschnitt FÜHRUNG AUSSTELLUNG
Märchenwelt im Scherenschnitt

Das Museum Rosenegg zeigt Scherenschnitte von Elisabeth Voigt (1914-2003) mit Märchenmotiven und Kinderszenen.  mehr
Mi. 22.5.2019    18.00 - 19.00 Uhr
Museum Rosenegg, Kreuzlingen

 


Weiterempfehlen
Newsletter abmelden

 

© 2009-2019
www.thurgaukultur.ch
Das Kulturportal mit Magazin, Agenda und Informationen über das Kulturschaffen im Kanton Thurgau.
thurgau kultur ag / Schweiz / Impressum

Partner: Kulturamt, Kulturstiftung, Kantonale Museen, arttv, guidle, Thurgau Tourismus
powered by Kaden & Partner und nuun