Seite vorlesen

Vergissmein-nicht

Vergissmein-nicht
Ein Filmstill der Internetseite vergissmein-nicht.info. |
Das Projekt «Vergissmein-Nicht» wirft Licht auf die fast vergessene Praktik der Heimarbeit und die massgebliche Rolle, die Frauen in der Ostschweizer Textilindustrie gespielt haben.

Ein audio-visuelles Archiv vermittelt intime Einblicke in die Geschichte und Alltag ausgewählter Heimarbeiterinnen. Mittels persönlichen Bildmaterials und Gesprächsmitschnitten überliefert «Vergissmein-Nicht» die Lebensrealität dieser Frauen und legt ein besonderes Augenmerk darauf, ihre Personen in den Vordergrund zu stellen.

Anhand der Methode der «Oral History» wird eine Annäherung an den früheren Alltag von acht Frauen erwirkt, mit dem Ziel, ihre historische Bedeutung in Industrie und Gesellschaft zu würdigen.

In vertrauten Gesprächen werden persönliche Feinheiten ihrer Lebensgeschichten herausgearbeitet und ihr individueller Umgang untersucht. Das Projekt zeigt aus einer feministischen Perspektive, dass eine umfassendere Aufarbeitung von Geschichte notwendig ist und zeigt auf, dass Geschichte performativ ist und stellt Wirklichkeit her durch eine Neuerzählung des Geschehenen.

«Vergissmein-Nicht» ist eine Hommage an die Heimarbeiterinnen, auf deren Rücken die Ostschweizer Textilindustrie aufbaute und folgt dem Ansatz, den leisen Stimmen zuzuhören und möchte den Frauen die Position zusprechen, die ihnen zusteht. Angesichts des hohen Alters der Frauen drängt die Zeit.

Es ist wichtig, ihr kulturelles Erbe und ihre technisches Können zu dokumentieren, bevor es zu spät ist. Durch die Bewahrung und gezielte Verbreitung ihrer Biografien wird sichergestellt, dass ihre Arbeit nicht in Vergessenheit gerät und es wird ein Grundstein gelegt für eine inklusivere und gerechtere Gesellschaft.

Hier geht es zum KulturStream

vergissmein-nicht.info

Kontakt Veranstalter

Céline Hess & Loana Lenz
celinehess.com

Kommt vor in diesen Sparten

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • KulturStream
  • Online
  • Geschichte
  • Fotografie

Werbung

Hinter den Kulissen von thurgaukultur.ch

Redaktionsleiter Michael Lünstroth spricht im Startist-Podcast von Stephan Militz über seine Arbeit bei thurgaukultur.ch und die Lage der Kultur im Thurgau. Jetzt reinhören!

Vernissagen in der Ostschweiz

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

#Kultursplitter - Agenda-Tipps aus dem Kulturpool

Auswärts unterwegs im April/Mai - kuratierte Agenda-Tipps aus Basel, Bern, Liechtenstein, St.Gallen, Winterthur, Luzern, Zug und dem Aargau.

Club & Party

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Führungen

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Workshops & Kurse

Mit einem Klick alles auf einen Blick!

Austauschtreffen igKultur Ost

Für eine starke Kulturstimme im Kanton Thurgau! Dienstag, 11. Juni 2024, 18.00 Uhr, Kult-X Kreuzlingen.

Literaturpreis «Das zweite Buch» 2024

Die Marianne und Curt Dienemann Stiftung Luzern schreibt zum siebten Mal den Dienemann-Literaturpreis für deutschsprachige Autorinnen und Autoren in der Schweiz aus. Eingabefrist: 30. April 2024

Atelierstipendium Belgrad 2025/2026

Bewerbungsdauer: 1.-30. April 2024 über die digitale Gesuchsplattform der Kulturstiftung Thurgau.

Ähnliche Veranstaltungen

Kunst

Kunst am Bau Egelsee

Kreuzlingen, Bad Egelsee Familien- & Sportbad

Kunst

1524 Stürmische Zeiten – Der Ittinger Sturm im Fokus

Warth, Kartause Ittingen

Kunst

Protest/Architektur

Teufen, Zeughaus Teufen