26.04.2015

Hollywood in Mostindien

Hollywood in Mostindien
Der ganz normale Wahnsinn: Oli als Baum mit Hänsel und Gretel. | © zVg

Noch zwei Mal wird diesen Frühling das Stück „Tausend und eine lacht“ des „COMEDYexpress“ im Cafi der Bildungsstätte Sommeri gegeben: Heute und am Donnerstag. Danach muss man sich bis Herbst gedulden.

Mitte April feierte die Theatergruppe „COMEDYexpress“ im ausverkauften Cafi Sommeri mit seiner neuen Eigenproduktion Premiere. Es war ein Abend mit zahlreichen Höhepunkten, der ein begeistertes Publikum hinterliess, das die Schauspielerinnen und Schauspieler am Schluss mit stehenden Ovationen bejubelte.

Mit Espressi zu Höchstleistungen

Diven, Stars und Sternchen spielen in der neusten Eigenproduktion vom "COMEDYExpress" die Hauptrollen. Auf der Bühne, im imaginären Filmstudio wird an der Verfilmung verschiedener Märchenszenen gearbeitet. Hochengagiert versucht Regisseur Roland Rolanski das Chaos im Studio zu ordnen. Sein Regieassistent, Olli Hauenstein, steht ihm hilfreich zur Seite. In dieser Rolle greift der Profi dezent ins Geschehen auf der Bühne ein, damit die Unternehmung „Märchenfilm“ nicht ausser Kontrolle gerät.

Zum Glück wird im dicken Märchenbuch nach einigem Suchen am Anfang der Anfang gefunden. Frau Würmli, Werbefachfrau für Thurgauer Äpfel, sorgt immer wieder für den Heimatbezug, dadurch geraten aber auch die Aufnahmen ins Stocken. Mit Mühe und viel „Espressi“ schafft es der Regisseur, seine Stars und Filmdiven zu Höchstleistungen anzuspornen.

Starke Bühnenpräsenz und viel Spielfreude

Schnell und glaubwürdig schlüpfen die Schauspielerinnen und Schauspieler mit geistiger Beeinträchtigung in die insgesamt rund 40 unterschiedlichen Rollen. Mit viel Engagement haben sich alle durch gewissenhaftes Studium der eigenen Rollen auf ihren Auftritt vorbereitet. Sie überraschen durch ihre Ausdruckskraft, Authentizität und eine starke Bühnenpräsenz. Ihre Spielfreude steckt an - ein märchenhafter, humorvoll unbeschwerter Abend zum Lachen ist garantiert. Man erlebt Stars und angehende Filmdiven, die es gewohnt sind, gemeinsam zu üben und aufzutreten.

Peter Wenk, dem Gründer des „COMEDYexpress“, und Olli Hauenstein, dem Clown und Schauspieler gelingt es, die Rollen den Darstellenden auf den Leib zu schneidern und die Stärken jedes Einzelnen ins rechte Licht zu rücken. Ambrosia Weisser, die als Kulturmanagerin unter anderem an der Organisation dieser Produktion beteiligt war, setzte mit der Anfertigung der passenden Kostüme wichtige Akzente.

***

Weitere Vorstellungen:

Cafi Bildungsstätte Sommeri So 26.04. 17.00 Uhr, Do 30.04., 20.00 Uhr, Fr. 08.05. (ausverkauft), So. 10.05. (ausverkauft)

Eisenwerk Frauenfeld Fr. 23.10., 20.00 Uhr (ohne Theater-Dinner)
Kulturforum Amriswil Fr. 30.10., 18.30 Uhr (mit Theater-Dinner)
Gasthaus Trauben Weinfelden So. 15.11., 17.00 Uhr (mit Theater-Dinner)

www.comedyexpress.ch

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Bühne

Kommt vor in diesen Interessen

  • Vorschau
  • Kabarett&Comedy

Werbung

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Unsere Neuen!

Bereits 238 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Ähnliche Beiträge

Bühne

Anders als geplant

Seit einem Jahr ist Simon Keller Leiter der Bühne Thurtal. In diesem Sommer wollte er sein Stück „Zwinglis Frau“ inszenieren. Dann kam Corona. Gespielt wird jetzt trotzdem am Kloster Fischingen. mehr

Bühne

Der Teufel trägt Hut

Angst, Tod, Aberglauben - die Schlossfestspiele Hagenwil wagen sich in diesem Jahr mit „Die schwarze Spinne“ von Jeremias Gotthelf an einen düsteren Stoff. Wie gemacht für unsere Pandemie-Zeit. mehr

Bühne

Irrungen und Wirrungen am Seeufer

Auch das See-Burgtheater musste pandemie-bedingt um seine Sommerproduktion von „Was ihr wollt“ zittern. Doch nun steht die Seebühne, am 16. Juli ist Premiere. mehr