26.02.2016

Aktion „Frauenfeld liest ein Buch“ lanciert

Aktion „Frauenfeld liest ein Buch“ lanciert
Meral Kureyshi am Bücherfest |

Im Vorfeld des 1. Frauenfelder Bücherfests vom 27. bis 29. Mai 2016 starteten die Organisatoren die Aktion „Frauenfeld liest ein Buch“. Dies mit dem Ziel, das Lesen, die Bücher und ihre Autorinnen und Autoren zu feiern.

Stadtpräsident Anders Stokholm informierte im Rathaus gemeinsam mit Mitgliedern des OKs - Kantonsbibliothekar Bernhard Bertelmann, Eliane Wenger von der Bibliothek der Kulturen, David Nägeli vom Kaff, Buchhändlerin Marianne Sax und dem städtische Kulturbeauftragten Christof Stillhard - über die Aktion „Frauenfeld liest ein Buch“.

„Elefanten im Garten“

Im Mittelpunkt der Aktion steht der Roman „Elefanten im Garten“ von Meral Kureyshi, der in Buchläden und Schulen propagiert wird. Dazu wird das erste Buch der jungen Autorin, die für den Schweizer Buchpreis 2015 nominiert war, in der Zweitauflage des Limmat Verlags mit dem Kleber „Frauenfeld liest ein Buch“ versehen. Es ist das Ziel, möglichst viele Frauenfelderinnen und Frauenfelder für das Lesen des Buches zu animieren – und so miteinander ins (literarische) Gespräch zu kommen. In „Elefanten im Garten“ geht es um eine junge Frau zwischen idyllischer Kindheit in einer türkischen Minderheit im ehemals jugoslawischen Prizren und der Gegenwart als Studentin in der Schweiz.

 

Autorenlesung beim Frauenfelder Bücherfest

Am Frauenfelder Bücherfest vom 27. bis 29. Mai 2016 wird Meral Kureyshi dann aus ihrem vielgepriesenen Werk lesen und sich den Fragen von Leserinnen und Lesern stellen. Daneben wird die 1983 geborene Autorin auch verschiedene Schulklassen besuchen. Neben Meral Kureyshi treten am Frauenfelder Bücherfest von Ende Mai namhafte Literaten wie Lukas Bärfuss und Peter Stamm auf. Das detaillierte Programm wird später vorgestellt.

Organisiert werden die Aktion „Frauenfeld liest ein Buch“ und das Frauenfelder Bücherfest von der Kantonsbibliothek, der Kantonsschule, dem Kulturlokal Kaff, dem Verein Bibliothek der Kulturen, dem Bücherladen Marianne Sax und dem städtischen Amt für Kultur. Die Programmation hat Buchhändlerin Marianne Sax inne, die als Präsidentin des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbandes (SBVV) ausgezeichnete Verbindungen zu Autorinnen und Autoren sowie Verlagshäusern hat. Unterstützt wird das Frauenfelder Bücherfest vom Kanton Thurgau und der Stadt Frauenfeld. (mgt/sal)

 

www.buecherfest.ch

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Literatur

Kommt vor in diesen Interessen

  • Festival

Werbung

«Debüts. Der erste Roman»

Alle Beiträge zum Literatur-November.

Geschenktipp N°1

Bücherpaket Tanja Kummer

Geschenktipp N°3

CD-Päckli David Lang

Geschenktipp N°4

Horst Klub Fan-Paket

Geschenktipp N°2

Maskenset sandbreite modedesign

30 exklusive Geschenktipps

Schenke aussergewöhnlich. Unterstütze lokal.

Ausschreibungen

Ähnliche Beiträge

Musik

Kunst

Literatur

Bühne frei für die Kultur

70 Veranstaltungen, rund 150 Kultur- und Kunstschaffende und das alles in einer Woche in rund 22 Gemeinden zwischen Aadorf und Zuzwil - das ist die Kulturbühne 2018. Am Montag, 30. April, geht es los mehr

Literatur

Zum 10. Mal Literatur am Untersee

Eine private Initiative organisiert seit 2007 Lesungen in historischen Häusern in Ermatingen, Steckborn, Berlingen und Tägerwilen. mehr

Literatur

Aktuell und nicht verstaubt

Zu den 14. Frauenfelder Lyriktagen hat die diesjährige Kuratorin Anna Kulp Dichter aus der Schweiz, aus Deutschland und der Ukraine eingeladen. mehr