25.04.2018

Südwestdeutsche Philharmonie: Insa Pijanka wird Intendantin

Südwestdeutsche Philharmonie: Insa Pijanka wird Intendantin
Wird neue Intendantin der Südwestdeutschen Philharmonie in Konstanz: Insa Pijanka | © Johannes Raab

Ab Januar 2019 leitet eine Frau die Geschicke der Südwestdeutschen Philharmonie: Aus Kassel kommt Insa Pijanka.

Gewählt wurde die 44-jährige Insa Pijanka am vergangenen Dienstag (24. April) in nicht-öffentlicher Sitzung des Konstanzer Gemeinderats. Pijanka wird Nachfolgerin von Beat Fehlmann, der nach fünf Jahren in Konstanz ab der Saison 2018/2019 die Intendanz der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz übernimmt. In einer Medienmitteilung bestätigte das Orchester die Personalie. Die neue Chefin des Konstanzer Orchesters tritt ihren Dienst ab 1.Januar 2019 an. Bereits zuvor will sie aber in Konstanz präsent sein, um sich in ihren neuen Job einzuarbeiten. Für einige Monate bleibt das Orchester also offiziell ohne Intendanten, da das Programm der dann laufenden Spielzeit aber längst geplant ist, geht man beim Orchester davon aus, dass der Übergang kein Problem sein wird.

Insa Pijanka, geboren 1974 in Mannheim, hat an der Universität Mannheim und der London School of Economics and Political Science Politische Wissenschaften, Neuere Geschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte und Soziologie studiert. "Seit ihrer Kindheit ist sie der Oper verbunden – zunächst am Nationaltheater Mannheim im Kinderchor, später in der Opernstatisterie und schliesslich, nach dem Studium, bei der »Internationalen Orchesterakademie Mannheimer Schule«. Unter der künstlerischen Leitung von Adam Fischer, dem ehemaligen Kasseler Generalmusikdirektor (GMD) und heutigen Ehrendirigenten des Staatsorchesters, hat sie die Dramaturgie, Pressearbeit und Organisation verantwortet", heisst es in der Medienmitteilung. 

Die neue Intendantin steht auch häufig selbst auf der Bühne

Im September 2002 wechselte Insa Pijanka als Konzertdramaturgin und Orchesterdirektorin an das Staatstheater Kassel. 2007 gründete sie gemeinsam mit GMD Patrik Ringborg die Orchesterakademie des Staatsorchesters Kassel, deren erste Vorsitzende sie ist. Der gemeinnützige Verein unterstützt junge Orchestermusiker bei ihrem Berufseinstieg, schuf die Stelle einer Konzertpädagogin und fördert die vielseitige Jugendarbeit des Staatsorchesters. 

Neben der organisatorischen und künstlerischen Arbeit für das Orchester ist Insa Pijanka auch häufig auf der Bühne und vor dem Publikum präsent. Vor den Sinfoniekonzerten in der Kasseler Stadthalle hat sie die Einführungen als festen Bestandteil des musikalischen Programms etabliert. Sie arbeitet als Dramaturgin immer wieder in den Bereichen Oper, Musical und Schauspiel und führt als Moderatorin durch Konzerte, Galaprogramme und Open Airs. (tgk)

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Musik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Klassik/Neue Musik

Werbung

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Unsere Tipps der Woche:

Inspiration & Information auf einen Klick!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Kultur-auf-Distanz mit unseren

KulturStreams!

Unsere Neuen!

Bereits 237 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Recherche-Stipendien der Kulturstiftung:

Bis 7. Juni bewerben!

Kulturplatz-Einträge

Kulturschaffende, Veranstaltende

Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

78462 Konstanz

Ähnliche Beiträge

Musik

Vom Jazz-Schlagzeuger zum Orchesterdirektor

Der Thurgauer Dominik Deuber wird ab August 2020 neuer Direktor des Musikkollegiums Winterthur. Künstlerischer Leiter beim Jazzfestival «generations» würde er aber trotzdem gerne bleiben. mehr

Musik

In der Ferne ganz nah

Mit Kreativität, technischem Know-How, Improvisation und viel Engagement trotzen Thurgauer Musikschulen dem Lock-Down. Ein Lagebericht. mehr

Musik

Ittinger Pfingstkonzerte abgesagt

Schlechte Nachrichten für Klassik-Fans: Die Ittinger Pfingstkonzerte finden in diesem Jahr nicht statt. Das teilten die Veranstalter mit. Ein kleiner Trost: Das Programm für 2021 steht indessen fest. mehr