28.03.2015

Hausammann räumt ab (Videos)

Hausammann räumt ab (Videos)
Flora Hausammann gewann sowohl den den Jury- wie den Publikumspreis. | © Zora Debrunner

Die Gewinnerin des „Junge Texte Festivals“ 2015 steht fest. Flora Hausammann überzeugte Jury und Publikum mit ihrem poetischen Text „Der Wortflechter“ - man wähnte sich in Italien, an der Sonne.

Zora Debrunner

Frauenfeld. Kantonsschüler, erkennbar an ihren grünen Schleifen, und ältere Herrschaften stehen an Bartischen, essen Sandwiches und debattieren. Die Ausstellung „Who's who“ in der Literaturszene Thurgau, schön und ansprechend von der Klasse 3ma gestaltet, zieht die Aufmerksamkeit auf sich. In einer Art Kubus kann sich der interessierte Besucher ein Bild davon machen, wie die vorgestellten Thurgauer Autoren und ihre Werke auf die Schüler wirken.

Hochkarätige Jury

Um 19 Uhr startet schliesslich das Finale „Junge Texte“. Die vier Finalisten sitzen rechts auf der Bühne und warten. Auf der linken Seite, an Tischen, sitzen die sechs Jury-Mitglieder. Es sind Melinda Nadj Abonji, Andri Perl, Dorothee Elmiger, Oliver Kühn und Tom Gisler. Schriftstellerin Andrea Gerster sprang für die erkrankte Marianne Sax ein. Ein klein wenig gewinnt man nun den Eindruck, als ob hier gleich das Lesen für den Ingeborg-Bachmann-Preis beginnt. Der Auftritt der Band „The Rising Lights“ verleitet Publikum und Jury zum angedeuteten Mitwippen.

"Als ob hier gleich das Lesen für den Ingeborg-Bachmann-Preis beginnt": Konzentrierte Jury. (Bilder: Zora Debrunner)

Nach Grussworten des Stadtammanns Carlo Parolari und Dr. Hermann Bürgi der Lions Bewegung Thurgau, startet Léon Peter (Video) mit seinem Text „Asphaltgebäck“. Die Jury reagiert kritisch. Sie debattieren über Inhalt und Bedeutung seiner Worte. Geht es um Blindheit? Selbstmord? Ich bin ein wenig über die Kritik erstaunt, weil der Autor gerade mal sechzehn Jahre alt ist und einen – für mich – sehr eingängigen Text verfasst hat.

„Der Wortflechter“ fasziniert Jury

Als nächstes liest Flora Hausammann (Video) „Der Wortflechter“. Sie tut es hastig. Trotzdem entfalten ihre Worte ihre Wirkung. Man wähnt sich in Italien, an der Sonne, und sieht vor dem geistigen Auge, was die Autorin gezeichnet hat. Die Jury reagiert verhalten begeistert.

Selina Giger (Video) trägt anschliessend „Die Unbekannte“ vor. Die junge Frau tut dies leidenschaftlich und spröde. Auch ihr Text ist seltsam erwachsen und feinfühlig. Von der Jury wird sie gelobt für ihre klare Sprache, die sie doch schon so früh für sich gefunden habe. Sie wird von der Jury auf ihre Schilderung über Haare angesprochen und leise kritisiert. Hinter mir raunt eine Publikumsstimme „Schau dir mal besser die Bärte an!“

Das Publikum ist gespannt auf die Lesungen.

Wer stirbt denn nun wirklich in „Der Augenblick“?

Samuel Dietrich (Video) liest aus „Der Augenblick“ vor. Für einen leisen Moment fürchte ich erneut einen schwermütigen Text. Am Ende stellt sich heraus, dass die Geschichte von Schweinen, die gerade geschlachtet werden, handelt. Dietrich wird einerseits gelobt, andererseits wirke die dramaturgische Auflösung zu einfach, was aber nicht unbedingt schlecht sei. Melinda Nadj Abonji bekundet Mühe mit dem Text. Sie schildert eindrücklich, dass die Gewalt des Menschen am Tier und die Auswirkung auf die menschliche Seele zu wenig eindeutig herausgekehrt seien.

Nach fast zwei Stunden zieht sich die Jury zurück. Das Publikum kürt die Gewinnerin des Publikumpreises. Es ist, nicht überraschend, Flora Hausammann. Die Jury ihrerseits gibt einige Minuten später die Gewinnerin des Festivalpreises bekannt. Ebenfalls Flora Hausammann.

Und ich finde – eine würdige Siegerin!

Literaturförderpreis im Thurgau

Junge Texte - das ist der Literaturförderpreis im Kanton Thurgau. 2015 fand das Festival zum dritten Mal statt und richtete sich an Schreibende der Jahrgänge 1993 bis 1998. Ziel ist es, das literarische Schreiben unter Jugendlichen zu fördern und begabten Autorinnen und Autoren eine geeignete Veröffentlichungsplattform zu bieten. Getragen wird es von der Lions-Bewegung Thurgau und der Kantonsschule Frauenfeld. (rom)


***

Mehr zum Thema:

Mund auf, junge Texte raus ins Leben - Thurgauer Zeitung vom 28.3.2015
Schreib deine Geschichte!  - thurgaukultur.ch vom 27.08.2014

 

www.jungetexte.ch

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Literatur

Werbung