von Medienmitteilung, 18.11.2022

Codierungsmaschine oder uralter Peilsender?

Codierungsmaschine oder uralter Peilsender?
Was soll das denn sein? Eine neue Folge unserer Serie «Das Ding» löst ein weiteres Rätsel. | © zVg/Canva

Dieses Ding trägt sein Alter mit Würde und die Signatur eines bedeutenden Thurgauers. Die Masse sind beachtlich, die Patina ebenfalls. Aber was genau steckt dahinter oder besser noch – darin? Neue Folge unserer Serie «Das Ding». (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Du hast dich wohl nicht aufs Glatteis führen lassen und erkannt, worum es geht. Dieses Ding ist ein Kassenschrank. Er gehörte dem Maler Adolf Dietrich – daher die roten Initialen auf dem Deckel – und diente zur Aufbewahrung von Dokumenten und Bargeld. Ein Zahlenschloss mit nicht weniger als vier Drehknöpfe sorgte für deren Sicherheit. Mit einem «Dietrich» war da wohl nichts zu machen.

Werke von Adolf Dietrich sind heute im Kunstmuseum Thurgau in Ittingen und in anderen bedeutenden Museen zu finden. Wie er gelebt und gearbeitet hat, das kann man im Adolf Dietrich Haus in Berlingen erleben, wo sein Atelier noch im Originalzustand besteht. Zur Ausstattung gehört auch der Kassenschrank des Malers sowie ein reichhaltiger Nachlass.

 

Die Serie «Das Ding»

Wer kennt das nicht? Man läuft durch ein Museum, sieht ein Ausstellungsstück und fragt sich - was soll das denn jetzt sein? Genau aus diesem Prinzip speist sich unsere neue Serie „Das Ding“, die wir uns gemeinsam mit dem Verein MUSE.TG ausgedacht haben.

 

Insgesamt 12 Mal werden wir Euch in diesem Jahr auf unserer Facebook- und Instagram-Seite ein besonders rätselhaftes Exponat aus einem Thurgauer Museum vorstellen. Dazu die Frage: Was soll das denn sein?

 

Und dann dürft ihr mitraten und euch Geschichten zu dem Ding überlegen: Was es sein könnte, wozu es möglicherweise genutzt wurde, was ihr darin seht oder was auch immer sonst euch zu dem jeweiligen Bild einfällt. Schreibt und kommentiert zu den Posts! Die originellsten Antworten sammeln wir und stellen sie anschliessend in einem separaten Beitrag vor.

 

Falls ihr partout nicht darauf kommt, was dieses Ding sein könnte - keine Panik! Denn: Drei Tage nach dem Post auf Social Media lösen wir das Rätsel im Magazin auf thurgaukultur.ch und auf der Website von MUSE.TG auf.

 

Weitere Texte aus der Serie:

 

Krücken für Extravagante oder Zweihänder für besondere Zwecke? Die erste Folge unserer Serie «Das Ding» findest du hier.

 

Fliegender Teppich oder Bett für Orientliebhaber? In der zweiten Ausgabe unserer Serie «Das Ding» gehen wir auf Spurensuche in Kreuzlingen.

 

Ein missratener Gewichtsstein oder ein versteinerter Zuckerhut? Die dritte Folge der Serie «Das Ding» ist zu Gast im Musuem für Archäologie.

 

Exklusiver Stiefelknecht oder Folterwerkzeug? Neues Rätsel aus unserer Serie «Das Ding». Hättest du es gewusst?

 

Chemielabor oder mobile WG-Küche? Neues Rätsel aus unserer Serie «Das Ding». Dieses Mal zu Gast im Kunstmuseum Thurgau.

 

Kaffeekanne mit dem gewissen Etwas: «Das Ding» des Monats Juli ist nicht nur schön und zerbrechlich. Es war zu seiner Zeit wohl der letzte Schrei auf dem Gebiet sommerlicher Erfrischung. Aber womit hat es aufgetrumpft?

 

Alle Folgen der Serie im Überblick gibt es im Themendossier «Das Ding»

 

 

Kommentare werden geladen...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Wissen

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bildung
  • Bodensee
  • Technik
  • Bildende Kunst

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

«Das Ding»

Die neue Serie in Kooperation mit muse.tg

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Kultur für Klein & Gross #11

Die kulturellen Kinder- & Familienangebote bis Mitte März 2023.

Jungsegler - Nachwuchsförderung für Kleinkunst

Bewerbungsschluss: 28. Februar 2023

Förderbeiträge an Kulturschaffende 2023

Eingabeschluss: 31. Januar 2023

Kulturplatz-Einträge

Kulturorte

Adolf-Dietrich-Haus

8267 Berlingen

Ähnliche Beiträge

Wissen

Gärtnern für die Geschichte

Unter dem Motto «Grüne Fürsten am Bodensee» gibt es im Frühjahr 2023 fünf Ausstellungen, die sich dem Leben und Werk von Kaiser Napoleon III. und von Fürst Nikolaus II. Esterhazy widmen. mehr

Wissen

Schöne Bilder sind nützlich für die Forschung

Archäologie trifft auf Design: Bei einem Pop-Up-Event zeigten die Wissenschaftler neuste Erkenntnisse zu den Steinhügeln und Livia Enderli, dass Kunst viel mehr kann, als schöne Bildli produzieren. mehr

Wissen

Wie hart trifft die Energiekrise die Kulturbranche?

Mit dem Mantel durchs Museum? Wird das Bier im Kino warm? Und wer stemmt all die Kosten? Wir haben uns bei einem Theater, einem Kino und einem Museum umgehört, was die Energiekrise für sie bedeutet. mehr