Seite vorlesen

von art-tv, 23.01.2024

Neue Einblicke in Roman Signer frühes Werk

Neue Einblicke in Roman Signer frühes Werk
Roman Signer stellt noch bis 10. März im im Kirchhoferhaus aus. | © art-tv

Anlass der ersten Ausstellung im Kirchhoferhaus, dem Stadtpalais neben dem Kunstmuseum St. Gallen, ist eine grosszügige Schenkung der Sammlerin Ursula Hauser. (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Roman Signer (*1938 Appenzell) arbeitet seit langem mit subtilen Kräften wie etwa Wind, Wasser oder Schwerkraft. Die damit realisierten Arbeiten sind künstlerische Experimente mit humorvollen und poetischen Zwischentönen. Das Kunstmuseum St.Gallen präsentiert eine Schenkung der Ursula Hauser Collection, welche acht wichtige Skulpturen Signers beinhaltet.

Jetzt das ganze Video ansehen

Schenkung der Ursula Hauser Collection

Anlässlich der grosszügigen Schenkung der Sammlerin Ursula Hauser, die acht zentrale Skulpturen des Künstlers umfasst, präsentiert das Kunstmuseum St.Gallen eine neue Ausstellung. Fünf frühe Werke aus der Schenkung (entstanden zwischen 1971 und 1977) widmen sich dem Element Wasser. Ihnen zugrunde liegen subtile Beobachtungen zur Fluidität dieses Elements sowie dessen Elastizität und die damit verbundenen Kräfte. Die Skulptur Grosser Tropfen etwa visualisiert die Bildung eines Tropfens kurz vor dem Fall. Wie oft in Signers Arbeiten treffen wir auf eine experimentelle Anordnung, die weder rein künstlerisch noch blosse Naturbeobachtung ist. In diesem Zwischenbereich spielt der Künstler mit unseren Erwartungen und erweitert damit unsere Perspektive auf beides – Kunst und Naturphänomen.

Spätere Skulpturen

Teil von Ursula Hausers Schenkung sind auch drei spätere Skulpturen aus den 1990er Jahren. Diese werden hier erstmals ausgestellt: Hauptstrasse und Nebenstrassen, Bett sowie Aquarium. Zusätzlich wird die zeitlich und thematisch verwandte, interaktive Skulptur Wellenapparat aus der Sammlung des Kunstmuseums St.Gallen gezeigt. Ein mit Wasser gefülltes Gummikissen, das mit kleinen Fühlern aus Schaumstoff versehen ist, darf mit den Füssen in Bewegung versetzt werden. Dadurch entsteht ein kleinmassstäbliches Modell, welches in seiner Bewegung, Eleganz und Dynamik eine natürlichen Welle imitiert.

 

Die Ausstellungsdaten

Roman Signer | Kunstmuseum St.Gallen | 9. September 2023 bis 10. März 2024 | Kuratiert von Gianni Jetzer

www.kunstmuseumsg.ch 

 

Kommentare werden geladen...

Von art-tv

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bildende Kunst

Werbung

Hinter den Kulissen von thurgaukultur.ch

Redaktionsleiter Michael Lünstroth spricht im Startist-Podcast von Stephan Militz über seine Arbeit bei thurgaukultur.ch und die Lage der Kultur im Thurgau. Jetzt reinhören!

Wir lotsen dich durchs Thurgauer Kulturleben!

Abonniere jetzt unsere Newsletter! Oder empfehle unseren Service Culturel weiter. Danke.

#Kultursplitter - Agenda-Tipps aus dem Kulturpool

Auswärts unterwegs im März - kuratierte Agenda-Tipps aus Basel, Bern, Liechtenstein, St.Gallen, Winterthur, Luzern, Zug und dem Aargau.

Literaturpreis «Das zweite Buch» 2024

Die Marianne und Curt Dienemann Stiftung Luzern schreibt zum siebten Mal den Dienemann-Literaturpreis für deutschsprachige Autorinnen und Autoren in der Schweiz aus. Eingabefrist: 30. April 2024

Thurgauer Forschungspreis

Noch bis zum 31. März läuft die Ausschreibung des mit 15’000 Franken dotierten Forschungspreises Walter Enggist.

Atelierstipendium Belgrad 2025/2026

Bewerbungsdauer: 1.-30. April 2024 über die digitale Gesuchsplattform der Kulturstiftung Thurgau.

Recherche-Stipendien der Kulturstiftung

Bewerbungen können bis 31. März 2024 eingereicht werden.

Ähnliche Beiträge

Kunst

Neue Bilder von der Wirklichkeit

Der aus der Innerschweiz stammende Künstler Maurice Ducret stellt im Kunstverein Frauenfeld unter dem Motto „Spielraum“ aus. Seine Bilder und 3D-Objekte zeugen von seiner grossen Experimentierfreude. mehr

Kunst

Enttäuschte Erwartungen

Schluss nach nur einem Jahr: Ulrich Vogt tritt als Kurator des Kunstraum Kreuzlingen zurück. Das liegt auch an den Strukturen des Kunstortes. Reto Müller macht nun erstmal alleine weiter. mehr

Kunst

Die Grenzensprengerin

Noch bis 23. Februar stellt Jana Kohler, die Preisträgerin des 20. Adolf Dietrich-Förderpreises, im Kunstraum Kreuzlingen aus. arttv.ch wirft einen Blick in die Ausstellung. mehr