von Medienmitteilung, 30.11.2021

Theater im Naturmuseum

Theater im Naturmuseum
Museumsdirektor Hannes Geisser führte zusammen mit Schauspieler Simon Engeli und Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger durch die neue Ausstellung im Naturmuseum. | © PD

Die Thurgauer Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger erweckt Tierpuppen zum Leben. Ihr tierisches Ensemble ist bis am 30. Januar 2022 zu Besuch im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld und trifft dabei auf die lebensechten Vorbilder aus der Natur. (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

Ob Puppe auf der Bühne oder Präparat im Museum: Beide erwecken das dargestellte Tier zum Leben, tun dies aber auf unterschiedliche Weise. Die Tierpuppe verkörpert die ihr zugedachte Rolle in einer Geschichte. Das Tier wird Projektionsfläche, ihm werden menschliche Charakterzüge oder Absichten zugeschrieben. Die Puppenspielerin erweckt die Puppe zum Leben. Anders das Tierpräparat: Es konserviert das Original, Ziel ist die möglichst lebensechte Nachbildung.

In der Ausstellung «Wir wollen nur spielen! Tiere im Figurentheater» trifft das tierische Theaterensemble der Thurgauer Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger auf seine naturgetreuen Vorbilder. Dabei stellen sich spannende Fragen: Was haben Puppe und Präparat gemeinsam, worin unterscheiden sie sich? Wie werden sie gebaut und was lässt sie lebendig werden? Von der Weihnachtsgans Auguste über Herrn Eichhorn bis zum alten Esel: Alle erzählen ihre Geschichte und staunen dabei über die lebensechten Artgenossen, die neben ihnen stehen.

Die Ausstellung im Naturmuseum Thurgau ist zu sehen bis am 30. Januar 2022 und wird begleitet von einem reichen Rahmenprogramm mit szenischen Führungen, einem Tischgespräch und einem Puppenbastelworkshop.

Kommentare werden geladen...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Wissen

Kommt vor in diesen Interessen

  • Natur
  • Theater

Werbung

«Das Ding»

Die neue Serie in Kooperation mit muse.tg

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Kultur für Klein & Gross #9

Die kulturellen Kinder- & Familienangebote bis Anfang Oktober 2022.

Gesucht: Kurator:in

für Kunstraum & Tiefparterre Kreuzlingen (ca. 60%) per 1. Januar 2023 oder nach Vereinbarung (Nachfolge Richard Tisserand).

Kulturplatz-Einträge

Kulturorte, Veranstaltende

Naturmuseum Thurgau

8510 Frauenfeld

Ähnliche Beiträge

Wissen

Mehr als Schulgeschichte(n)

Das Schulmuseum Amriswil gestaltet seinen Aussenraum unter dem Motto „Biodiversität macht Schule“. Damit schafft das Museum nicht nur neue Angebote, sondern eröffnet sich auch neuen Zielgruppen. mehr

Wissen

Jenseits von Batman

2008 zeigte das Naturmuseum Thurgau eine Ausstellung über Fledermäuse. Nach einer langen Tournee durch die Schweiz kehrt die Schau nun aktualisiert zurück nach Frauenfeld. mehr

Wissen

Auf den Spuren der Haselnuss-Liebhaber

Wie geht’s Maus, Eichhörnchen und Siebenschläfer im Thurgau? An einem Projekt des Naturmuseum können sich Bürger:innen beteiligen. mehr