Seite vorlesen

13.11.2023

TKB-Millionen: Geschäftsführer für den Förderverein ernannt

TKB-Millionen: Geschäftsführer für den Förderverein ernannt
Urs Dünnenberger leitet die Geschäftsstelle des «Fördervereins Projekte für den Thurgau». | © zVg

Der «Förderverein Projekte für den Thurgau» ist dafür verantwortlich, die TKB-Millionen schrittweise an die Projekte auszubezahlen. Zum Geschäftsführer des Vereins ernannt wurde Urs Dünnenberger, schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung. (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Am 18. Juni 2023 beschlossen die Thurgauer Stimmberechtigten, die 127.2 Millionen Franken aus dem Erlös des Börsengangs der Thurgauer Kantonalbank (TKB) im Jahr 2014 für die Förderung von 20 Projekten zur Verfügung zu stellen. Die Mittel sollen schrittweise und projektbezogen über die kommenden Jahre ausbezahlt werden. Diese Aufgabe übernimmt der «Förderverein Projekte für den Thurgau». Mitglieder und Vorstand des Vereins sind gemäss Abstimmungsbotschaft die Mitglieder des Regierungsrates. Nach einer öffentlichen Ausschreibung hat der Regierungsrat nun Urs Dünnenberger zum Leiter der Geschäftsstelle des Vereins bestimmt, schreibt der Regierungsrat in einer Medienmitteilung. Der 58-jährige Ingenieur und Ökonom kümmert sich um den Aufbau sowie die personelle und strategische Führung der Geschäftsstelle. Er ist Spezialist in Projekt- und Prozessmanagement und Inhaber der vor neun Jahren gegründeten Dünnenberger Projektentwicklung GmbH in Frauenfeld.

2014 ist die Thurgauer Kantonalbank mit der Ausgabe von Partizipationsscheinen im Umfang von zehn Prozent des Grundkapitals an der Schweizer Börse kotiert worden. Aufgrund einer Überzeichnung resultierte aus dem Börsengang 2014 ein Agio von 127.2 Millionen Franken. Dieser wurde dem Kanton Thurgau als Eigentümer der TKB als Eigenkapital gutgeschrieben. Im Juni 2023 haben die Stimmberechtigten dann über einen Projektkorb mit insgesamt 7 Grossprojekten und 13 Kleinprojekten abgestimmt und haben die Vorlage mit 72.3 % Ja-Stimmen und 27.7 % Nein-Stimmen angenommen.

Dossier «127-Millionen-Paket»

Wir haben vor der Abstimmung im Juni 2023 alle Projekte mit Kulturbezug vorgestellt. Hier geht's zum Dossier «127-Millionen-Paket».

 

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kulturpolitik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Bericht
  • Kulturförderung
  • Gesellschaft
  • Politik

Ist Teil dieser Dossiers

Werbung

Wir feiern 15 Jahre thurgaukultur.ch!

Weitere Infos rund um unser Jubiläum & den Recherchefonds hier:

Hinter den Kulissen von thurgaukultur.ch

Redaktionsleiter Michael Lünstroth spricht im Startist-Podcast von Stephan Militz über seine Arbeit bei thurgaukultur.ch und die Lage der Kultur im Thurgau. Jetzt reinhören!

15 Recherchen für den Thurgau

Infos und Ausschreibung zum neuen Recherchefonds von thurgaukultur.ch

Kultur für Klein & Gross #19

Unser Newsletter mit den kulturellen Angeboten für Kinder und Familien im Thurgau und den angrenzenden Regionen bis Anfang Juli 2024.

#Kultursplitter - Agenda-Tipps aus dem Kulturpool

Auswärts unterwegs im April/Mai - kuratierte Agenda-Tipps aus Basel, Bern, Liechtenstein, St.Gallen, Winterthur, Luzern, Zug und dem Aargau.

Austauschtreffen igKultur Ost

Für eine starke Kulturstimme im Kanton Thurgau! Dienstag, 11. Juni 2024, 18.00 Uhr, Kult-X Kreuzlingen.

Ähnliche Beiträge

Kulturpolitik

Parolari folgt auf Eberle

Carlo Parolari wird per 1. Juli neuer Präsident der Stiftung Kartause Ittingen. An der Stiftungsversammlung vom 23. Juni wird Roland Eberle sein Amt offiziell an seinen Nachfolger übergeben. mehr

Kulturpolitik

15 Jahre thurgaukultur.ch: Eine ziemlich gute Idee

thurgaukultur.ch ist eine Würdigung wert – auch weil das Online-Portal die Kulturseite der Thurgauer Zeitung (TZ) überholt und abgehängt hat. Findet Dieter Langhart, Kulturredaktor der TZ bis 2020. mehr

Kulturpolitik

Das schleichende Tod des Tanzverbots

An hohen Feiertagen sollen künftig mehr Veranstaltungen möglich sein. Das hat der Regierungsrat jetzt beschlossen. mehr