Seite vorlesen

von Brigitta Hochuli, 21.09.2014

„Veranstalten ist gestalten“

„Veranstalten ist gestalten“
Musiker, Webmaster, GLM-Präsident ad interim: Christian Brühwiler | © Sascha Erni

Die Gesellschaft für Literatur, Musik und Kunst Romanshorn (GLM) lockt mit neuen Internetauftritten. Denn für Webmaster Christian Brühwiler bedeutet Veranstalten auch gestalten. Das betrifft unter anderem auch die Perle der Angebote, die Konzertreihe „klangreich“.

Brigitta Hochuli

Im Newsletter kündigt der derzeitige GLM-Präsident Christian Brühwiler die Vorzüge der neuen Webseiten www.glm-romanshorn.ch und www.klangreich.ch an. Beide hat der Musiker und Gestalter eigenhändig und gratis eingerichtet - die eine traditionell gehalten, die andere eher popig mit Neonfarben und Peoplebereich. Die popige basiere endlich auf einem CMS - einem Content Management System-, das die Verwaltung und Administration wesentlich vereinfache. Die Volltextsuche, das integrierte Newslettersystem, die Einbindung multimedialer Inhalte, der geschützte interne Bereich und eine flexible Erweiterbartkeit ermöglichten in Zukunft eine wesentlich verbesserte Öffentlichkeitsarbeit, schreibt der Webmaster. Wir haben ihn zu den Hintergründen befragt.

 

Herr Brühwiler, in Veranstaltungen mit Ernster Musik sind oft überwiegend graue Köpfe und bei musikalisch schwierigen Angeboten oft dramatisch wenig Zuhörer zu sehen. Leitet der Verein der GLM Romanshorn nun mit zwei neuen eigenständigen Webseiten eine Art Modernisierungs- und Aktivierungsschub ein? Und glauben Sie, dass das nützt?

Die GLM Romanshorn pflegt schon seit vielen Jahren ein zeitgemässes Programm, das die Tradition pflegt und trotzdem gegenüber Neuem offen ist. Die neue GLM-Website ersetzt die alte „romanshornkultur“-Website, sie wird primär als Vereinswebsite ihren Dienst verrichten. Dort wird nachzulesen sein, wie sich der Vorstand zusammensetzt, was an der GV beschlossen worden ist und welche Projekte die GLM betreibt. Die neue „klangreich“-Website wird viel einfacher zu pflegen sein, weil sie als CMS (Content Management System) angelegt ist.

 

Also bei weitem nicht alles grau in grau bei Ihnen?

Insgesamt glauben wir, mit der GLM und dem Schwerpunktprojekt „klangreich“ gut unterwegs zu sein. Das Publikum ist nicht immer, aber doch häufig gut durchmischt. Die Webseiten sollen klar und transparent informieren. Sie sollen mit der gleichen Sorgfalt und Hingabe gepflegt sein, die auch das Programm auszeichnen. Die Webseiten sind aber nur ein Mosaikstein, wichtig ist der Ruf, den man im Lauf der Jahre aufbaut.

 

Gehört zu diesem Mosaikstein nicht auch eine Social Media-Strategie?

Konkret haben wir keine Social Media-Strategie. Ich scheue etwas den zusätzlichen Aufwand.

 

Planen Sie statt dessen für die klangreich-Webseite ein interaktives Publikumsforum?

Technisch wäre es nun recht einfach möglich, diese erweiterte Funktionalität zu implementieren. Auch hier stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand lohnt. Wenn man sich dafür entscheidet, sollten diese zusätzlichen Funktionen auch aktiv gepflegt werden.

 

Geht man von den Websites aus, hat man den Eindruck, dass die Reihe „klangreich“ die musikalische Veranstaltungshoheit der GLM übernommen hat. Die GLM hat kein eigenes Programm. Ist das so?

Das ist nicht neu, sondern hat sich im Lauf der letzten Jahre so entwickelt. Zusätzlich zum „klangreich“-Programm hat die GLM in den letzten Jahren jeweils etwa fünf zusätzliche grössere oder kleinere Veranstaltungen angeboten. Die GLM wird auch in Zukunft offen sein für weitere Projekte.

 

Für „klangreich“ kann man online reservieren. Sie arbeiten in diesem Bereich mit thurgaukultur zusammen.

Ja, „klangreich“ zählte zu den allerersten Nutzern des online-Reservationssystems von thurgaukultur. Die GLM hatte sich sogar aktiv um die Kinderkrankheiten des Reservationssystems gekümmert…

 

Was kostet diese online-Erneuerung? Wer unterstützt sie finanziell?

Die neuen Webseiten sind ein grosszügiges Geschenk des Erstellers an die GLM. Finanziell werden die GLM und „klangreich“ durch Mitgliederbeiträge, einen Beitrag der Stadt Romanshorn, einen Beitrag aus dem Lotteriefonds und durch Sponsoren unterstützt.

 

Sie sind nicht nur der derzeitige Präsident des Vereins der GLM und Programmleiter von „klangreich“, Sie zeichnen auch für die Webseiten verantwortlich. Für einen aktiven Musiker und Musiklehrer wie Sie ein erstaunliches Können! Woher kommt es und wie verbinden Sie die beiden Bereiche?

Ich war mal einige Jahre lang Präsident der GLM und übernahm das Amt an der letzten Generalversammlung interimsweise, weil Rolf Schmidhauser von Romanshorn wegzog. Mit der Einladung zur GV vom 5. November wird bekanntgegeben, wie sich der Vorstand die Zukunft der GLM vorstellt. Veranstalten hatte für mich immer auch mit Gestalten zu tun. Nachdem ich etliche sogenannt „statische“ Webseiten erstellt hatte, habe ich mich nun mit Open Source-CMS-Systemen herumgeschlagen und mich nach mehreren Anläufen für „Contao“ entschieden und mich in das System eingearbeitet.

 

one world 2014

Im neuen „klangreich“-Programm steht unter dem Titel „one world 2014“ der Dialog der Kulturen im Mittelpunkt. „Ganz bewusst geht es nicht darum, andere Kulturen in ihrer „reinen" Form zu präsentieren wie beispielsweise die Kulturen fremder Ethnien in einem völkerkundlichen Museum“, schreibt Christian Brühwiler. „In meinen Augen handelt es sich um geglückte und inspirierende Versuche des kulturellen Dialogs. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang der Jazz, der bereits aus afrikanischen und europäischen Zutaten entstanden ist.“ Das Programm startet am 2. November. (ho)

 

www.christianbruehwiler.ch

Kommentare werden geladen...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Musik
  • Kunst

Kommt vor in diesen Interessen

  • Interview

Werbung

Hinter den Kulissen von thurgaukultur.ch

Redaktionsleiter Michael Lünstroth spricht im Startist-Podcast von Stephan Militz über seine Arbeit bei thurgaukultur.ch und die Lage der Kultur im Thurgau. Jetzt reinhören!

Kultur für Klein & Gross #20

Unser Newsletter mit den kulturellen Angeboten für Kinder und Familien im Thurgau und den angrenzenden Regionen bis Ende August 2024.

#Kultursplitter - Agenda-Tipps aus dem Kulturpool

Auswärts unterwegs im April/Mai - kuratierte Agenda-Tipps aus Basel, Bern, Liechtenstein, St.Gallen, Winterthur, Luzern, Zug und dem Aargau.

igKultur Ost aktuell

Aktuelle Infos aus dem Ostschweizer Kulturuniversum: Stärkung der igKultur Ost – Sektion Thurgau, Kultur und Tourismus, Kulturstammtisch, ...

Kongress Kulturjournalismus

Das Ostschweizer Kulturmagazin Saiten stellt am 21. September die Zukunft des Kulturjournalismus ins Zentrum.

Kulturplatz-Einträge

Veranstaltende

klangreich

8590 Romanshorn

Ähnliche Beiträge

Musik

Eine Passion für alle

Warum berührt uns Bachs Johannespassion noch heute? Christian Bielefeldt, künstlerischer Leiter und Dirigent des Oratorienchor Kreuzlingen, über Bachs dramatisches Geschick und seine Klangsprache. mehr

Kunst

„Gute Vernetzung ist wichtig”

Im Februar übernimmt Martina Venanzoni die kuratorische Leitung der Kunsthalle Arbon. Mit welchen Ideen kommt sie ans Bodenseeufer? Ein Gespräch über Chancen und Herausforderungen in der Kunsthalle. mehr

Kunst

Raus aus der Gediegenheit

Seit vier Monaten ist Peter Stohler Direktor des Kunstmuseum Thurgau. Wie will er das Museum verändern? Ein Gespräch über neue Ideen und alte Hoffnungen. mehr