06.02.2019

Christina Egli als erste Thurgauerin in der Ehrenlegion

Christina Egli als erste Thurgauerin in der Ehrenlegion
Christina Egli, die erste Frau aus dem Thurgau in der Légion d'honneur. | © zvg

Christina Egli, Leiterin Wissenschaft, Sammlungen und Bibliothek des Napoleonmuseums Thurgau, wurde durch den Präsidenten der Französischen Republik per Dekret vom 31. Dezember 2018 zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.

Die Ehrenlegion (L’Ordre National de la Légion d’honneur) ist die ranghöchste Auszeichnung Frankreichs. Sie wurde 1802 von Napoleon Bonaparte gestiftet, um "militärische und zivile Verdienste, ausgezeichnete Talente und grosse Tugenden zu belohnen".

Nach Jakob Hugentobler im Jahr 1956 ist Christina Egli bereits die zweite Mitarbeiterin des Napoleonmuseums, die diesen hohen Orden erhält, und derzeit die einzige Thurgauerin überhaupt. Dadurch zeigt sich, welch hohen Stellenwert die Französische Republik der Aufarbeitung der napoleonischen Geschichte auf dem Arenenberg einräumt und wie sehr Frankreich die Pflege der entsprechenden Beziehungen wertschätzt.

Intensiver Kultur- und Wissensaustausch

Christina Egli arbeitet seit 2002 für den Kanton Thurgau und betreut als Leiterin Wissenschaft, Sammlungen und Bibliothek die Sammlungen des Napoleonmuseums. Darüber hinaus widmet sie sich der napoleonischen Forschung sowie den Sonderausstellungen und den didaktischen Programmen des Museums. Zusätzlich engagiert sich Christina Egli auf freiwilliger Basis intensiv im schweizerisch-französischen Kultur- und Wissensaustausch. Sie pflegt engen Kontakt mit den einschlägigen historischen Gremien zur Erforschung der gemeinsamen Geschichte des 18. und 19. Jahrhunderts, wobei die international agierende Fondation Napoléon, Le Souvenir napoléonien und die Amis de Napoléon III besonders zu erwähnen sind. Fundierte Vorträge und Publikationen resultieren aus diesen Verbindungen, die eine hohe Aussenwirkung über den Thurgau und die Schweiz hinaus haben.

Dominique Dunant, Vizepräsident und Generalsekretär der Section suisse de la Société des Membres de la Légion d’honneur, weist in seinem Glückwunschschreiben darauf hin, dass durch eine Auszeichnung mit der Ehrenlegion die Person selbst und ihre Tätigkeit in der Schweiz geehrt werden. (PD)

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Wissen

Kommt vor in diesen Interessen

  • Nachricht

Werbung

Kulturplatz-Einträge

Kulturelle Bildung, Kulturorte, Veranstaltende

Arenenberg - Napoleonmuseum Thurgau

8268 Salenstein

Ähnliche Beiträge

Wissen

Sechs Gemeinden, eine Stadt

Am 1. Juni 1919 schlossen sich nach zähen Verhandlungen sechs Ortsgemeinden zur Einheitsgemeinde Frauenfeld zusammen. Daran erinnert die Stadt jetzt mit einem neuen Buch. mehr

Wissen

Bohren nach dem Rätsel

Jetzt wissen die Archäologen: Die 170 Hügel im Bodensee zwischen Bottighofen und Romanshorn wurden wohl von Pfahlbauern in der Bronzezeit aufgeschüttet. Das grosse Rätsel aber bleibt: Wozu? mehr

Wissen

Wer war Marie Bachmann?

Über Marie Bachmann (1879–1955) ist heute wenig bekannt, obwohl die Frauenfelderin massgeblich am Erhalt von Schloss Frauenfeld beteiligt war. Das Historische Museum begibt sich jetzt auf Spurensuche mehr