11.07.2019

Kanton unterstützt Filmprojekt von Yves Netzhammer

Kanton unterstützt Filmprojekt von Yves Netzhammer
Yves Netzhammer, Biografische Versprecher (Intervention in der Kunstsammlung des Museums zu Allerheiligen, Femme nue couchée sur un drap blanc de Félix Vallotton), 2018 | © Yves Netzhammer

Der Regierungsrat fördert den Film «Reise der Schatten» von Yves Netzhammer mit einem Beitrag von 30 000 Franken aus dem Lotteriefonds. Der Filmemacher Yves Netzhammer ist teilweise im Thurgau aufgewachsen und immer wieder im Kanton künstlerisch tätig. Das erklärte der Regierungsrat in einer Medienmitteilung. 

Die Freihändler Filmproduktion GmbH in Basel plant demnach in Koproduktion mit der Liechti Filmproduktion GmbH die Realisierung des 70-minütigen Animationsfilms «Reise der Schatten» von Yves Netzhammer. Der Film erzählt die Golem-Geschichte neu interpretiert im digitalen Zeitalter. In einer Welt der totalen Überwachung leben Figuren ohne jede Individualität erstarrt aneinander vorbei. Zwar versuchen sie immer wieder, miteinander in Beziehung zu treten, gleichzeitig wirken zerstörerische Kräfte in ihnen.

Yves Netzhammer entwirft einen düsteren und rätselhaften Kosmos und erzählt eine Geschichte mit universellem Charakter. Mit dieser Produktion wagt sich der Filmemacher an sein erstes Langfilmprojekt als Regisseur. Für die Herstellung des Films wird mit Aufwendungen von knapp 900 000 Franken gerechnet. Auch das Bundesamt für Kultur unterstützt die Produktion mit 250.000 Franken. Wann der Film zu sehen sein wird, ist derzeit noch offen. 

Mehr zum Werk von Yves Netzhammer gibt es auch im Lexikon zur Kunst in der Schweiz.

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kulturpolitik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Kulturförderung
  • Nachricht
  • Bildende Kunst
  • Animation

Werbung

Ähnliche Beiträge

Kulturpolitik

Lobbyisten in Sachen Kultur

Die neue Interessengemeinschaft Kultur Ost möchte, dass Kultur ebenso zur Staatsaufgabe wird wie Bildung. Der Verein versteht sich als Interessensvertretung der Kulturschaffenden in der Ostschweiz. mehr

Kulturpolitik

Schiesser-Areal: Bald mehr Platz für Kultur hier?

Seit Jahren ringt die Stadt Kreuzlingen um ein neues Kulturzentrum. Jetzt zieht sich die Firma Schiesser von dem Areal zurück. Das könnte dem Projekt neue Entwicklungschancen bieten. mehr

Kulturpolitik

Atelierstipendium: Zimmer frei im Tessin

Die Stadt Wil vergibt auch 2020 wieder ein vierwöchiges Atelierstipendium im Tessin. Bewerbungen sind noch bis 8. September möglich. mehr