23.05.2019

Neue Ideen braucht das Land

Neue Ideen braucht das Land
Stütze für das Kulturschaffen im Thurgau: Renate Bruggmann, Präsidentin der Kulturstiftung. | © Michael Lünstroth

Theater, Musik, Kunst und Literatur: Die Kulturstiftung des Kantons Thurgau hat in den vergangenen Wochen wieder neue Projekte zur Förderung ausgewählt. Wir stellen sie vor.  

Die Kulturstiftung des Kantons Thurgau informiert regelmässig über die von ihr geförderten Initiativen. Die Liste gibt jedes Mal ein interessantes Bild des Kunstschaffens im Kanton ab. Berücksichtigt werden sämtliche Sparten. Im April und Mai wurden insgesamt 54.600 Franken an elf verschiedene Projekte ausgeschüttet. Entschieden wird über die Gesuche übrigens in zwei verschiedenen Gremien: Alles bis 7000 Franken liegt in der Entscheidung der Geschäftsstelle, alles darüber wird vom Stiftungsrat in seinen Sitzungen gesprochen. Im Sinne einer besseren Übersichtlichkeit haben wir die jetzt gerade geförderten Projekte in unserer Übersicht nach Sparten geordnet.  

Bühne 

tätärätätäää - Drei Clowns zeigen was: Die neue Produktion des Theater Sgaramusch bringt das geheimnisvolle, aufregende Leben der Kindergartenkinder auf die Bühne - ohne dabei je ein Kindergartenkind zu spielen oder eine Schule zu zeigen. Die Bühnensituation ist eine Show, in der drei Clowns ihre Nummer zeigen: Das „Kreisli“. Die Thurgauer Künstlerin Sarah Hugentobler ist diesmal dabei und das Theaterhaus Thurgau in Weinfelden zählt zu den Co-Produzenten. Regie: Carol Blanc, Schauspiel: Nora Vonder Müll und Stefan Colombo. Musik: Simon Hari. Premiere des Stücks ist am : 6. September in Schaffhausen, Aufführungen in Weinfelden sind für Anfang 2020 geplant. Die Kulturstiftung unterstützt das Projekt mit 10.000 Franken.

Literatur

„Millennials“ - Werkbeitrag: Olivia Grubenmann (*1995) studiert im letzten Semester an der Universität Zürich und plant, in Ihrem zweiten Roman „Millennials“ über die 23-jährige Protagnostin Vivienne zu erzählen, wie es für junge Leute ist, im Jahre 2019/2020 aufzuwachsen. Olivia Grubenmann ist in Wuppenau (TG) geboren und lebt seither mit ihren Eltern da. Die Kulturstiftung unterstützt das Romanprojekt mit 5000 Franken.

Lesung mit Sun Wei (Stipendiatin 2019) im Bodmanhaus: Im Rahmen ihres Stipendiums hält Sun Wei am 23. Juni 2019 eine Lesung im Bodmanhaus. Als Moderatorin und Übersetzerin konnte Zhang Wei, Publizistin, Übersetzerin und Sprachlehrerin und seit 1990 in der Schweiz wohnhaft, gewonnen werden. Ihr erster Roman (eine Mango für Mao) erschien 2018 im Salis Verlag. Die Lesung findet in Chinesisch und Deutsch statt. Die Kulturstiftung unterstützt das Vorhaben mit 600 Franken.

Lesung mit Tabea Steiner im Bodmanhaus: Im Rahmen der Reihe «Die Kulturstiftung stellt vor» liest Tabea Steiner (*1981) aus dem Roman „Balg“ der im März 2019 bei edition Bücherlese, Luzern erschienen ist. Die Lesung soll am 24. Oktober 2019 stattfinden, moderiert wird sie von Gallus Frei. Die Kulturstiftung unterstützt die Lesung mit 1200 Franken.

Liest im Oktober im Bodmanhaus: Tabea Steiner. Bild: Archiv

 

Musik

Musik und Architektur 2019: Das Ensemble La Vuelta mit Sarah Giger, Mario Huter, Regina Kobe, Dieter Jordi, Markus Hochuli, und Regina Irman plant für die diesjährige Konzertreihe ihre Musik in die Beziehung zu Architektur zu setzen. Das Ensemble ist auf die Interpretation sowohl alter wie neuer Musik spezialisiert und realisieren diese auf historischen Instrumenten. Im Zentrum des diesjährigen Projekts steht die Uraufführung einer für La Vuelta geschriebenen neuen Komposition des Thurgauer Komponisten Ulrich Gasser, sowie elektronische Kompositionen von Regina Irman. Geplant sind drei Aufführungen: 17. August 2019 in Winterthur, ZHaW Halle 180, 1. September 2019 Kreuzlingen im kult-X (Schiesser Areal) und am 15. September 2019 in Pfäffikon ZH im Rex. Die Kulturstiftung unterstützt das Projekt mit 10.000 Franken. 

Ms. RK Invites - YouTube Channel: Das Format MS RK - Invites ist das Pseudonym von Jasmin Albash (*1983) unter dem die Schweizer Künstlerinnen für ein Gespräch und Songkollaboration einlädt, die auf Video aufgezeichnet und monatlich auf dem YouTube Channel veröffentlicht werden sollen. Der Channel soll über drei Jahre aufgebaut werden, erst mit bekannten Musikerinnen um eine gewisse Reichweite zu erhalten und dann auch eine Plattform für junge, aufstrebende Künstlerinnen werden. Die Kulturstiftung unterstützt das Projekt mit 5000 Franken.

Video: Jasmin Albash als RK

Bildende Kunst 

Ausstellung „sieben mal 20“: Die Künstlergruppe ohm 41 beteiligt sich an die Ausstellung „sieben mal 20“ in der Kunsthalle Wil, die vom 1. Juni bis 14. Juli stattfindet. Die Ausstellung wirft die Frage der Qualität in der Kunst auf und will ihre reflexive Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Werten exemplarisch vertiefen. Die ausgewählten Objekte werden im Rahmen einer Zertifizierung ausgewählt, zertifiziert und ausgestellt. Die Kulturstiftung unterstützt das Ausstellungsprojekt mit 2000 Franken.

Ausstellung „Schönheitssalon“: Fünf Künstlerinnen aus der Ostschweiz, richten Fragen ans Schöne, und dies tun sie mit künstlerischen Mitteln. Antworten gegenüber sind sie skeptisch, aber diese zentrale Frage nehmen sie ernst - das Schöne: Wer oder was bist du? Die beteiligten Künsterlinnen sind: Ruth Erat (Arbon), Gabriela Falkner (Herisau), Angie Hauer (St. Gallen), Beate Rudolph (St. Gallen) und Christina Witzig (Weinfelden). Die Austellung soll in St. Gallen statt finden, der Ort ist noch offen. Dauer der Ausstellung: Mitte Mai bis Ende Juni 2019. Die Kulturstiftung unterstützt das Projekt mit 1500 Franken.  

„Als ob - befragte Gewissheiten“: Judit Villiger wurde vom Trudelhaus Baden für ihr Format „Gastspiel“ eingeladen, 2019 eine Gruppenausstellung zu realisieren. Judit Villiger zeigt nun vom 2.Mai. bis 16. Juni in der Ausstellung „Als ob - befragte Gewissheiten, vier noch nicht in Baden gezeigte Positionen aus der Ostschweiz. Hannes Brunner, Renate Flury, Sarah Hugentobler und Herbert Weber zeigen Arbeiten, die sie neu entwickeln oder eigens für den Raum re-installieren und restaurieren. Die Kulturstiftung unterstützt dieses Projekt mit 5’000 Franken.  

Arbeitet an einer neuen Ausstellung: Der aus Kreuzlingen stammende Florian Germann. Bild: Archiv


UNTER TAG – Ausstellungsbeteiligung Florian Germann:
 Das Kulturamt des Kantons St. Gallen organisiert in loser Serie Ausstellungen an verschiedenen Orten im Kanton, die Künstler*innen aus der Ostschweiz und von anderswo unter einem Themenschwerpunkt zusammenbringen. Im Sommer 2019 (Eröffnung: 28. Juni) findet die Ausstellung «Unter Tag - Kulturgut der Zukunft» in der Kaverne der Sarganser Technologiefirma ESPROS statt und zeigt Kunstschaffende, die sich mit dem Einfluss der technologischen Errungenschaften in unserer Gesellschaft auseinandersetzen. Der Thurgauer Künstler Florian Germann (*1977) entwickelt für die Ausstellung eine neue, ortsspezifische Arbeit mit chemischem Harz. Aus diesem, für die Produkte von ESPROS zentralem Material schafft er eine hybride Installation, die als eine Art Mischung zwischen Mensch und Maschine wahrgenommen wird. Die Kulturstiftung unterstützt das Vorhaben mit 4’000 Franken.

Ausstellung „fractional excitations“ – Marion RItzmann und Nadja Solari im Kunstraum Kreuzlingen: Die Künstlerinnen Marion Ritzmann (*1978, Zürich) und Nadja Solari (*1972, Basel) kennen sich aus ihrer gemeinsamen Studienzeit an der Kunsthochschule in Basel. Für die Ausstellung „fractional exitations“ im Kunstraum Kreuzlingen (Vernissage: 31. Mai 2019) arbeiten sie erstmals konkreter zusammen. Sie entwickeln zwei neue Arbeiten, die nicht nur auf den Ausstellungsraum Bezug nehmen, sondern sich auch dezent ineinander verschränken sollen. Ein Zusammenspiel, das sie während der gemeinsamen und bewusst ausgedehnten zehntägigen Aufbauzeit erproben. Zur Ausstellung wird zudem ein Begleittext der Lyrikerin Barbara Marie Hofmann erscheinen. Die Kulturstiftung unterstützt das Projekt mit 3’000 Franken.

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kulturpolitik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Kulturförderung
  • Belletristik
  • Bildende Kunst
  • Klassik/Neue Musik
  • Pop/Rock/Indie
  • Architektur

Werbung

Ähnliche Beiträge

Kulturpolitik

Lobbyisten in Sachen Kultur

Die neue Interessengemeinschaft Kultur Ost möchte, dass Kultur ebenso zur Staatsaufgabe wird wie Bildung. Der Verein versteht sich als Interessensvertretung der Kulturschaffenden in der Ostschweiz. mehr

Kulturpolitik

Schiesser-Areal: Bald mehr Platz für Kultur hier?

Seit Jahren ringt die Stadt Kreuzlingen um ein neues Kulturzentrum. Jetzt zieht sich die Firma Schiesser von dem Areal zurück. Das könnte dem Projekt neue Entwicklungschancen bieten. mehr

Kulturpolitik

Kanton unterstützt Filmprojekt von Yves Netzhammer

«Reise der Schatten» heisst das erste Langfilmprojekt des Künstlers Yves Netzhammer. Darin beschreibt er das Leben in einem Überwachungsstaat. Der Thurgau unterstützt das Projekt mit 30.000 Franken. mehr