Seite vorlesen

02.04.2024

Rahel Wohlgensinger erhält Thurgauer Kulturpreis 2024

Rahel Wohlgensinger erhält Thurgauer Kulturpreis 2024
Ausgezeichnet: Rahel Wohlgensinger bekommt 2024 den Thurgauer Kulturpreis. | © Ilja Mess/Theaterwerkstatt Gleis 5

Rahel Wohlgensinger ist die Frau hinter genialen Puppen wie Monty, Biber the Kid und der Wildsau. Jetzt wird sie für ihr feinfühliges und langjähriges Kulturschaffen ausgezeichnet. (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

In jedem Frühjahr steigt die Spannung: Wer gewinnt in diesem Jahr wohl den mit 20’000 Franken dotierten Thurgauer Kulturpreis? Es ist die wichtigste und renommierteste Auszeichnung, die der Kanton vergibt. In diesem Jahr hat sich der Regierungsrat auf Vorschlag der kantonalen Kulturkommission für die Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger entschieden. 

Sie werde „für ihre herausragende Leistung als Puppenspielerin, für ihre langjährige und beständige Kultur- und Theaterarbeit auf höchstem Niveau, für ihr Engagement und Feingefühl bei der Heranführung von Kindern an die Kultur sowie für ihre Verdienste in der kulturellen Bildung und Vermittlung mit dem Thurgauer Kulturpreis 2024 ausgezeichnet“, schreibt der Regierungsrat in einer Medienmitteilung.

 

Rahel Wohlgensinger hat sich mit dem Puppenspiel einem seltenen, aber faszinierenderen Theater-Genre verschrieben. „Mit präzisem Handwerk und einem feinsinnigen Gespür für das Poetische im Alltäglichen erweckt Rahel Wohlgensinger ihre Puppen zum Leben und zeigt, wie kleinste Bewegungen und minimale Veränderungen eine grosse Aussagekraft haben, die von allen im Publikum wahrgenommen werden kann. Ihre Produktionen sind nachdenklich, herzerfrischend, urkomisch und tiefgründig zugleich und vermögen ein breites Publikum, von Gross bis Klein, anzusprechen“, lobt der Regierungsrat in der Medienmitteilung.

„Ihre Produktionen sind nachdenklich, herzerfrischend, urkomisch und tiefgründig zugleich und vermögen ein breites Publikum, von Gross bis Klein, anzusprechen.“

Regierungsrat über das Werk von Rahel Wohlgensinger

Rahel Wohlgensinger ist 1980 in St. Gallen geboren und aufgewachsen. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Kreuzlingen. 2001 hat sie das Lehrdiplom an der Hochschule für Musik in Winterthur in Querflöte abgeschlossen. Nach einem Abstecher an die Scuola Teatro Dimitri, der Schauspielschule in Verscio, und einem Gastaufenthalt in der Puppentheaterszene Prags hat sie anschliessend ein Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin in der Abteilung Puppenkunst absolviert. 

Seit 2007 ist Rahel Wohlgensinger freischaffende Puppenspielerin und in zahlreichen Gastspielen und eigenen Inszenierungen im deutschsprachigen Raum aufgetreten. Von 2009 bis 2011 war sie Ensemblemitglied am Stadttheater Konstanz im Bereich Puppenspiel. 2019 hat sie einen Förderbeitrag des Kantons Thurgau erhalten.

Trailer zur Produktion «Stoffen»

Übergabefeier am 16. September 2024 

Der mit 20'000 Franken dotierte Thurgauer Kulturpreis wird am 16. September 2024 um 19.30 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Feier in der Theaterwerkstatt Gleis 5 in Frauenfeld durch die Chefin oder den Chef des Departements für Erziehung und Kultur überreicht. 

Mit dem Preis, der seit 1986 vergeben wird, spricht der Regierungsrat seinen Dank und seine Anerkennung aus für ausserordentliche kulturelle Leistungen von Privaten und von Institutionen, die das kulturelle Leben im Kanton in besonderer Weise bereichern. Eine Auswahl möglicher Trägerinnen und Träger des Kulturpreises wird dem Regierungsrat jeweils von der Kulturkommission des Kantons Thurgau vorgeschlagen.

Video: arttv.ch über «Flow»

Kommentare werden geladen...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Bühne

Kommt vor in diesen Interessen

  • Kulturförderung
  • Kulturvermittlung
  • Schauspiel

Ist Teil dieser Dossiers

Werbung

Hinter den Kulissen von thurgaukultur.ch

Redaktionsleiter Michael Lünstroth spricht im Startist-Podcast von Stephan Militz über seine Arbeit bei thurgaukultur.ch und die Lage der Kultur im Thurgau. Jetzt reinhören!

#Kultursplitter - Agenda-Tipps aus dem Kulturpool

Auswärts unterwegs im April/Mai - kuratierte Agenda-Tipps aus Basel, Bern, Liechtenstein, St.Gallen, Winterthur, Luzern, Zug und dem Aargau.

Austauschtreffen igKultur Ost

Für eine starke Kulturstimme im Kanton Thurgau! Dienstag, 11. Juni 2024, 18.00 Uhr, Kult-X Kreuzlingen.

Literaturpreis «Das zweite Buch» 2024

Die Marianne und Curt Dienemann Stiftung Luzern schreibt zum siebten Mal den Dienemann-Literaturpreis für deutschsprachige Autorinnen und Autoren in der Schweiz aus. Eingabefrist: 30. April 2024

Atelierstipendium Belgrad 2025/2026

Bewerbungsdauer: 1.-30. April 2024 über die digitale Gesuchsplattform der Kulturstiftung Thurgau.

Kulturplatz-Einträge

Kulturschaffende, Veranstaltende

Theaterwerkstatt Gleis 5

8500 Frauenfeld

Ähnliche Beiträge

Bühne

Ist das die Schule der Zukunft?

Was, wenn man sich die Schule nach seinen eigenen Bedürfnissen auswählen könnte? Mit der Produktion „Better skills“ entwirft das momoll Jugendtheater ab 20. April ein spannendes Gedankenspiel. mehr

Bühne

Blond, aber nicht blöd

Am Ende gab es Standing ovations: „Sugar – Manche mögen’s heiss“ rief bei der Musical-Premiere auf der Zentrumsbühne in Bottighofen Begeisterung hervor. mehr

Bühne

Raus aus der Komfortzone

… rein in die bunte Vielfalt der „Kulturbühne 2024“: Die Wiler Kulturtage stehen vor der Tür, mit Veranstaltungen aus allen möglichen Sparten sowie Aktionen, offenen Ateliers und Proben. mehr