Was uns 2020 bewegt hat

Was uns 2020 bewegt hat
Das Kernteam von thurgaukultur.ch bei der Arbeit: Sarah Lüthy (Geschäftsleiterin), Anja Mosima (Agenda-Redaktorin) und Michael Lünstroth (Redaktionsleiter) | © Sarah Lüthy


Die meisten Texte, die meisten Klicks: 2020 war ein sehr erfolgreiches Jahr für thurgaukultur.ch. Alle Zahlen und Daten zu unserem Jahr findet ihr in unserem jährlichen Geschäftsbericht. (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

Das Jahr 2020 fühlt sich schon so unendlich weit weg an, trotzdem wollen wir einen kurzen Rückblick wagen. Der Grund: Unser jährlicher Geschäftsbericht. Klingt vielleicht erstmal mässig spannend, aber wir wollen euch einen Einblick geben, in das was uns 2020 beschäftigt hat, wie wir unser Geld investiert haben und welche Texte besonders erfolgreich waren.

Also: Los geht’s!

Bis zum 31. Dezember 2020 zählten wir 190’573 Seitenaufrufe auf die Texte aus dem Magazin. Einen besseren Wert hatten wir nie seit Bestehen von thurgaukultur.ch Vergleicht man die Zahlen aus den Jahren 2014 und 2020 wird die Nachricht noch besser: In diesen sechs Jahren konnten wir die Zahl unserer Seitenaufrufe im Magazin fast verdreifachen: Von 67’000 auf mehr als 190’000.

 


Warum schlechte Zeiten gute Zeiten für Journalismus sind

Es zeigt einmal mehr: Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für Journalismus. Darauf deutet jedenfalls die weitere Zunahme der Seitenaufrufe von 2019 zu 2020 hin. Im Vergleich der beiden Jahren verzeichneten wir ein Plus von mehr als 28’000 Aufrufen.

Betrachtet man die Seitenaufrufzahlen für das gesamte Portal, also auch für die Agenda und den Kulturplatz, dann war 2020 das zweitbeste Jahr der Geschichte von thurgaukultur.ch Auf allen Ebenen wurde unsere Seite in diesem Jahr mehr als 332’000 aufgerufen. Im Vergleichszeitraum waren es 2019 mit 333’000 noch etwas mehr.


Überblick zu unseren Finanzen

Finanziell waren wir 2020 folgendermassen aufgestellt: Unser Budget beträgt rund 260’000 Franken. Davon stammen 190‘000 Franken aus dem Lotteriefonds und 50‘000 Franken von der Kulturstiftung. Die Eigenfinanzierung wird mit Insertionen, Kulturpartnerschaften und freiwilligen Beiträgen erwirtschaftet.

Unser Stellenetat umfasst übrigens total 123%-Stellenprozente.  Diese verteilen sich folgendermassen:
Redaktionsleitung (Michael Lünstroth): 60%, Geschäftsleitung (Sarah Lüthy): 50%, Agenda-Redaktion (Anja Mosima): 13%.  Zahlreiche freie AutorInnen arbeiten auf Auftragsbasis für unser Magazin. Pro Monat haben wir übrigens ein Budget von 2600 Franken für Geschichten unserer freien AutorInnen, das sind 31'200 Franken im Jahr. Und auch das machen wir transparent: Unsere Honorare liegen zwischen 200 und 250 Franken pro Beitrag, je nach Aufwand eines Textes.

 

Das Kernteam von thurgaukultur.ch: Sarah Lüthy (Geschäftsleiterin), Anja Mosima (Agenda-Redaktorin) und Michael Lünstroth (Redaktionsleiter). Bild: Sascha Erni


Noch mehr Zahlen und Details im Jahresbericht

Wie wir der Corona-Krise inhaltlich begegnet sind, was die Veranstaltungs-Absagenflut für ein Kulturportal bedeutet, was unsere erfolgreichsten Social-Media-Inhalte waren und welche Themen wir sonst im vergangenen Jahr bearbeitet haben - das alles könnt ihr jetzt in unserem ausführlichen Jahresbericht nachlesen:
Jahresbericht 2020 thurgaukultur.ch.pdf


Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, könnt ihr das gerne mit einem einmaligen oder regelmässigen Beitrag tun. Die Informationen dazu findet ihr hier:

 



 

Kommentare werden geladen...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kolumne

Kommt vor in diesen Interessen

  • In eigener Sache

Werbung

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Ab 1. Juli: «Kultur für Klein & Gross»

Abonniere jetzt unseren neuen Newsletter und sei bestens informiert über die Familien-& Kinderangebote während den Sommerwochen.

Gewinnspiel der Woche #25

Unsere Neuen...

... auf dem Kulturplatz

Wer wir sind

Alles rund um thurgaukultur.ch

Ähnliche Beiträge

Kolumne

Immer was zu entdecken

Kultur als Wimmelbild: Flurina Hess und Janik Diem von der St. Galler Schule für Gestaltung haben unseren Newsletter neu gestaltet. mehr

Kolumne

Wie Du thurgaukultur.ch unterstützen kannst

Mehr Live-Talks, mehr Aktionen, mehr Recherchen: Wir wollen unsere Berichterstattung über das Kulturleben im Kanton ausbauen. Du kannst Teil davon werden: Denn dafür brauchen wir Deine Hilfe. mehr

Kolumne

Rekordzahlen im Corona-Jahr

Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für Journalismus: Niemals zuvor hatte das Magazin von thurgaukultur.ch so viele LeserInnen wie 2020. mehr