von Michael Lünstroth, 06.11.2018

Diese 7 neuen Projekte fördert die Kulturstiftung

Diese 7 neuen Projekte fördert die Kulturstiftung
Eingang zum Büro der Kulturstiftung in Frauenfeld. Von hier aus werden auch in den kommenden Monaten interessante Kulturprojekte gefördert. | © Brigitta Hochuli

Literatur, Theater, Videokunst und vieles mehr: Die Kulturstiftung des Kantons unterstützt auch in Zukunft wieder zahlreiche bemerkenswerte Projekte. Eine kleine Übersicht.

Regelmässig unterstützt die Kulturstiftung des Kantons ambitionierte Kulturprojekte. „Die Kulturstiftung des Kantons Thurgau vergibt Werk- und Projektbeiträge, die auch etwas Neues, erst im Entstehen Begriffenes anstossen wollen. Im Rahmen unserer Förderbereiche – Bildende Kunst, Musik, Literatur, Tanz und Theater – vertreten wir einen breiten Kulturbegriff. Fragen, inwieweit ein künstlerisches Vorhaben die Grenzen von gegenwärtig gültigen Vorstellungen sprengt und sich in diesem Sinne auch einer kommerziellen Verwertbarkeit entzieht, sind in der Förderpraxis der Stiftung wichtig", erklärt Gioia Dal Molin, Beauftragte der Stiftung zu den Förderkriterien. Bei einer der jüngsten Sitzungen des Stiftungsrats wurden Gelder unter anderem für die Theaterwerkstatt Gleis 5, ein neues Projekt von Florian Rexer und Andreas Müller und ein Kinderbuch-Projekt gesprochen. Alle geförderten Projekte im Überblick:

Überblick über die geförderten Projekte

Oliver Twist: Florian Rexer und Andreas Müller planen nach der Produktion „Verschwindibus“ ein zweites gemeinsames Projekt. Die Premiere der Produktion „Oliver Twist“ soll im Herbst 2019 in Amriswil stattfinden. Die „Thurnee“ dieses Wintertheaters (im Februar 2016 von Rexer in Amriswil ins Leben gerufen) führt es danach nach Arbon, Frauenfeld, Kreuzlingen, Hagenwil und Weinfelden bis Februar 2020. Projektleitung und Regie: Florian Rexer und Andreas Müller. Die Kulturstiftung fördert das Projekt mit 30’000 Franken.

Druckkostenbeitrag zum Roman «Salvador Patrick Fischer» von Peter Höner: Im Frühling 2019 wird in der Edition Howeg der Schelmenroman «Salvador Patrick Fischer» von Peter Höner erscheinen. Der Roman soll in einer Auflage von 600 Exemplaren gedruckt werden. Peter Höner wurde für dieses Romanprojekt mit einem Werkbeitrag in Höhe von 7000 Franken von der Kulturstiftung unterstützt.

Jahresprogramm 2019 der Theaterwerkstatt Gleis 5: Die Theaterwerkstatt plant vier Produktionen für das Jahr 2019: Das Zweipersonenstück „Viel Erfolg“ (Arbeitstitel) in Koproduktion mit der Compagnia Dimitri (Regie: Elsa Canessa, Schauspiel: Federico Dimitri und Noce Noseda, Premiere: März 2019 in der Theaterwerkstatt), das Puppenspiel „Der Sängerkrieg der Heidehasen“ (Regie: Giuseppe Spina, mit Rahel Wohlgensinger und Simon Engeli), Premiere: April/Mai 19 in der Theaterwerkstatt), die Freilicht-Produktion „Der alte Mann und das Meer“ (Regie. Carin Frei, Dramaturgie & Schauspiel: Noce Noseda, Dramturgie & Musik: Vincenzo Ciotola, Premiere: Sommer 19 im Greuterhof Islikon), sowie das Gruppenstück „Der Held der westlichen Welt“ (Regie: Fabian Alder, Musik: A little Green, Premiere November 19 in der Theaterwerkstatt). Die Kulturstiftung fördert die Spielzeit mit 91'000 Franken.

Auch ein Kinderbuchprojekt wird unterstützt

Lesung mit Usama Al Shamani im Bodmanhaus: Im Rahmen der Reihe ,Die Kulturstiftung stellt vor’ liest Usama Al Shamani aus seinem zweiten Buch „In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“, das Anfangs September 2018 beim Limmat Verlag in Zürich erschienen ist. Die Lesung soll im ersten Quartal 2019 stattfinden, moderiert wird sie von Gallus Frei. Die Kulturstiftung fördert das Projekt mit 1’200 Franken.

Kinderbuch „Das tierische Alphabet“: Nadine Bösch (*1980, wohnhaft in Winterthur) Illustratorin und gelernte Steinbildhauerin mit Kunstgeschichtsdiplom verwirklicht mit diesem Kinderbuch ein Herzensprojekt. Ziel ist zugleich, in der Buchillustration Fuss zu fassen, sowohl als Autorin für weitere eigene Kinderbücher wie auch als Illustratorin für andere Autoren. Nadine Bösch ist in Aadorf aufgewachsen und hat zeitweise in Frauenfeld gewohnt. Die Kulturstiftung fördert das Projekt mit 7’000 Franken.

Loch Long - Videoprojekt von Rhona Mühlebach: Die Künstlerin Rhona Mühlebach (*1990, lebt und arbeitet in Dettighofen und Glasgow) arbeitet seit längerem mit Video. In ihrer künstlerischen Arbeit hat sie sich vom klassischen Filmemachen zusehends einem offnerem, experimentellerem Schaffen zugewandt. Die Videoinstallation „Loch Long“ besteht aus drei Videoarbeiten und einer Tonspur, die sie gemeinsam mit dem Sounddesigner und Komponisten WIlliam Aikman entwickelt hat. Eigens gefertigte Unterwasseraufnahmen von dem in Westschottland gelegenen Loch Long und eine mit den Mitgliedern des lokalen Tauchclub entwickelte Unterwasserchoreografie erzählen die Geschichte vom Wasserloch und den dort wohnhaften Menschen, von verlorenen und wiedergefundenen Stimmen. Die Kulturstiftung fördert das Projekt mit 1’890 Franken.

Jochen Kelter – Lesungen in Belgrad und Novi Sad: Der im Thurgau wohnhafte Autor Jochen Kelter (*1946) ist eingeladen, im Oktober 2018 in Belgrad und Novi Sad (Serbien) zwei Lesungen zu machen. Hierbei will er insbesondere aus seinen ins Kroatische respektive ins Serbische übersetzen Bücher – der Roman „Hall oder die Erfindung der Fremde“ und der Gedichtband „Nächstes Jahr in Sarajewo“ lesen und die Gelegenheit nutzen, diese Werke im serbischen Sprachraum vorzustellen. Die Kulturstiftung fördert das Projekt mit 1’250 Franken.

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Kulturpolitik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Kulturförderung

Werbung