15.02.2021

«Ich vermisse das Publikum sehr»

«Ich vermisse das Publikum sehr»
«Was das für ein Fest wird, wenn wir wieder feiern und Livekonzerte hören und spielen können!»: Die Sängerin Jasmin Albash freut sich schon jetzt auf die Zeit nach Corona. | © Stephan Militz

Im Thurgau aufgewachsen, in Basel zu einer aussergewöhnlichen Sängerin gereift: Jasmin Albash zeigt bei ihrem Auftritt in unserer Reihe #deinebühne ihr herausragendes Talent. (Lesedauer: ca. 1 Minute)

Vier Songs aus dem neuen Album und ganz viel Zeit, die Sängerin Jasmin Albash im Gespräch kennenzulernen: Das war die erste Episode der zweiten Staffel unserer Solidaritätsaktion #deinebühne. Am vergangenen Donnerstag haben wir live aus dem Kreuzlinger Kult-X gestreamt und neben der Musik hat Thurgaukultur-Redaktionsleiter Michael Lünstroth mit der im Thurgau aufgewachsenen Sängerin über die Entstehung ihres aktuellen Albums „Gold“, die Entdeckung ihrer palästinensischen Wurzeln, das Leben als Künstlerin in Zeiten der Pandemie gesprochen und vieles mehr.

„Songs schreiben? Das ist eigentlich wie Lego spielen.“ Das war einer von vielen sehr treffenden Sätzen, die die Sängerin Jasmin Albash bei ihrem Auftritt auf unsere digitalen Bühne am vergangenen Donnerstag sagte. Was sie damit meinte war, dass Musik, Text und Arrangements so zusammenkommen müssen, dass ein stimmiges Ganzes daraus entsteht. Eben wie beim Spiel mit den bunten Legosteinen. Viel plastischer kann man das wohl nicht erklären.

Konzert & Interview jetzt anschauen

„Ich mache einfach gerne Sachen“, sagte Jasmin Albash angesprochen auf Ihre vielfältigen Engagements und Ideen. Neben ihren eigenen musikalischen Projekten spielt sie auch in einem interkulturelle Bandprojekt namens Kallemi, setzt sich ein für mehr Frauen in Bands und versucht in einem eigenen YouTube-Format Musikerinnen mehr Sichtbarkeit zu verleihen, aber auch den gesamten künstlerischen Prozess transparenter zu machen.

Mehr Infos zum Album „Gold“ und wie ihr es bekommen könnt, findet ihr auf der Homepage von Jasmin Albash. Dort gibt es auch weitere Videos und Hörproben.

Talk auf Distanz: Thurgaukultur-Redaktionsleiter Michael Lünstroth führte das Interview mit der Sängerin Jasmin Albash aus der gebotenen Distanz. Trotzdem haben sich die beiden bestens verstanden. Bild: Stephan Militz

 

Hinweis: In einigen Passagen des Videos hatten wir leider Tonprobleme. Wir bitten, dies zu entschuldigen. Die Songs von Jasmin Albash sind davon glücklicherweise nicht betroffen. Wenn euch vor allem die Musik interessiert: Sie sind an folgenden Stellen zu hören.

Gold (ab Minute 20:07)
Leave (ab Minute 35:01)
Moving on (ab Minute 50:20)
Going out to see you (ab 1:04:48)

 

Die Aktion #deinebühne: Was bisher geschah

Die Idee: Wir wollen nicht, dass das Thurgauer Kulturleben hinter dem Corona-Vorhang für viele Wochen verschwindet, wir wollen es sichtbar halten. Deshalb bieten wir an vor allem all jenen Kulturschaffenden, die in diesen Tagen und Wochen eigentlich Konzerte, Lesungen, Aufführungen und Ausstellungen auf die Bühne bringen wollten, dies über unsere Kanäle zu realisieren. Die Aktion #deinebühne läuft seit Mitte März 2020. Mehr Infos dazu gibt es auch hier.

 

Alle Folgen der ersten Staffel von #deinebühne findet ihr in unserem Themendossier gebündelt.

 

Oder direkt hier in der Übersicht:

 

#deinebühne No.1: Rundgang mit Markus Landert, Direktor des Kunstmuseum Thurgau, durch die Ausstellung «Pixel, Pinsel und Pailletten».

#deinebühne No. 2: Comedy und Yoga mit Florian Rexer

#deinebühne No. 3: Pianist und Sänger David Lang spielt Songs aus seiner geplanten «Rosenhochzeit»-Tournee

#deinebühne No. 4: Die Country- und Folksängerin Beth Wimmer stellt ihr neues Album in einem Release-Konzert vor

#deinebühne No. 5: Das Theater in der Corona-Krise: Talk mit Roland Lötscher vom Theater Bilitz

#deinebühne No. 6: Die Kunst in der Corona-Krise: Talk mit Richard Tisserand vom Kunstraum Kreuzlingen

#deinebühne No. 7: Rundgang mit der Künstlerin Sonja Lippuner durch ihre Ausstellung «orten» in der Kunsthalle Arbon

#deinebühne No. 8: Country- und Blueskonzert mit Southbound Steve

#deinebühne No. 9: Frank Vetter und seine Corona-Songs

#deinebühne No. 10: Talk mit dem Schauspieler und Regisseur Giuseppe Spina

#deinebühne No.11: Talk und Konzert mit der Pianistin Simone Keller

 

 

is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Musik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Pop/Rock/Indie

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

Was denkst du dazu?

Schreib uns deine Meinung. Hier gehts zu den aktuell diskutierten Themen.

#meinerstesmal

Unsere neue Serie über erste Bühnenerlebnisse.

Live-Streams

aus dem Thurgau & dem Rest der Welt

Niemals dufte ich nicht arbeiten - niemals hatte ich so viel zu tun!

Claudia Heinle, Tänzerin & künstlerische Leiterin Cie tanz raum Kreuzlingen

Gemeinsam für die Zukunft der Kultur- und Veranstaltungsbranche.

branchenhilfe.ch

Ausschreibung «ratARTouille»

Eingabefrist: 25. Februar 2021

Ähnliche Beiträge

Musik

«Was für ein Trip!»

Weiche Knie, rauhe Stimme, Gesichtskrampf: Der Musiker und Komponist David Lang erinnert sich in unserer Serie #meinerstesmal an seinen ersten Bühnenauftritt. mehr

Musik

Eine Reise zu den Wurzeln

Die Sängerin Jasmin Albash hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte mit ihrer Stimme geprägt. Im Livestream bei #deinebühne stellt sie jetzt ihr neues Album „Gold“ vor. mehr

Musik

Provokation & Heimatdichtung

So geht Punk in Zeiten der Pandemie: Der Frauenfelder Produzent DJ Netlog und Jessica Jurassica sind das Duo CAPSLOCK SUPERSTAR. Das Debüt-Album «Megamix» ist der perfekte Soundtrack unserer Zeit. mehr