O Thurgau, was sind Deine Lieblingswerke?

O Thurgau, was sind Deine Lieblingswerke?
Kunst findet sich fast überall: So wie dieser Napoleon aus Pappe irgendwo auf dem Seerücken im Thurgau. | © Beni Blaser

In unserer neuen Serie #Lieblingsstücke schreiben Thurgaukultur-KorrespondentInnen über besondere Kunstwerke im Kanton. Das ist der Start für ein grosses Archiv der beliebtesten Kulturschätze im Thurgau. Denn: Wir wollen auch wissen, welches ist Dein Lieblings-Kunststück aus der Region? (Lesedauer: ca. 2 Minuten)

Kunst ist immer subjektiv. Was dem einen gefällt, sagt der anderen gar nichts. Was manche berührt, stösst andere eher ab. Und doch gibt es manche Werke, die haben diese besondere Aura. Denen gelingt es von Dingen zu erzählen oder Gedanken und Gefühle auszulösen, die über sie selbst hinausweisen. Genau um solche Werke soll es in unserer neuen Serie #Lieblingsstücke gehen.

Über das gesamte Jahr verteilt werden Thurgaukultur-KorrespondentInnen über besondere Kunstwerke im Kanton schreiben. Die erste Folge der Serie erscheint am Montag, 22. Februar.

Skulpturen, Gemälde, historische oder technische Exponate, Installationen, Romane, Filme, Theaterstücke, Musik, Fotografie - diese #Lieblingsstücke können ganz verschiedene Formen annehmen. Ähnlich ist ihnen jedoch, dass sie eine ganz besondere Wirkung auf BetrachterInnen, HörerInnen und LeserInnen haben.

Übrigens: Auch ein Saurer-Motor kann ein #Lieblingsstück sein. Zu sehen ist dieses Exemplar im Historischen Museum Arbon. Bild: Beni Blaser

Entstehen soll ein Thurgauer Archiv von Lieblingswerken

Einige der vorgestellten Werke stehen im öffentlichen Raum, manche sind in Museen zu finden, andere wiederum sind vielleicht nur digital erlebbar. Die Serie soll bewusst offen sein und möglichst viel Vielfalt zulassen.

Wichtig ist uns dabei nur, dass die Arbeiten einen Bezug zum Kanton haben. Dass sie von Thurgauer KünstlerInnen geschaffen wurden, dass sie im Thurgau zu sehen sind oder dass sie sich inhaltlich mit dem Kanton auseinandersetzen.

Wenn alle gut geht und es so läuft, wie wir uns das vorstellen, dann entsteht am Ende ein grosses Archiv von Thurgauer Lieblingswerken. Denn - und da kommen jetzt unsere LeserInnen ins Spiel - die Serie soll auch zum Mitmachen anregen. Das heisst, wir wollen wissen, was sind eure #Lieblingsstücke? Welche Kunstwerke mögt ihr besonders? Und warum?

Oder doch eher klassische Kunst wie diese Exponate hier im Napoleonmuseum Arenenberg? Bild: Beni Blaser

So könnt ihr mitmachen

Mitmachen ist ganz einfach: Schickt uns eure Texte, Fotos, Audiodateien oder auch Videos von euch mit euren Lieblingswerken und erzählt uns, was dieses Werk für euch zum #Lieblingsstück macht. Kleinere Dateien gerne per Mail an redaktion@thurgaukultur.ch, bei grösseren Dateien empfehlen wir Transport via WeTransfer.

Wir werden eure Texte und Geschichten dann bei uns im Magazin veröffentlichen. So soll die Serie über das Jahr stetig wachsen und ein Eigenleben entwickeln. Diskussionen, Austausch und Debatte über die verschiedenen Arbeiten soll möglich werden und so die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur vertiefen.

Unser Wunsch wäre, dass daraus eine aus sich selbst angetriebene Denkmaschine wird: Neue Texte lösen neue Ideen, neue Gedanken aus, die dann wieder neue Texte und Geschichten ergeben und dann wieder von vorne.

Aufmerksamkeit für Kulturschaffende in der Pandemie

Für KünstlerInnen hat es den Charme, das eine Auseinandersetzung mit ihren Werken im Idealfall jenseits der üblichen Kunst-Bubble stattfinden kann, es entsteht Aufmerksamkeit für Werke und Kulturschaffende, die bislang vielleicht noch nicht so im Fokus standen und es entsteht ein Bewusstsein dafür, wie vielfältig die Kulturlandschaft im Thurgau ist.

Und ihr könnt daran teilhaben! Seid dabei bei #lieblingsstücke, der neuen Serie von thurgaukultur.ch! Und schickt uns Eure Geschichte über Euer Lieblingswerk. Wir freuen uns, von Euch zu hören!

Zeitgemässes Denkmal - mit Mundschutz. Gesehen in Arbon am Schloss. Bild: Beni Blaser

 

Jetzt mitmachen bei #lieblingsstücke

Schickt uns eure Texte (maximal 3000 Zeichen), Fotos, Audiodateien oder auch Videos von euch mit euren Lieblingswerken und erzählt uns, was dieses Werk für euch zum #Lieblingsstück macht. Kleinere Dateien gerne per Mail an redaktion@thurgaukultur.ch, bei grösseren Dateien empfehlen wir Transport via WeTransfer.

 

Oder ihr schreibt einen Kommentar am Ende dieses Textes oder zum entsprechenden Post auf unserer Facebook-Seite. Ganz wie ihr mögt: Unsere Kanäle sind offen für euch!

 

Alle Beiträge sammeln wir und veröffentlichen wir sukzessive im Rahmen der Serie. Sie werden dann gebündelt im Themendossier #lieblingsstücke zu finden sein.


 

 

Kommentare werden geladen...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Wissen

Kommt vor in diesen Interessen

  • Archäologie
  • Bildung
  • Chormusik
  • Digital
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • Natur
  • Belletristik
  • Bildende Kunst
  • Klassik/Neue Musik
  • Spielfilm
  • Theater
  • Dokumentarfilm
  • Jazz
  • Kunstgeschichte
  • Lyrik
  • Animation
  • Fotografie
  • Musiktheater
  • Pop/Rock/Indie
  • Sachbuch
  • Architektur
  • Blues/Funk/Soul
  • Kurzfilme
  • Hip-Hop/Reggae
  • Kabarett&Comedy
  • Design
  • Elektro
  • Punk/Metal
  • Folk/Country
  • Kleinkunst
  • Singer/Songwriter
  • Weltmusik
  • Kunsthandwerk
  • Sounds

Ist Teil dieses Dossiers

Werbung

#lieblingsstücke

quer durch den Thurgau

Kultur für Klein & Gross #3

Der Newsletter für kulturelle Familien- & Kinderangebote.

Förderbeiträge 2022 - jetzt bewerben!

Eingabeschluss: 31. Januar 2022. Alle Infos hier:

Wer wir sind

Alles rund um thurgaukultur.ch

Ähnliche Beiträge

Wissen

Sturmtief über Frauenfeld

Proben für den Krisenfall: Wie rettet man 100 wertvolle Kulturgüter vor einer möglichen Naturkatastrophe? mehr

Wissen

«Fahrt frei» in Bischofszell

#Lieblingsstücke, Teil 19: Fast könnte man das kleine Denkmal übersehen. Aber wer am Bahnübergang in Bischofszell die Augen offen hält, entdeckt ein altes Bahnsignal: Die Hipp’sche Wendescheibe. mehr

Wissen

Ein Rätselzimmer im Schloss

Das Historische Museum in Frauenfeld ist um eine Attraktion reicher: Ein Escape-Room soll Familien und Kleingruppen unterhalten, andererseits die Kulturvermittlung vorantreiben. mehr