Musik unter Kastanien

Musik unter Kastanien
Eröffnen die Sommerloch-Konzertreihe im Garten der Eisenwerk-Beiz: die Alex Good Band. | © zVg

Die Sommerloch-Konzertreihe im Garten der Frauenfelder Eisenbeiz will beliebten Bands und Neuentdeckungen eine Bühne bieten. Am 1. August eröffnet die Frauenfelder Alex Good Band die diesjährige Reihe.

Es gibt so Momente im Leben eines jeden Menschen, da entscheidet man sich, nochmal etwas Neues zu wagen. Für Alex Good kam solch ein Moment 2013. Bis dahin war der Gitarrist und Background-Sänger 20 Jahre lang zwar regelmässig auf der Bühne gestanden, aber eben doch eher im Hintergrund. Das wollte er nun ändern. „Ich bin damals angesprochen worden, dass ich doch mal mein eigenes Ding machen soll und irgendwann dachte ich selbst: Warum eigentlich nicht?“, sagt der Musiker heute, wenn man ihn auf das Jahr 2013 anspricht. 

Und so kam es dann auch: Good nahm zwei eigene Songs auf, veröffentlichte sie im Internet, kurze Zeit später stand er zum ersten Mal mit seiner neuen Alex Good Band auf der Bühne des «Musig i dä Stadt» 2014 in Frauenfeld. Seither spielt der Frauenfelder mit seiner Band regelmässig auf verschiedenen Bühnen. Das nächste Mal am 1. August. Dann eröffnet der 40-Jährige mit seiner Mischung aus Classic und Blues Rock die diesjährige Sommerloch-Konzertreihe unter freiem Himmel im Garten der Beiz des Eisenwerk. Für Good durchaus etwas Besonderes: „Mit einer Schülerband stand ich vor vielen Jahren schon auf einer Bühne im Eisenwerk, jetzt dort wieder zu spielen, freut mich sehr“, so der Musiker im Gespräch mit thurgaukultur.ch 

So klingt Alex Good

Ziel der Reihe: Das Konzert-Sommerloch zu stopfen

Die Reihe der Sommerloch-Konzerte gibt es inzwischen fast schon so lange wie Alex Good Musik macht. An das genaue Anfangsdatum kann sich Claudia Rüegsegger nicht erinnern, „aber es dürfte rund 20 Jahre her sein, sicher vor 2001“, erklärt die Geschäftsstellen-Leiterin des Eisenwerk. Initiiert wurde die Konzertreihe damals von Thomas Schmid und Thomas Wicki. Sie sollte das stopfen, wonach sie letztlich benannt wurde: Das Sommerloch. „Die Motivation damals war, den Zuhausgebliebenen auch etwas zu bieten. Nicht alle konnten sich Ferien leisten, und in Frauenfeld war damals im Sommer rein gar nichts los“, schreibt Rüegsegger auf Nachfrage. 

Das Programm der Sommerloch-Reihe wird seit 2014 von der Programmgruppe kultur@beiz zusammengestellt. Inhaltlich gehe es dabei darum, einen Mix anzustreben zwischen persönlichen Favoriten, deren Entwicklung verfolgt werden kann, sowie Neuentdeckungen. „Zu manchen Künstlerinnen und Künstlern werden persönliche Beziehungen gepflegt, die dann ermöglichen, dass grosse Namen auf die kleine Sommerloch-Bühne kommen“, erläutert Claudia Rüegsegger. In der am Mittwoch, 1. August, beginnenden Reihe spielen neben Alex Good unter anderem auch die Singer/Songwriterin Lina Button, Brandy Butler, Make Plain, Andy Egert Blues Duo und die Mundart-Kapelle Supersiech (das komplette Programm im Infokasten am Ende des Textes). Noch eine Besonderheit der Sommerloch-Konzerte: Der Eintritt für alle Beizenkonzerte ist frei, es wird eine Kollekte erhoben, „die vollumfänglich den auftretenden Künstlern zugute kommt“, so Claudia Rüegsegger.

Atmosphäre bei den Sommerloch-Konzerten im Garten der Eisenbeiz.
Atmosphäre bei den Sommerloch-Konzerten im Garten der Eisenbeiz. Bild: Archiv

 

Alex Good hat sich für die Unabhängigkeit entschieden

Wenn die Alex Good Band am 1. August die diesjährige Sommerloch-Reihe eröffnet, dann spielt sie neben eigenen Songs auch Coverversionen von Tom Petty, den Rolling Stones, Led Zeppelin und The Who. „Diese Art von Musik hat mich schon immer fasziniert“, sagt Good. Die Musik soll für den kaufmännischen Angestellten - er arbeitete lange im Musikgeschäft A&O in Frauenfeld - Hobby bleiben: „Das ist meine Leidenschaft. Ich kann da machen, was ich will und muss damit nicht meinen Lebensunterhalt verdienen. Das gibt mir grosse Freiheit in meiner künstlerischen Arbeit“, findet der 40-Jährige, der vom Songschreiber bis zur Vermarktung alles selber macht. „Das war eine bewusste Entscheidung damals, ich wollte unabhängig sein“, sagt Good. Wenn seine Songs dann doch mal im Radio gespielt werden, freut er sich umso mehr. Fragt man ihn danach, was ihn auf die Bühne treibt, hat Alex Good eine schöne Erklärung parat: „Der Adrenalinkick! Andere gehen Bungee-Jumping, ich mache eben das!“

Die Sommerlochkonzerte im Überblick

Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Garten der Eisenbeiz, nur das Konzert von Supersiech am 10. August startet erst um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, es gibt eine Kollekte für die Musiker.

 

1. August: Alex Good Band

 

2. August: Lina Button im Trio

 

3. August: Make Plain

 

4. August: Andy Egert Blues Duo

 

9. August: Marco Marchi

 

10. August: Supersiech

 

11. August:  Pickheads

 

16. August: Brandy Butler & The Brokenhearted

 

17. August: Frank Vetter & Dominik Rüegg 

 

18. August: Krüsimusig

 

 

 

 

HTML Comment Box is loading comments...

Kommt vor in diesen Ressorts

  • Musik

Kommt vor in diesen Interessen

  • Vorschau
  • Pop/Rock/Indie
  • Blues/Funk/Soul
  • Folk/Country
  • Singer/Songwriter

Werbung

Unsere Tipps der Woche:

Inspiration & Information auf einen Klick!

Kommentierte Beiträge

Lesen und mitdiskutieren!

Wir sind thurgaukultur.ch:

Unser Team & unsere Autor*innen.

Kultur-auf-Distanz mit unseren

KulturStreams!

Unsere Neuen!

Bereits 237 Kulturakteure sind auf unserem Kulturplatz präsent.

Recherche-Stipendien der Kulturstiftung:

Bis 7. Juni bewerben!

COVID-Unterstützung für den Kultursektor

Direktlink zu den Informationen des Kulturamts

Kulturplatz-Einträge

Kulturorte

Eisenwerk Beiz

8500 Frauenfeld

Kulturorte, Veranstaltende

Kultur im Eisenwerk

8500 Frauenfeld

Ähnliche Beiträge

Musik

Songs aus der Corona-Zeit

Bei unserer Solidaritätsaktion #deinebühne stellt der Thurgauer Musiker Frank Vetter drei neue Songs vor. Er hat sie in der Zeit des Corona-Shutdowns geschrieben. mehr

Musik

Tief im Westen

Wer hätte gedacht, dass die Ostschweiz so viel Western in sich hat? Der Hauptwiler Musiker Southbound Steve sorgt für gute Stimmung bei seinem Online-Konzert für unsere Aktion #deinebühne mehr

Musik

Von Amerika bis in den Thurgau

Er ist seine eigene Band: Steve Blaser alias Southbound Steve spielt bei #deinebühne ein rund 30-minütiges Set mit Klassikern aus Country und Blues. Und einer eigenkomponierten Hymne an den Thurgau. mehr